<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

19.06.08Leser-Kommentare

Jens Schröder im Interview: "Ich bin ein Zahlenjunkie"

Bin ich denn schon drin? Die deutschen Blogcharts sind umstritten, geliebt, gefürchtet. Jens Schröder im Interview über Mogelversuche, Zukunftspläne und Klickzahlen.

Jens SchröderWenn Journalisten etwas über Blogs schreiben, landen sie bei ihren Recherchen ziemlich schnell bei den deutschen Blogcharts. Eine immer aktuelle Liste der 100 Blogs, die am meisten verlinkt werden. Ganz vorne: Die wichtigsten und größten deutschsprachigen Blogs. 14 Fragen an Jens Schröder, den Macher der mächtigen Liste, den Graf Zahl der deutschen Blogosphäre. Aus den automatisch erfassten Daten der amerikanischen Blog-Suchmaschine Technorati, die mehr oder weniger vollständig sind, erstellt er die Blogcharts.

Wie gut sind die Technorati-Daten noch?

Ich würde sagen, die Qualität schwankt. Gerade in den beiden letzten Wochen gab es dort wohl ziemlich große technische Probleme. Insgesamt findet Technorati nach meinen Erfahrungen aber immer noch deutlich mehr Links als Konkurrenten wie Google Blog Search.

Haben Agenturen oder Blogger Dir schon Geld angeboten?

 

Bestechungsversuche? Nein. Die hätten auch nie die Chance auf Erfolg. Sobald ich bei den Blogcharts irgendwie mogeln würde, wäre die Liste tot.

"Search Engine Optimizing" bezeichnet eine Reihe von Techniken, um eine Seite möglichst oben in den Ergebnissen einer Suchmaschine zu platzieren. Massenweise Links sind besonders wichtig.

Nimmt die Zahl der Mogelversuche und SEO-Tricks bei den Blogcharts zu?

Nein, sie nimmt eher ab. Im Sommer 2007 gab es beispielsweise massenweise Verlinkungsaktionen, in denen sich Hunderte Blogger gegenseitig verlinkt haben, um so an Backlinks zu kommen. Ich habe für die Deutschen Blogcharts von Anfang an solche Aktionen aus den Zahlen herausgerechnet. Es gibt diese Aktionen zwar auch heute noch, aber die Zahl der Blogger, die daran teilnehmen ist extrem gesunken. Echte Mogelversuche gibt es zwar auch immer wieder mal, aber auch mit denen hat man keine Chance, in die Blogcharts zu kommen.

Spam draußen halten, immer pünktlich die Charts aktualisieren – klingt nach großem Aufwand?

Ich würde sagen, dass ich im Durchschnitt etwa fünf Stunden pro Woche für die Blogcharts opfere. Da ich nicht nur die puren Zahlen von Technorati nehme, sondern sie eben um Mogeleien, aber auch Fehler, die immer wieder auftauchen, bereinige, schluckt diese Arbeit die meiste Zeit. Und natürlich das Aufspüren aufstrebender Blogs, damit in der Top-100-Liste keins fehlt. Das reine Aktualisieren der Liste ist dann in einer halben oder Dreiviertelstunde gemacht.

Und wofür das alles?

Letztlich für meinen persönlichen Spaß. Dass die Liste andere Leute interessiert oder dabei so nette Dinge wie die Blogkarte in der aktuellen Zeit entstehen, ist natürlich auch eine Motivation zum Weitermachen.

Jetzt machst Du auch noch die Twitter-Charts. Wie funktionieren die?

Viel einfacher. Ich stelle die Follower-Zahlen der populärsten Twitterer des Landes zusammen und mache daraus eine Liste.

Wie steht es denn um den Blogcensus von Dirk Olbertz und Dir? Ihr wolltet automatisch die gesamte deutsche Blogosphäre vermessen ...

Das Projekt ist leider eingeschlafen. Uns fehlte ganz einfach die Zeit, die nötig gewesen wäre, um wirklich valide Zahlen und Daten zu liefern.

Du hast durch die Suche nach neuen Blogs für die Charts trotzdem einen guten Überblick – wie steht es um die Blogosphäre?

Das ist schwer zu sagen. In der breiten Masse wächst die Blogosphäre wahrscheinlich weiterhin. An der Spitze, also den etwas populäreren Blogs, stagniert die Szene vielleicht ein bisschen. Dazu kommt eine Art Generationenwechsel. Blogger der ersten Stunde verlieren die Lust, aufstrebende neue Blogger kommen dazu.

Zum Beispiel?

Von den 100 Blogs, die in der ersten Ausgabe der Blogcharts dabei waren, sind inzwischen nur noch 25 dabei. Ich habe nicht nachgezählt, wie viele von den anderen 75 nicht mehr existieren, aber es sind sicher einige. Die Neulinge kann ja jeder in meiner Top 100 sehen - und von unten kommen in den kommenden Wochen auf jeden Fall noch weitere New Entries hinzu.

Aber an der Spitze der Blogcharts stehen trotzdem immer und immer wieder die selben Blogs. Wird das nicht langweilig?

Das kann ich ja nicht ändern. Ich bilde ja mit meiner Liste nur die Verlinkungslust der Blogger ab. Aber natürlich würde ich mir gerade in der Top Ten auch mehr Abwechslung wünschen. Auf den hinteren Plätzen der Charts findet die aber durchaus statt. Acht der 100 Blogs sind immerhin seit weniger als zehn Wochen dabei.

Die Medienblogcharts auf medienlese.com basieren auch auf den von Technorati gemessenen Links, bis zur monatlichen Liste ist aber noch eine Menge Handarbeit nötig. Genau wie bei den deutschen Blogcharts.

Wie bewertet man eine Seite am besten – durch Verlinkungen oder durch den Traffic?

"Am besten" gibt es bei der Frage nicht. Es sind ganz einfach zwei völlig unterschiedliche Dinge. Der Traffic kann etwas über die Popularität eines Blogs oder einer Website aussagen, aber auch darüber, wie gut das Wissen des Betreibers in Sachen SEO ist. Die Verlinkungen sind ein Zeichen dafür, für wie viele andere Blogger ein Blog interessant oder wichtig ist. Aber auch die Deutschen Blogcharts sagen über Relevanz recht wenig aus. Nur weil Robert Basic öfter von Bloggern verlinkt wird als manch große Nachrichtenwebsite, heißt das noch lange nicht, dass er relevanter ist. Letztlich muss jeder selbst entscheiden, welche Blogs für ihn nützlich oder unterhaltsam sind.

Vermisst Du auch die Zahlen von Blogscout?

Absolut. Blogscout hatte sich in der Blogszene so sehr durchgesetzt, dass wirklich alle wichtigen Blogger dabei waren – so hatte man extrem viele Zugriffszahlen auf einen Blick – das fehlt mir als Zahlenjunkie schon. Aber ich kann Dirks Beweggründe, warum er den Dienst damals geschlossen hat, durchaus nachvollziehen.

Wie geht es mit den Blogcharts weiter?

Ich habe immer mal wieder darüber nachgedacht, andere Faktoren wie den Traffic oder Feed-Abonnenten in die Charts einfließen zu lassen. Ich habe das aber wieder verworfen, weil es einfach keine validen und vergleichbaren Daten für Traffic und Feed-Abonnenten gibt. Mittelfristig soll es aber zumindest einen Relaunch der Blogcharts geben - auch um mehr interessante Dinge mit den Archivdaten anstellen zu können. Ich würde beispielsweise liebend gern eine Funktion haben, die automatische Verlinkungs-Verlaufskurven für jedes der Blogs erstellt. Oder eine Anzeige, die jederzeit alle bisherigen Charts-Positionen eines Blogs anzeigt.

Wie es Rivva vormacht?

Bei Rivva gibt es ja in der "Leitmedien"-Liste nur solche Mini-Verlaufskurven. Etwas hübscher und nützlicher sollen meine schon aussehen.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog medienlese.com veröffentlicht. Im September 2009 wurden medienlese.com und netzwertig.com zusammengeführt.

Kommentare

  • Sissi

    19.06.08 (22:00:38)

    Dann halt noch mal. Warum ist PI nicht gelistet?

  • Florian Steglich

    19.06.08 (22:31:16)

    Inwiefern hältst du PI auf aktuell Platz 29 für "nicht gelistet", sissi?

  • Ole Reißmann

    20.06.08 (05:52:03)

    Sissi, hab Deinen ersten Kommentar gelöscht: Einfach mal hinschauen und nicht immer die gleiche doofe Leier. Danke!

  • angela

    20.06.08 (07:16:52)

    Hallo - darf ich bitte Ihrem Herrn Schröder paar Testfragen, die auf Basis NRW- Mathe-Grundkurs freilich nicht lösbar sind, stellen ... um zu erfahren, ob Herr Sch. die fünf Grundrechenarten beherrscht ? Gruß Angela

  • Sissi

    20.06.08 (07:23:15)

    Aber was ist den das für eine Statistik. Die zeigt ja nur an, wer bei welchem Kollegen verlinkt ist. Das hat doch überhaupt nichts mit den Anzahl Lesern zu tun.

  • Florian Steglich

    20.06.08 (07:34:42)

    Du hast es erfaßt.

  • arbiter

    20.06.08 (08:23:37)

    @ SISSI: Na isses nun gelistet oder nich? Wenn ja, warum nicht? Oder ist wichtig, Sissi mit zwei S, weil Elisabeth mit einem? @ ANGELA: Wenn also Statistik nicht das Ergebnis liefert, das man gerne ablesen möchte, weil z.B. das verwendete Zahlenmaterial nichts dafür hergibt, fehlts an Mathe? Nur in NRW? Alles nur Mengenle[e]hre à la Frege! Schönen Gruß von Russell und seiner Antinomie, obwohl, hier täts auch sein Teapot.

  • Sissi

    20.06.08 (10:26:13)

    Man sollte eine Blogwerkchart machen und die Blogs untereinander verlinken. Wäre doch auch mal was.

  • Gerrit van Aaken

    21.06.08 (07:05:56)

    Wow, was für ein überraschen hohes intellektuelles Niveau hier im Kommentarbereich - klasse! Im Ernst: Nettes Gespräch und schade um den blogcensus, von dem ich mir damals einiges erhofft hatte ...

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer