<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

01.06.11Leser-Kommentare

Meilenstein: Facebook hat 20 Millionen aktive Nutzer in Deutschland

Einige Wochen früher als erwartet erreicht Facebook einen in Deutschland für ein Social Network bisher einmaligen Meilenstein: 20 Millionen Nutzer, die sich mindestens einmal monatlich einloggen.

 

Das hinsichtlich der Zahl aktiver Nutzer führende soziale Netzwerk ist Facebook in Deutschland schon seit einiger Zeit. Die Pflicht ist für den hierzulande weiter unaufhaltsam wachsenden US-Dienst damit bereits erfüllt. Nun folgt die Kür. Und die beeindruckt:

Am heutigen Mittwoch wird das Social Network aus Kalifornien das Erreichen der Marke von 20 Millionen aktiven Benutzern in Deutschland bekannt geben. Jeder davon loggt sich innerhalb von einem Monat mindestens einmal bei dem Dienst ein, 50 Prozent sogar täglich.

Innerhalb von etwas mehr als zweieinhalb Jahren ist die Zahl aktiver Facebook-Mitglieder von 1,2 Millionen im Oktober 2008 auf 20 Millionen Ende Mai 2011 angestiegen. Ein Großteil der neuen Nutzer kam in den vergangenen zwölf Monaten hinzu, allein vier Millionen in den letzten vier Monaten.

Dass Facebook den für eine Social-Web-Plattform in Deutschland bisher einmaligen Meilenstein noch im Sommer erreichen wurde, war angesichts des bisherigen Wachstumstempos vorhersehbar. Allerdings geschieht dies nun etwas früher als erwartet. Denn die in Facebooks Anzeigentool angegebene Zahl aktiver User lag Mitte Mai bei "lediglich" 18,5 Millionen. Somit ist klar, dass der Service für Werbekunden in seiner Reichweitenangabe etwas hinter der tatsächlichen Entwicklung hinterherhinkt.

Kürzlich bezeichneten sich in einer repräsentativen Forsa-Umfrage 47 Prozent der deutschen User in Deutschland als Nutzer von Facebook. Auch diese Studie ließ daher keinen Zweifel daran, dass für das soziale Netzwerk das Knacken der symbolischen Marke von 20 Millionen aktiven Anwendern nur noch eine Zeitfrage war.

Der Frage, wo diese Zahl am Jahresende stehen wird, hatte ich mich im März gewidmet. 25 Millionen hielt ich angesichts eines Wachstumstempos von fast einer Million pro Monat für realistisch, und selbst 30 Millionen schloss ich nicht aus. Zumindest laut dem Facebook-Anzeigentool sind im Mai allerdings deutlich weniger neue Nutzer hinzugekommen als in den Vormonaten, weshalb 25 Millionen vorläufig wohl die sicherere Prognose darstellt.

Irgendwann wird dann auch hierzulande eintreffen, was in manch anderen Ländern, in denen Facebook frühzeitig seinen Durchbruch hatte, bereits der Fall ist: eine Sättigung des Marktes und ein damit verbundener Stillstand beim quantitativen Nutzerwachstum. Mindestens einige Monate dürfte dies in Deutschland aber noch dauern.

Kommentare

  • Thomas Hutter

    01.06.11 (07:52:35)

    Meiner Meinung nach ist dieser Artikel zwei bis drei Monate zu früh erschienen, gemäss dem Faceboook AdManager sind in Deutschland 18,642 Mio. Benutzer registriert. Bei einem Wachstum von 0,4 bis 0,6 Mio Benutzern pro Monat dürfte also die 20er-Marke im Juli/August erreicht werden.

  • Martin Weigert

    01.06.11 (07:54:10)

    Ich beziehe mich auf eine offizielle Meldung von Facebook, die heute kommuniziert wird. Auf die Abweichung zum AdManager gehe ich im Artikel auch ein.

  • Thomas Hutter

    01.06.11 (08:02:21)

    Danke für die Info, habe es in der Bild auch gesehen. Allerdings schon verwunderlich, wenn alle "anderen" offiziellen Zahlen in der Vergangenheit mit dem AdManager synchron waren und die 20 Mio. Marke vorschnell erreicht wird - braucht Facebook einen zusätzlichen Boost in Deutschland?

  • Martin Weigert

    01.06.11 (08:05:56)

    Ja die Bild hat das Embargo von Facebook gebrochen ;) Verwundert war ich ja auch etwas. Andererseits erscheint es gar nicht so abwegig, dass das Adtool eine kleine Verzögerung eingebaut hat, statt "Echtzeit-Stats" anzuzeigen, oder? Sozusagen als absichtliches Puffer, damit sich am Ende niemand beschweren kann, dass die Zahlen zu hoch seien.

  • Björn F. Christensen

    01.06.11 (08:11:03)

    Moin, Socialbakers hatte Donnerstag letzte Woche auch > 20 Mio. angezeigt. Gestern und heute waren es dann wieder "nur" 18,5 + x Mio. Statistiken eben.

  • GroßerRauner

    01.06.11 (09:45:26)

    Neee, nicht zu glauben. Facebook veröffentlicht irgendeine Zahl, die keiner kontrollieren kann und die ganze Blase von irgendwelchen Blogs, die nur über sowas schreiben bis Spiegel-Online müssen das wiederkäuen. Facebook bzw. verbundene Blogs (irgendwas mit Marketing) hatten schonmal Zahlen für deutsche Städte genannt, da gab es dann mehr Facebook-User als Einwohner. Die haben das natürlich mit irgendwelchen dubiosen Berechnungsmethoden gerechtfertigt, die dann die Aussagekraft solcher Zahlen allerdings konterkarierten. Facebook hatte mal angeblich 500Mio User weltweit. Dann kam irgendeine Umsatzzahl von 6 Mio Dollar heraus und dann hatte Facebook auf einmal 600 Mio User weltweit. Weil man das leichter rechnen und merken kann. Das ergibt dann genau 1 Cent pro User. Was für ein Zufall. Also wer glaubt Facebook? Offensichtlich viele (Facebooker). Und die machen natürlich viel Wind was bezweckt ist. Ist schon erschreckend, wie wenig auf Plausibilität Wert gelegt wird und schon gar nicht verlangt jemand objektive Nachprüfbarkeit. Meine Schätzung: Es gibt 40 Mio Haushalte in D. Davon haben 75% Internet also 30 Mio Haushalte. In einem Drittel dieser Haushalte gibt es Leute, die partout ihr Gesicht in's Internet hochladen wollen, also 10 Mio. 10 Mio das ist und bleibt der harte Kern von Facebook. Was darüber hinausgeht, ist künstlich aufgeblasen. Was darüber hinausgeht, sind Leute wie ich, die sich einen oder mehrere Fake-Accounts halten, weil ab und zu mal jemand auf eine Seite auf Facebook verlinkt, die man nur sehen kann, wenn man dort eingeloggt ist, dies aber vergessen haben, beim Link zu erwähnen.

  • tm78654

    01.06.11 (09:57:51)

    Das ätzende an der Verbreitung von Facebook ist, dass Facebooker immer weniger Verständnis für Menschen aufbringen, die nicht bei Facebook mitmachen möchten. Warum sollte sie auch, sind ja "alle drin", so schlimm kann es also nicht sein. Alter 22-28...

  • Martin Weigert

    01.06.11 (10:07:28)

    @ GroßerRauner Lustig. Ich verweise extra auf eine repräsentative Forsa-Studie und du verlangst noch mehr Nachprüfbarkeit. Vermutlich wärst du erst dann zufrieden, wenn dir jedes der 20 Millionen Mitglieder persönlich versichert, tatsächlich dabei zu sein. @ tm78654 Ja so ist es wohl.

  • Michael

    01.06.11 (10:29:19)

    @GroßerRauner echt cool geschrieben: "die partout ihr Gesicht in’s Internet hochladen wollen, ..." Grüße

  • GroßerRauner

    01.06.11 (10:48:04)

    @Martin Weigert Wenn Forsa mich gefragt hätte, ob ich Nutzer von Facebook bin, dann hätte ich auch ja ankreuzen müssen. Ich sprach vom harten Kern und der wird 10 Mio. niemals übersteigen. Der Rest sind so Leute wie ich. Und außerdem Forsa. Sind das nicht die, die schon mal ihren Studien einen kleinen Spin geben im Sinne ihrer Auftraggeber (z.B. war da dochmal was beim Thema Studiengebühren, und bei Wahlumfragen? Naja!)? Bitcom ist als Interessenvertretung nur der großen IT-Unternehmen in Deutschland für mich auch kein unabhängiger Auftraggeber für Studien.

  • Martin Weigert

    01.06.11 (10:49:57)

    Gerade die Bitcom ist aber keine Fürsprecherin von US-Internetunternehmen, die die lokalen Anbieter platt machen ;)

  • Daniel Böcking

    01.06.11 (13:42:10)

    Nur kurz zur Richtigstellung: Wir haben mitnichten ein "Embargo" von Facebook gebrochen. Abgesehen davon, dass ich von Presse-Embargos generell wenig halte :o) Grüße!

  • Martin Weigert

    01.06.11 (13:57:08)

    Danke Daniel für deinen Kommentar. Wenn dem so ist, dann war das, was mir als Embargo verkauft worde, also gar kein Richtiges ;)

  • Christian Henningsen

    12.06.11 (18:04:38)

    Ich bin gespannt, wann sich auch meine Oma noch bei Facebook anmeldet ;) Aber mal Spaß bei Seite, wo ist denn wohl die maximal möglich Anzahl an Usern? Bei 30 Mio? Und wie viele davon sind dann Karteileichen, Fake-User und Robots?

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer