30.03.13 08:00, von Jürgen Vielmeier

Microsoft: Die Windows-Enttäuschung

Fünf Monate nach dem Start gleich drei neuer Betriebssystem-Versionen kämpft Microsoft an ebenso vielen Baustellen. Der Software-Riese hat sich übernommen und viele potenzielle Kunden verschreckt.


MicrosoftVor fünf Monaten hat Microsoft mit einer groß angelegten Kachel-Offensive begonnen. Ich war anfangs begeistert und spielte mit dem Gedanken, mir ein Surface-Tablet zuzulegen. Einen neuen Laptop brauchte ich ohnehin. Fast zeitgleich gingen dann Ende Oktober 2012 die neuen Betriebssysteme Windows 8, Windows RT und Windows Phone 8 an den Start. Und nicht nur das: Zum ersten Mal brachte Microsoft eigene PC-Hardware heraus. Es war der Versuch, das Kachel-System weltweit unters Volk zu bringen und damit eine ähnliche Revolution heraufzubeschwören wie seinerzeit mit Windows 95. Gelungen ist das bisher nicht.

Es begann mit der Präsentation von Windows 8 in Berlin. Microsoft stellte die ersten Laptops und Hybriden mit dem neuen System vor, darunter auch das eigene Surface, das aber niemand anfassen durfte. Später am Abend wurde es für einige Stunden in einem Glaskasten ausgestellt. Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht einmal klar, dass das Surface in zwei Versionen auf den Markt kommen würde.

Weiterlesen und kommentieren bei neuerdings.com

© 2015 förderland
  drucken
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer