<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

21.01.08Leser-Kommentare

Musikblog 78s wird Magazin: Vorsicht, ein Trend geht um

Das sympathische Musikblog von nebenan wird erwachsen: Neues Design, externer Werbevermarkter, mehr Autoren, Expansion bis zum Mars. Zum Start der neuen Seite haben wir 78s-Gründer David Bauer ausgefragt.

78s neu

Screenshot der neuen Seite: Zum Start am Dienstagmorgen ändern sich die Texte noch...

95.923 Seitenabrufe und 29.016 Besucher im Dezember. Macht durchschnittlich 936 Seitenbesucher pro Tag mit 3,3 Abrufen. Die Währung im Internet heißt Klicks, und die Macher der Schweizer Musikseite 78s zeigen uns zum Relaunch ihrer Seite stolz ihren Kontoauszug.

Seit Juni 2006 bloggt eine handvoll Musikfreunde auf 78s, drei Herausgeber und sechs freie Autoren schreiben über Musik mit Schwerpunkt Rock. 2759 Beiträge sind schon zusammengekommen. Mit dem neuen Layout, das eher einem Magazin ähnelt als einem klassischen Blog, rauschen die Beiträge künftig nicht einfach mehr nach unten weg. So können längere, aufwändigere und exklusive Geschichten prominent oben auf der Seite stehen, während kürzere Meldungen nach kürzerer Zeit durch neue ersetzt werden. Mehr Platz für Inhalte: In der nächsten Woche sollen gleich vier weitere Autoren dazustoßen.

Bisher liegt der Fokus der Seite klar in der Schweiz. Nur ein Drittel der Nutzer kommt aus dem deutschsprachigen Ausland. Eine Medienpartnerschaft in Österreich ist angeschoben, die große Expansion nach Deutschland steht aber noch nicht bevor. Erstmal wird aus dem Blog mit ?Musik zum Leben? das ?Magazin für bessere Musik?.

78s Logo neu

Neues (links) und altes 78s-Logo: Vom Grammophon zur Flüstertüte?

In der Schweizer Medienlandschaft hat 78s schon einen festen Platz. ?Die Zusammenarbeit ist extrem gut, wir werden ernst genommen, von Majors und kleinen Labels?, sagt David Bauer. Das habe zwar gerade bei den Majors etwas gedauert, mittlerweile könne man aber nicht mehr klagen. Vor allem bei Bands genieße man ein hohes Ansehen.

Nostalgie ist halt etwas Schönes: Die Zahl 78 rührt von den Umdrehungen alter Schellackplatten pro Minute

Geld für?s Schreiben gibt es allerdings noch nicht. Zwar macht die Seite langsam aber sicher Geld, das über selbst vermarktete Werbung reinkommt. Das deckt bisher die Technik-Kosten und wurde in Erweiterungen der Seite und das Redesign gesteckt. Zusätzlich soll in den nächsten Tagen eine Agentur beauftragt werden, für mehr Einnahmen zu sorgen.

Hinter dem Redesign steht Oliver Reichenstein von den Information Architects (iA), der das Projekt für einen Freundschaftspreis realisiert hat. ?Der fand unsere Seite eben cool?, sagt David Bauer. Aufgefallen ist iA bisher durch die neue Wiki-Seite des Magazins und und Facts 2.0 – über die Newscommunity kam auf der erste Kontakt zustande.

78s vorher

Tränen der Trauer? Hier knallt die Seite noch in Gelb

Als Software kommt, wie bisher, das unter Bloggern populäre Wordpress zum Einsatz. Wordpress ist in PHP geschrieben und setzt auf eine MySQL-Datenbank, eine Standard-Installation ist selbst für Laien möglich. Mit der Blogsoftware haben die 78s-Macher bisher gute Erfahrungen gemacht: einfache Handhabung, gute Google-Affinität. ?Nur manchmal ist es etwas langsam?, sagt David Bauer. Für den Magazin-Einsatz bei 78s wurde die freie Software von iA entsprechend angepasst.

Mit einigem Aufwand wurde im vergangenen Jahr sogar eine eigene Konzertreihe auf die Beine gestellt, ?78s soiree rock?. Nicht alle sieben Konzerte waren vollkommen überfüllt, die Qualität der Veranstaltungen dafür immer herausragend. ?Das liegt jetzt aber erstmal auf Eis, wir präsentieren lieber ab und zu Konzerte.?

Mit der neuen Version trennen sich die Musikblogger auch von der charakteristischen Farbe ihrer Seite. Statt gelb ist die neue Seite ganz sauber in weiß gehalten, das jüngst ebenso geliftete Spreeblick lässt grüßen.

Disclaimer: David ist ein Freund, wir sind zusammen zur Schule gegangen. CDs oder Konzertkarten kriege ich trotzdem nicht hierfür...

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog medienlese.com veröffentlicht. Im September 2009 wurden medienlese.com und netzwertig.com zusammengeführt.

Kommentare

  • the_edge

    21.01.08 (23:48:14)

    Ist das jetzt eine Publireportage?

  • leu

    22.01.08 (09:17:57)

    Ich denke dass dieses Magazinformat von immer mehr qualifizierten Blogs übernommen wird. Auch bei den Blogwerk Blogs muss dieser Schritt mal kommen. Wir warten ab!

  • Ugugu

    22.01.08 (13:10:17)

    Durchaus gewöhnungsbedürftig das neue Layout. Wird aber schon. Kann man das alte abkaufen?

  • Ole Reißmann

    22.01.08 (13:17:14)

    Änderung in letzter Minute: Das Logo von 78s wurde nochmals ausgetauscht, deswegen hier im Post jetzt auch die neue Version. Und zu den Zahlen: Es handelt sich um 29.016 unique visitors!

  • Christoph Lüscher

    22.01.08 (15:29:23)

    Ein würdiges Redesign für ein ausgezeichnetes Blog, pardon: Magazin. Sage ich als erklärter iA- und 78s-Fan. Wird sich das Magazinmodell für Blogs durchsetzen und den Blogs zu mehr Mainstreamlesern verhelfen?

  • Florian Steglich

    22.01.08 (15:33:11)

    » Leu + Christoph: "Wird sich das Magazinmodell für Blogs durchsetzen und den Blogs zu mehr Mainstreamlesern verhelfen?" Ja. Wenn nicht, machen wir uns hier hinter den Kulissen gerade umsonst Arbeit ;)

  • DB

    22.01.08 (16:26:29)

    Kann man das alte abkaufen? Das ist nicht ernst gemeint, oder?

  • Ugugu

    22.01.08 (17:24:33)

    Klar doch ;-)

  • Krusenstern

    15.02.08 (12:40:46)

    Ich bin zwar nicht mir Dir in die Schule gegangen - aber gleichzeitig mit 78s hat auch Krusenstern seinen Relaunch ins Magazin-Format durchgezogen... ... ich bin gespannt auf kritische Kommentare!

  • leu

    15.02.08 (13:18:25)

    Hallo Jürg Also da musst nicht lange warten. Bei mir auf Firefox und WinXP sieht dein Magazin irgendwie zum würgen aus! Da musst noch was besseres nachliefern! Danke!

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer