<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

13.06.14

Nachrichtenmonitoring von der EU: Der EMM News Analyser ist Google News auf Steroiden

Schon seit 2002 überwacht und analysiert der Europe Media Monitor der Europäischen Union das weltweite Nachrichtengeschehen. Die mobilen Apps bieten die nötige Eleganz, um mit dem kostenfreien Tool tief und sehr ernsthaft in das Weltgeschehen einzutauchen.

Es gibt Menschen, die halten Nachrichten für das mediale Äquivalent zum Zucker: Verlockend, potenziell süchtigmachend und auf Dauer wegen der Tendenz zu Überdosen eher ungesund. Diese Analogie mag durchaus Substanz besitzen. Dennoch (oder genau deshalb) tauchen viele Internetnutzer allzugerne in das Nachrichtengeschehen ein und lassen sich von ihm vereinnahmen. Andere sehen es aus beruflichen Gründen als ihre Pflicht an, sich über bestimmte Sachverhalte und tagesaktuelle Ereignisse auf dem Laufenden zu halten. Für beide Gruppen bietet die Gemeinsame Forschungsstelle (GFS) der Europäischen Kommission eine hochinteressante App.

Der Europe Media Monitor (EMM) News Analyser steht kostenfrei für iPhone, iPad und Android-Tablets bereit und basiert auf einer in ihrer ersten Fassung schon im Jahr 2002 gestarteten Medienmonitoring-Plattform. Der Dienst, der ursprünglich für die Politiker und Bediensteten verschiedener EU-Stellen entwickelt wurde, überwacht rund um die Uhr 10.000 RSS-Feeds und Webseiten von über 3.750 wichtigen Nachrichtenportalen der Welt. Knapp 200.000 Nachrichtenartikel, publiziert in 60 Sprachen, werden innerhalb eines Tages automatisiert ausgewertet und rund 700 Themenkomplexen zugeordnet. Das Tool als eine Art "Google News auf Steroiden" zu bezeichnen, wäre keine Übertreibung. Während das funktionelle, aber eher rustikale Webportal wenig Lust auf nicht unbedingt notwendige längere Auseinandersetzungen mit dem Angebot macht, präsentiert sich inbesondere die iPad-Variante in höchst eleganter und funktioneller Form. Die Android-Anwendung habe ich nicht getestet, den Screenshots nach zu urteilen ist sie aber sehr ähnlich aufgebaut.

EMM News Analyser

Der ziemlich beachtliche Funktionsumfang und die verschiedenen Dimensionen, mit denen bei der Nachrichtenrecherche in die Tiefe gegangen werden kann, bringen zwar die Gefahr mit, sich ein wenig zu verlieren. Allein die Topliste der 20 "Topstories" - also Geschichten mit den meisten Artikeln innerhalb einer kurzen Periode - aber bietet bereits genug hübsch aufbereiteten Lesestoff, um für einige Zeit ins Weltgeschehen einzusinken.

Alle Artikel werden in eine oder mehrere Kategorien eingeordnet und sind mit einer Reihe von relevanten Schlüsselbegriffen verschlagwortet, anhand denen man prächtig auf den Nachrichten entlang "surfen" kann. Visualisierungen illustrieren das Volumen der Berichterstattung. Besonders hervorgehoben werden stets die Personen, die in einem Beitrag eine Rolle spielen. Die App extrahiert dabei auch Zitate und Titel einzelner Figuren des Nachrichtengeschehens, was gerade für Medienmacher, die an einer Story arbeiten, sehr praktisch sein kann.

Bevor ich weiter in Details gehe, empfehle ich einfach allen "Newsjunkies" und Personen mit einem beruflich begründeten außerordentlichen Informationsbedürfnis, den EMM News Analyser in der mobilen Fassung auszuprobieren. Auf eigene Gefahr und mit einem Hinweis zu der potenziell schädlichen Wirkung des übertriebenen Newskonsums, wohlgemerkt.

Link: Europe Media Monitor (EMM) News Analyser

Ein Dank für den Tipp geht an @karstenwerner.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer