<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

27.06.08Leser-Kommentare

Microsoft: Mit mehr Powerset gegen Google

powerset-logoMicrosoft übernimmt laut Venturebeat die Suchmaschine Powerset für eine Summe in der Größenordnung von 100 Millionen $.

Wie Matt Marshall auf Venturebeat schreibt, hat Microsoft zugestimmt, Powerset zu erwerben und wird dies nächsten Monat bekanntgeben.

Powerset basiert auf einer Technologie, welche eine funktionierende semantische Suche, beziehungsweise Suche mit 'natürlicher Sprache' verspricht. Das heißt, man gibt eine Frage ein, wie man sie auch einem Mitmenschen stellen würde, und erhält im Idealfall die korrekte Antwort auf diese Frage.

Aktuell ist Powerset zwar öffentlich zugänglich, allerdings werden nur Wikipedia-Artikel durchsucht. Die aktuelle Powerset-Seite ist also nicht mehr als ein Showcase.

Die Frage nach dem Erfinder des Telefons etwa beantwortet Powerset korrekt . Google spuckt aber bei gleichem Wortlaut ebenfalls das korrekte Ergebnis aus.

Gerüchte, dass Microsoft an Powerset interessiert ist, lagen bereits seit einiger Zeit in der Luft. Techcrunch hatte über diese Gerüchte vor einigen Wochen berichtet. Laut Techcrunch habe Microsoft dem Kauf von Powerset noch nicht zugestimmt.

Was es bedeutet

Google selbst setzt im Hintergrund bereits teilweise auf semantische Technologie um den eigenen Algorithmus zu verbessern, wie Wolfgang Wahlster auf dem Dresdner Zukunftsforum nebenbei erwähnte.

Wie Venturebeat anmerkt, hofft Microsoft hier nun einen Vorsprung vor Google zu erhaschen, das, trotz Zugeständnissen hinter den Kulissen, am alten Suchprinzip festhält. Gleichzeitig ist eine Suche in natürlicher Sprache zwar in der Theorie toll, in der Praxis hat es aber noch niemand geschafft, sie tatsächlich erfolgreich umzusetzen:

That’s where Powerset sees an opportunity for growth, and perhaps where Microsoft finally sees a chance to get a quality edge. However, Powerset’s technology has remained controversial to people within the industry because, while sexy in theory, the natural language approach is difficult to pull off in practice.

Ob dieser Kauf sich für Microsoft auszahlen wird, hängt natürlich stark von der Technologie ab, die das Startup entwickelt hat. Auch mögliche Patente und ein fähiges Team im Bereich Internetsuche sind nicht zu verachten. 100 Millionen Dollar sind auch fast noch Peanuts für Microsoft. Allerdings ist das Thema "semantische Suche" zwar in der Techwelt aktuell hip, aber overhyped. Die Wahrscheinlichkeit, das Microsoft sich hier vergreift also nicht niedrig.

Ich bin nach wie vor der Meinung, das Microsoft aufhören sollte, in großen Skalen zu denken und sich stattdessen an vielen kleinen Unternehmen mit entsprechend geringeren Summen beteiligen oder diese aufkaufen sollte. Ähnlich dem YCombinator-Prinzip sozusagen.

Powerset ist in dieser Hinsicht die richtige Richtung. Wenn sich auch noch zeigen muss, ob diese konkrete Aquisition eine gute Wahl war. Nun muss man in Redmond nur noch den Yahoo-Flirt endlich ad acta legen.

Kommentare

  • Martin

    27.06.08 (01:59:36)

    Also in meinen Augen hat dieser Aufkauf nicht wirklich Sinn. Die Technologie dieser doch eher bescheidenen Search Engine wird Microsoft keinen Schritt näher an Google ran bringen.

  • Andreas Göldi

    27.06.08 (03:14:49)

    Es ist interessant, dass Powerset jetzt schon verkauft hat. Schliesslich wurde die Firma lange als "das nächste Google" gehyped. Da sind 100 Millionen Dollar ein eher bescheidener Ausstieg. Zwar haben die Investoren und Gründer sicher was verdient daran, aber sicher nicht im erhofften Ausmass. Microsoft macht schon langsam einen immer verzweifelteren Eindruck, denn die Technologie von Powerset ist beim heutigen Stand wirklich nichts, was Google in Gefahr bringen kann.

  • biernot

    27.06.08 (12:35:17)

    "Semantische Technologie" mag auf den ersten Blick ja ganz super klingen. Aber ist das überhaupt realisierbar? Ich denke bei Google sind top Leute beschäftigt und der Suchalgorithmus, welcher kontinuierlich verbessert wird, ist ebenfalls klasse. Dieser Algorithmus ist das eigentliche Kapital von Google und das wissen die Jungs natürlich. Daher bezweifel ich ganz stark, dass Powerset in irgendeiner Weise einen Technologievorspruch vor Google hatte. Es wurde lediglich die Wikipedia mit Bedingungen durchsucht. Das ist $100 Mio wert? Prost Malhzeit.

  • Marcel Weiss

    27.06.08 (12:47:15)

    Andreas, ja, einen so zeitigen Ausstieg kann man als Kapitulation vor den hochgesteckten Zielen lesen.

  • medienknete

    27.06.08 (19:51:27)

    Na, dann werden ja vermutlich demnächst die Google Adds von der Powerset-Seite verschwinden. Also ich finde Powerset ziemlich spannend, und die Wikipediasuche funktioniert auch schon ziemlich gut. Schade, dass es nur auf Englisch ist. Was mir völlig unklar ist: Ob sich das auch tatsächlich für die Websuche benutzen lässt? Das große Thema bei der Websuche ist ja nicht nur, die richtige Information zu finden, sondern auch, den ganzen Müll rauszufiltern. Im Web gibt es aber viel, viel mehr Müll als in der Wikipedia. Hoffentlich verschluckt sich Powerset nicht da dran. @biernot: Ich glaube nicht, dass Googles Algorithmen irgendwas mit Powersets Technik zu tun haben. Powerset kann aus Texten automatisch "Factz" (d.h. Dreiwortsätze) extrahieren. Die machen also irgend so eine Art linguistischer Analyse, und das funktioniert offenbar gar nicht mal so schlecht. Ich hab aber noch nie gehört, dass Google etwas Ähnliches machen würde (außer in "Epic 2015").

  • Bademeister

    05.09.08 (13:54:30)

    @Martin: Diese Technologie wird in naher Zukunft das Web revolutionieren, aus dem einfach Grund heraus, weil sie die einzige Möglichkeit ist, der immer größer werdenden Datenflut Herr zu werden. Es wurden nicht bereits umsonst Technologiestanders erarbeitet. Wenn Du dich bei Gelegenheit etwas näher mit dem Thema Semantic Web, semantische Technologien und deren Anwendungen befassen solltest, was Du offenbar bis jetzt noch nicht getan hast, richte deinen Fokus mal auf RDF(S), OWL, SPARQL etc. Ich denke nicht das Du aus der Richtung Informatik kommst, wennn doch, sollte Dir das Potenzial bei näherer Beleuchtung mehr als klar werden. @Andreas Göldi Für mich ist deine Aussage in keinster Weise fundiert und beläuft sich ausschließlich auf Spekulationen. Ich möchte den Gründern und den Entwicklern ein Grundmaß an Intelligenz zusprechen, nach welchem sie durchaus wussten was sie tun. Ich weiß nicht ob Du vielleicht mal daran gedacht hast, dass solche "Projekte", die oft in kleineren Unternehmen entstehen, ein entsprechendes Rückgrad, Treiber und Sponsor brauchen. Das Herzblut was in diese Entwicklung geflossen ist und der damit verbundene Kauf, zeichnet sich für mich als strategisch richtige Entscheidung seitens Powerset ab, da man somit als kleines Unternehmen ausreichend Ressourcen und eine entsprechende Marktpositionierung "geschenkt" bekommt. @biernot Auch bei Dir sehe ich, dass Du dich mit der Technologie in keinster Weise auskennst. Hättest Du diese, würdest du den technologischen Fortschritt, den der Suchalgorithmus vom Powerset hat, deutlich erkennen. Das bislang lediglich Wikipediaartikel durchsucht werden, ist für mich einfach ein Problem der Auslastung. Powerset kann ohne Man- und Rechenpower keine größeren Werke stämmen (wie z.B. das WWW). Dies wiederum, schlägt die Brücke zu Andreas Göldi. @Marcel Weiss Was soll ich aus so einer unbegründet-schlechten und einfach so dahingeschmissenen Aussage machen? Wahrscheinlich nichts, ausser sie zu ignorieren. Schade, dass man in solchen Diskussionen geistige Ergüsse jeder Form zulässt... Grüße

  • Bademeister

    05.09.08 (14:03:21)

    P.S.: Powerset stellt auf seiner Homepage genügend Informationen bereit, die ein Großteil der Aussagen in dieser Diskussion überflüssig machen. Einfach mal gucken gehen ;) Zudem, nicht immer nur den aktuellen Standpunkt betrachten, sondern auch mal der Zukunftsmusik lauschen... In diesem Sinne...

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer