<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

18.07.08Leser-Kommentare

Linkwertig: Mainstream-User und des Browsers Adresszeile

Marshall Kirkpatrick auf ReadWriteWeb über eine Hitwise-Auswertung von Suchmaschinenanteilen am Traffic bei Datingseiten: Erstaunlicherweise geben viele User die URL der Zielseite ins Suchfeld ein, statt sofort die Adresszeile zu verwenden.

Kirkpatrick unterstellt grobes Unverständnis, wie Browser und das Internet als Ganzes funktionieren. Dem würde ich zustimmen. Lustig aber, welche Erklärungen die Kommentatoren auf RWW für dieses Verhalten finden.

Ein Argument, das nachvollziehbar ist: Ein Verschreiber im Suchfeld führt mich im Gegensatz zur Adresszeile nicht sofort zu einer Seite, die genau auf diesen Fehler setzt und mir gar schädlichen Code unterschieben will. Nur ob der gemeine Durchschnittsnutzer so weit denkt? Ich wage es zu bezweifeln.

» Marshall Kirkpatrick auf ReadWriteWeb

Hier erscheint jeden Morgen von Montag bis Freitag ein ausgewählter Link zu einem gelungenen Text. Viel Spaß bei der Lektüre!

Kommentare

  • André Wegner

    18.07.08 (11:24:32)

    Das Phänomen gibt es schon seit ewigen Zeiten und nicht erst seitdem Browser ein Suchfeld direkt im Interface eingebaut haben (haben etliche übrigens noch immer nicht). Also auch zu Zeiten als man die URL der Suchmaschine zuerst aufrufen musste, um die "gesuchte" URL einzugeben. Die Erklärungen sind in der Tat interessant, nur leider auch alles nur vermutete Erklärungsmuster. Ich bin leider noch nie jemand begegnet, der tatsächlich eine URL in eine Suchmaske anstatt in die Adressbar eingibt um ihn danach zu fragen.

  • Sandro

    23.07.08 (10:39:27)

    Dieses Phänomen ist auch in den Logfiles vieler Seiten-Interner Suchmaschinen festzustellen. Da Ruft jemand eine Seite auf (wahrscheinlich die Browser-Startseite) und gibt dort in den Suchschlitz eine WWW-Adresse ein...

  • Nicole

    28.07.08 (07:54:23)

    Eine Bekannte von mir schwärmte neulich von den Kochkünsten ihrer Tochter: "Die Rezepte holt die sich ja immer kostenlos aus dem ebay..." Hmmmm... Ebay??? Ich glaube sie meinte 'aus dem Internet' bzw. 'über google'... (Und dabei arbeitet die gute Frau im Beruf den ganzen Tag mit dem PC)

  • Gerrit

    15.08.08 (16:52:32)

    Meine Frau weigert sich standhaft, den Google-Suchschlitz rechts neben der Adresszeile zu benutzen. Statt dessen gibt sie lieber 500 Mal erst google.de in die Adresszeile ein, umd ann dort ihr Suchwort einzutippen. Ich glaube, sie traut dem Suchschlitz nicht zu, die gleichen Ergebnisse zu liefern wie die "echten" Google-Seite.

  • Marcel Weiss

    15.08.08 (16:54:49)

    Hehe. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste, man kann ja nie wissen. :)

  • Matthias

    16.08.08 (11:18:35)

    Meine Stiefmutter hat schon mal zu mir gesagt sie ginge "über Google" ins Internet...bloß weil Google die Startseite ihres Browsers ist...da sieht man wirklich die grobe Unwissenheit über die Funktionsweise des Webs und der Browser allgemein. Sie ist sicher auch jemand der dann bei Google die Adresse eingibt anstatt die Adresszeile zu nutzen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer