<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

04.02.08Leser-Kommentare

Medienblogcharts 1/08: Verlinkerei saisonbedingt?

Die deutschsprachigen Medienblogs können erstmals seit fünf Monaten eine Abflachung des Linkschwunds verzeichnen. Eine hochwissenschaftliche Präzisionsanalyse lässt ausserdem den Verdacht zu, dass es sich um saisonbedingte Schwankungen handelt.

Medienblogcharts Verlinkung TOPTEN-Medienblogs

Ist die Zeit der Negativschlagzeilen bald vorbei? Erholen sich die deutschsprachigen Medienblogs von den harten Rückschlägen des vergangenen halben Jahres? Wir haben zur Februar-Ausgabe unserer Medienblogcharts die durchschnittliche Zahl verlinkender Blogs für die Top-Ten der Medienblogs seit deren Erfassung errechnet. Was lässt sich aus den Ergebnissen ablesen?

 

Nun, wenn wir ganz ehrlich sind, eigentlich gar nichts. Denn erstens handelt es sich nur um den Durchschnitt der Top-Ten-Medienblogs. Und zweitens ist Technorati, deren Datenbank unserer Erfassung zugrunde liegt, etwa so zuverlässig wie die Internet-Telefonie im Jahre 1998. Allein für die aktuellen Charts lieferte die Programmschnittstelle (API) von Technorati für rund 30 Blogs keine brauchbaren Daten - eine händische Abfrage hingegen zeigt, dass sie alle noch immer erfasst sind.

Davon mal abgesehen könnte man davon ausgehen, dass die Verlinkerei eine jahreszeitenbedingte Sache ist. Und unsere Experten kommen zu folgender Analyse: Im Winter sitzen alle daheim und lesen Blogs. Im Frühling nehmen sie sich vor, wieder mehr zu bloggen - und verlinken auf alle, die sie an den dunklen Winterabenden kennengelernt haben. Und im Hochsommer lockt der See zum Bade und macht die guten Vorsätze allesamt zunichte.

Demnach dürften wir nach der gebremsten Talfahrt in der Verlinkungstendenz auf bessere Zeiten hoffen. Für medienlese.com hat der Frühling bereits angefangen: Wir haben wieder zwei Ränge gutgemacht und liegen direkt hinter Don Alphonso auf dem fünften Rang. Und auch vom Bildblog trennen uns nur noch 1584 Blogverlinkungen.

Unser zweites Medienblog, "Beobachtungen zur Medienkonvergenz", stürmt weiter nach vorne und liegt auf Rang 12.

Hier sind die Charts der Medienblogs für den Januar 2008:

     

  • Rang: Der aktuelle Rang des Blogs in den Blogwerk-Medienblogcharts.
  • Vm.: Der Rang im Vormonat.
  • Blog: Der verlinkte Name des betreffenden Blogs.
  • Blogs: Die Anzahl der auf das betreffende Blog verlinkenden Blogs gemäss Technorati.com.
  • +/-: Die Veränderungen der Zahl der verlinkenden Blogs im Vergleich zum Vormonat.

Woche 05 im Vergleich zu Woche 01 des Jahres 2008

Rang Vm. Blog Blogs +/-
1 (1) BILDblog 1989 -8
2 (2) Stefan Niggemeier 1159 -14
3 (3) Indiskretion Ehrensache 663 -9
4 (4) Blogbar 594 7
5 (7) medienlese.com 405 33
6 (5) Elektrischer Reporter 358 -34
7 (6) off the record 351 -23
8 (9) SIXTUS.NET 306 -1
9 (10) Medienrauschen 306 1
10 (8) turi2 - für Medienmacher 301 -9
11 (12) Wortfeld 233 -6
12 (17) Beob. zur Medienkonvergenz 206 32
13 (13) blog.tagesschau.de 205 -30
14 (11) Telagon Sichelputzer 205 -38
15 (16) Blogpiloten 199 -15
16 (15) onlinejournalismus.de 198 -25
17 (18) Swiss Metablog 179 7
18 (14) Wort|ge|fecht, das 163 -70
19 (19) Media-Ocean 123 -1
20 (20) Digitaler Film 88 -32
21 (24) media coffee blog 84 -6
22 (25) blogmedien 82 -1
23 (21) medienpiraten.tv 81 -14
24 (26) Media-Blog 79 -
25 (27) Die Zeit - Blogruf 76 -
26 (28) Medienspiegel.ch 73 4
27 (22) Medienblogger 72 -20
28 (29) SpiegelKritik 69 3
29 (30) Trice 61 -2
30 (23) jepblog 57 -34
31 (31) JakBlog 53 -7
32 (33) Journalismus 2.0 53 -
33 (38) Das Zeitschriftenblog 52 10
34 (34) Der Spindoktor 51 -
35 (32) +++ netzjournalist +++ 49 -9
36 (35) marco kitzmann 47 -
37 (39) PinkBanana 42 -
38 (40) Das ?Österreich?-Blog 40 -
39 (41) Die Zeit - Meckern 39 -
40 (37) medienwissenschaft 38 -5
41 (36) Massenpublikum 38 -7
42 (43) meinungsmacherblog 38 -
43 (47) websehen 37 7
44 (46) Corporate Publishing Lounge 35 -
45 (65) retromedia.de 31 18
46 (49) DIENSTRAUM 30 -
47 (44) Die Blogdenunzianten 29 -8
48 (45) Der Blogbote 29 -6
49 (50) Medialine: Wissensforum 29 -
50 (48) Journalismus-Darmstadt.de 28 -2

Alle Daten werden jeweils am letzten Tag der Kalenderwoche abends (PST) bei Technorati ermittelt. Wie bei den Lottozahlen sind alle Angaben ohne Gewähr. Ganz im Gegensatz zu den Lottozahlen kann man bei den Medienblogcharts aber nicht mal etwas gewinnen. Glücklicherweise muss man aber auch nichts bezahlen. Man schaut sie sich einfach an, wenn sie einen interessieren.

Für Anregungen, Hinweise auf weitere Blogs (wir erfassen derzeit rund 80, publizieren aber nur die Top-50), Wünsche bezüglich der Publikation (monatlich/wöchentlich) etc. in den Kommentaren sind wir dankbar.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog medienlese.com veröffentlicht. Im September 2009 wurden medienlese.com und netzwertig.com zusammengeführt.

Kommentare

  • bugsierer

    04.02.08 (21:22:46)

    "abflachung des linkschwunds" ? toller ausdruck, kicher...

  • Don Alphonso

    05.02.08 (01:13:54)

    Es wäre wirklich nett, wenn die Blogbar nicht mehr im Umfeld derartiger Hirntrash-Aussagen erscheinen würde. Ist Euch das elende Geschwafel und das Geranke nicht selbst irgendwo ein wenig peinlich?

  • Peter Sennhauser

    05.02.08 (05:15:52)

    Lieber Don -

    Massstab für das auftauchen der Blogs in dieser Liste ist nicht unsere Nettigkeit gegenüber den Blogautoren, sondern unsere unabhängige Einschätzung davon, welche Blogs einen Bezug zum Themengebiet aufweisen, das wir hier behandeln. Dass die augenzwinkernde Weise, mit der wir es tun, offenbar nicht dem Niveau der Blogbar entspricht, tut uns aufrichtig leid, aber einem Austausch der Blogbar zugunsten des hier von Ihnen verlinkten Rebellmarkts können wir aus oben genannten Gründen nicht zustimmen.

    Im Übrigen haben Sie dort vor langer Zeit zugegebenermassen in ganz anderem Zusammenhang eine Unabhängigkeitserklärung abgegeben, die wir hier ganz gern auch für uns beanspruchen würden.

    Und nein, peinlich ist uns das kein bisschen. Es ist doch beispielsweise sehr unterhaltsam zu beobachten, mit welch uhrwerkhafter Zuverlässigkeit sich die immer gleichen Leute halbjährlich darüber allen Ernstes aufregen können.

  • Don Alphonso

    05.02.08 (10:54:18)

    Herr Sennhauser, nachdem Sie schon durch das Verbreiten von Lügen und die Unfähigkeit, auch nur einen Namen richtig zu schreiben, aufgefallen sind, wäre es vielleicht sinnvoll, mal zu lesen, was da steht. Ich will hier weder mit meinem normalen als noch mit der Blogbar auftauchen - weil die Umgebung dieses sog. "Profinetzwerkes" alles andere als erfreulich ist. Dass der Journalistenstandort Schweiz über weite Strecken nicht besonders toll ist, weiss ich auch, aber das heisst nicht, dass sein Subniveau noch weiter ausgebaggert werden müsste.

  • bugsierer

    05.02.08 (11:02:47)

    herr don alphonso, sie sind, mit verlaub, ein eher kotzbrockiger wichtigtuer. igitt...

  • Peter Sennhauser

    05.02.08 (12:59:56)

    Lieber ?Don Alphonso? Rainer Meyer

    Obwohl Ihre brilliante Argumentation und die Tiefe ihrer Analyse sowohl des schweizerischen Journalismus als auch auch der Bedeutung unseres Unternehmens Bände spricht und ihrem allgemeinen Stil voll Rechnung trägt - wer gerne Kriegsberichterstatter wäre, aber zu feig ist, dein eigenen Kopf oder auch nur den richtigen Namen in relevante Konflikte hineinzustecken, muss sich seine Griesgram-Schlachten offenbar täglich selbst irgendwo vom Gartenzaun brechen - würde ich Sie dringend auffordern, die üble Nachrede zu unterlassen.

    Was Sie da öffentlich von sich geben ist nämlich, im Gegensatz zur von Ihnen behaupteten Ungenauigkeit in meinem Artikel, eben keine solche, sondern ein ziemlich klarer Fall von vorsätzlichem Rufmord und damit justiziabel.

  • Don Alphonso

    05.02.08 (16:05:34)

    Sie erinnerm sich vielleicht noch an Ihre damaligen, von Ihrer Zeitung dann zurückgezogenen falschen Tatsachenbehauptungen, auf deren Basis man durchaus mal über das Thema "üble Nachrede" sprechen könnte? Brauchen Sie Nachhilfe?

  • Peter Sennhauser

    05.02.08 (17:19:57)

    Erstens sollten Sie als intimer Kenner der Schweizer Journalismusszene wissen, dass das Gegendarstellungsrecht nichts, aber gar nichts mit einem Schuldbekenntnis zu tun hat. Und wenn Sie's nicht wissen, sollten sie vielleicht mal was drüber nachlesen. Soll vorkommen, dass sogar unfehlbare Leute wie Sie mal was dazulernen.

    Zweitens habe ich auf die Entscheidungen "meiner Zeitung" wenig Einfluss.

    Drittens, ich zitiere: wäre es vielleicht sinnvoll, mal zu lesen, was da steht.. Gleich oberhalb ihres neusten Ergusses. Den letzten Absatz.

    Und damit verabschiede ich mich aus diesem Sandkasten.

  • bugsierer

    05.02.08 (17:27:02)

    3:0 für sennhauser.

  • Jean-Claude

    06.02.08 (13:11:24)

    Wenn ich das hier richtig mitbekommen habe, hat sich hier soeben der mir bis anhin wenig bekannte angebliche Blogger-Guru Don Alphonso als kleinkarierter, verunsicherter, schlecht gelaunt und krud argumentierender Erbsenzähler geoutet.

  • Mick

    06.02.08 (19:52:01)

    ... und dafür, dass er seinen "Namen" in diesem Umfeld möglichst nicht mehr lesen möchte, hat er seine Spuren doch reichlich deutlich hinterlassen und dies gleich mehrfach ... gibts noch Trolle im Zeitalter der Blogs? Oder heissen die heute anders? :)

  • so do media

    08.02.08 (10:40:17)

    Oh, Oh, mit dem Trierer Medienblog zur Medienwissenschaft scheint es ja Berg ab zu gehen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer