<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

28.08.08

Journalistenphrasen - Eine Einführung

Warum können eigentlich Journalisten nicht so reden, dass ihr Publikum sie auch versteht? Mühsam bimsen sie sich in den Redaktionen eine diplomatisch verklausulierte Fremdsprache bei, die der arglose Bürger am Frühstückstisch erst mühsam rückinterpretieren muss. Dabei könnte alles ganz einfach sein, wie es diese kleine Übersetzungshilfe beweist:

Journalistisch: '[XYZ] hat [irgendetwas] scharf kritisiert'.

Alltagssprachlich: '[XYZ] maulte noch ein wenig herum.'

Journalistisch: '[Irgendetwas] sei keine leichte Entscheidung gewesen'

Alltagssprachlich: 'Nächtelang hätten sie sich vorher die Kante gegeben'.

Journalistisch: '[XYZ] werde das Thema ... zum Gegenstand ... machen'.

Alltagsprachlich: '[XYZ] will sich mit dem Thema jetzt selbst profilieren'.

Journalistisch: '[XYZ] strukturiert sein Geschäft um'.

Alltagssprachlich: '[XYZ] schmeißt Leute raus'.

Journalistisch: '[XYZ] muss Antworten auf zahlreiche Fragen finden'.

Alltagsprachlich: '[XYZ] hat bisher nicht den Hauch von einem Plan'.

Journalistisch: 'Ein negatives Fazit hat [XYZ] gezogen'.

Alltagssprachlich: 'Alles ging laut [XYZ] den Bach runter'.

Journalistisch: 'Es wird damit gerechnet ...'

Alltagssprachlich: 'Ich zumindest glaube ...'

Journalistisch: 'In [XYZ] nimmt der Wahlkampf an Schärfe zu ...'

Alltagssprachlich: 'Inzwischen quasseln sich alle um Kopf und Kragen ...'

Journalistisch: 'Neue Preisrunde ... zu erwarten ...'

Alltagssprachlich: 'Der Beschiss geht weiter'.

Journalistisch: 'Eigentlich deutet alles auf [irgendwas] hin'.

Alltagssprachlich: 'Nichts spricht dafür ...'

Journalistisch: ' Der Unternehmensteil ... habe zu wenig Synergien zum Kerngeschäft, sagte [XYZ ]'.

Alltagsprachlich: 'Der Gammel kommt auf die Resterampe, sagt [XYZ]'.

Journalistisch: 'Viele Fragen gingen zu diesem Thema ein.'

Alltagssprachlich: 'Wir hatten immerhin zwei Leserbriefe.'

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog medienlese.com veröffentlicht. Im September 2009 wurden medienlese.com und netzwertig.com zusammengeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer