<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

17.09.09Leser-Kommentare

nachrichten.de: Das Google News der Guten

Tomorrow Focus lanciert mit nachrichten.de einen Aggregator für Nachrichten. Die Seite ist nett, demonstriert aber auch die selektive Weltwahrnehmung der Verlage.

Die Tomorrow Focus AG hat nach dem Finanzportal Finanzen100 nun auch den Nachrichten-Aggregator nachrichten.de gestartet.

Moment, war da nicht unlängst was? Gehört Tomorrow Focus nicht zum Medienhaus Burda, geleitet von jenem Hubert Burda, der die letzten Wochen mit Verve bei jeder passenden Gelegenheit Google News anklagt, weil dieses durch das schamlose Aggregieren parasitär Wert aus dem Qualitätsjournalismus der Medienhäuser saugt?

nachrichten.de

Aber zunächst zu nachrichten.de: Die Seite ist gut, vielleicht sogar besser als Google News.

nachrichten.de aggregiert automatisiert Nachrichten aus etwa 500 Quellen und bereitet sie appetitlich auf. Leser bekommen dadurch einen guten Überblick über die aktuelle Nachrichtenlage, die sich nicht aus dem Gutdünken einer Quelle, sondern eben aus einer Vielzahl von Quellen, Ansichten und Blickwinkeln speist.

Die Meldungen werden zunächst in einigen Rubriken – Politik, Wirtschaft, Wissen, Gesundheit, Kultur, Panorama, Sport, Computer, Reise und Wahl – kategorisiert, Meldungen zur gleichen Nachricht werden in Clustern zusammengefasst.

Als Leser kann man natürlich in den Rubriken stöbern, in der Detail-Ansicht zu einer Nachricht werden alle Meldungen angezeigt und um Infos zu den zugeordneten Themen ergänzt. Wer will, kann die Nachricht kommentieren.

nachrichten.de

Auf der Startseite kann man verschiedene Versionen der Homepage aktivieren, etwa ob man den Top-Quellen besondere Aufmerksamkeit schenken möchte, oder ob man eher an Aktualität oder Relevanz interessiert ist. Weitere Möglichkeiten zur Personalisierung sind geplant.

Die Optik der Seite wirkt frisch und aufgeräumt und schlägt Google News um Längen. Warum also dieses Säbelrasseln von Burda gegen Google? Warum ist etwas böse, wenn es Google macht, aber ein altruistischer Akt, wenn man es selbst tut? In den Informationen für Publisher klopfen sie sich selbst auf die eigene Schulter und unterstreichen den Wert eines solchen Angebots für die Publisher.

Der Unterschied wird im Erlösmodell für registrierte Publisher ausgemacht, aber dieses ist Augenauswischerei. “nachrichten.de schüttet derzeit einen Publisher-Share von 20% auf die Umsätze über alle gezeigten Snippets auf der Basis Netto-Netto-Erlöse und nach Abzug der Vermarkterprovision aus” – man muss kein Prophet sein, für die 500 Publisher werden die Erlöse im symbolischen Bereich liegen.

Primärer Nutznießer von nachrichten.de ist neben Tomorrow Focus als Vermarkter lustigerweise Google. Anders als bei Google News werden bei nachrichten.de nämlich Google Ads geschaltet.

Kommentare

  • Andy Lenz

    17.09.09 (22:59:36)

    hmmpf, was soll man davon halten... finde das teil irgendwie holprig. warum man z.b. mit shortnews ein social news portal aggregiert!? hab gerade überlegt, ob ich bei shortnews mal was aggregiertes poste und ob nachrichten.de dann etwas aggregiertes aggregierstes aggregieren wird? ;) ist das jetzt 1x zu viel? whatever meinen heiß ersehenten aggregationsloop haben wir bestimmt bald ;) sind eigentlich schon blogs unter den nachichten.de publishern gesichtet worden und werdet ihr von netzwertig bzw. blogwerk euch als publisher dort anmelden?

  • Martin Schulze

    18.09.09 (06:50:09)

    nachrichten.de ist aus einer "News-Design-Sicht" wirklich interessant und ernst zunehmen. Schon nach kurzem Benutzen fallen Look & Feel der Seite positiv auf. Die Randspalte mit den kreisrunden Bildelementen ist ungewöhnlich, funktioniert nach kurzer Eingewöhnung aber ausgesprochen gut, die Zuordnung zur jeweiligen Nachrichtenquelle durch ein Favicon ebenso. Unklar bleibt der Algorithmus mit dem aus den angegebenen Quellen aggregiert wird - mehr Transparenz wäre dabei wichtig, erste Ansätze in diese Richtung sind bei www.rivva.de zu finden. Fazit: für den ersten Wurf ist nachrichten.de ein wirklich funktionaler Newsaggregator geworden - bin gespannt, wie sich die Seite weiterentwickelt...

  • Peter Hogenkamp

    18.09.09 (07:42:36)

    @Andy: werdet ihr von netzwertig bzw. blogwerk euch als publisher dort anmelden? Haben wir noch nicht entschieden. Grundsätzlich finde ich, wenn nichts dagegen spricht, lieber machen als nicht machen, jedenfalls nicht nicht machen, weil man Burdas Google-Bashing doof findet.

  • Björn Johansson

    18.09.09 (08:50:48)

    "Die Optik der Seite wirkt frisch und aufgeräumt und schlägt Google News um Längen." Na ja... Frisch im Jahre 2009 ist leider etwas anderes. Aber für Burda ist das vielleicht zuviel "Frisch".

  • Markus Spath

    18.09.09 (10:17:42)

    @Andy ob so eine aggregatorischen Rekursion möglich ist, müsste man wohl ausprobieren. @Martin stimmt, die Heuristik dafür wäre interessant.

  • Helmut Hoffer von Ankershoffen

    18.09.09 (11:17:30)

    Technische Hintergründe zu nachrichten.de werden in Kürze veröffentlicht. MfG, Helmut Hoffer von Ankershoffen (GF neofonie)

  • wolfgang

    18.09.09 (13:37:59)

    An der Bilderanzeige in der Vorschau sollten sie noch arbeiten. Das ist zwar Henning Mankell (glaube ich) aber sicher nicht der Bundespräsident. Die Überschrift suggeriert dann auch noch, dass Köhler den Afghanistan-Krieg kritisiert hat - was natürlich nicht stimmt. Aber dank Nachrichten.de war ich gerade das erste mal auf der Seite der Neuen Osnabrücker Zeitung ;-)

  • Marco

    18.09.09 (13:58:18)

    Auch gut: nachrichten.de durchsucht sich selber: http://bit.ly/KxiEl nachrichten.de bietet anscheinend nur reine dpa-Meldungen, nimmt diese aber mit in die Aggregation auf.

  • Phil

    18.09.09 (22:21:30)

    Bin ich der einzige der Google News wesentlich übersictlicher findet? Nicht nur wegen der nicht vorhandenen Werbung, auch weil die Meldungen bei Google platzmäßig viel effizienter angeordnet sind. Bei nachrichten.de muss ich mich erst die ganze Kette an Meldungen hinunterscrollen, bevor ich alles überfliegen kann.

  • Matthias

    18.09.09 (23:02:27)

    @Phil: ich kann dich beruhigen, du bist nicht der Einzige dem Google News besser gefällt. Mir gehts genauso, und ich kann die Begeisterung für nachrichten.de hier kaum nachvollziehen. Ist aber natürlich auch alles Gewöhnungssache. Ich habe mich an Google News gewöhnt, so wie vermutlich alle, die so eine News-Aggregation sinnvoll finden. Wenn jetzt ein neues Angebot kommt, muss es deutlich mehr bieten als Google News, damit ich mich umgewöhne. Leistet nachrichten.de das? Klares Nein! Deshalb würde ich auch auf einen Flop tippen. Wobei Flop bei so einem Projekt natürlich relativ ist, Burda wird aus allen Kanälen Traffic drauf schieben, dann wird die Seite in der IVW mit 2-3 Mio Visits und 4,5-6,5 Mio PIs stehen, ähnlich Zoomer damals - künstlich erzeugter Traffic der nicht auf der Seite bleibt. Kurz nach IVW-Eintritt in 2-4 Monaten wird man dann stolze Interviews lesen können vom "erfolgreichen Start" auf meedia.de. Langfristig ist diese Traffic-Schieberei aber zu teuer und dann wird man sie bleiben lassen. Und dann liegt die Seite vermutlich eher bei 500.000 Visits pro Monat, wenn überhaupt. Und in 2 Jahren redet von der Seite niemand mehr. Soweit meine 2cents, Matthias

  • Andy Lenz

    19.09.09 (09:43:28)

    @peter: sehe ich auch so und habe t3n.de breits angemeldet.

  • Michael

    20.09.09 (14:42:39)

    Ich finde Google News übersichtlicher. Außerdem verschenkt nachrichten.de mit diesem Layout unnötig viel Platz.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer