<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

14.10.08

IVW 3/08: Zeitungen verlieren 4,1 Prozent

Die sieben überregionalen Zeitungen büßen 4,1 Prozent verkaufte Auflage ein – vor allem durch den Sinkflug der Bild-Zeitung. Süddeutsche und FAZ legen zu.

Die aktuellen Zahlen der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträger (IVW) sind draußen – nach ersten Analysen verlieren die überregionalen Zeitungen im Vergleich zum Vorjahr im dritten Quartal 4,1 Prozent verkaufte Auflage, schreibt zum Beispiel DWDL.de.

Demnach legt die Süddeutsche Zeitung um 1,9 Prozent zu, die Frankfurter Allgemeine Zeitung um 1,6 Prozent und das Handelsblatt um 0,9 Prozent. Die Bild-Zeitung verliert 6 Prozent, taz2,6 Prozent, FTD 2,2 Prozent und die Welt mit Welt Kompakt 1,1 Prozent. Mit 3,335 Millionen verkauften Exemplaren stellt die Bild-Zeitung damit einen neuen Minusrekord für die vergangenen zehn Jahre auf, schreibt Jens Schröder auf Meedia.de .

Zeitschriften

Der Spiegel und der Stern verlieren 2,1 und 2 Prozent verkaufte Auflage, Focus legt um 8,2 Prozent zu. Die Rangfolge bleibt unverändert, Spiegel (1.056.229) vor Stern (987.240) vor Focus (787.873).

Die Neon gewinnt 10,1 Prozent, ebenso deutlich nach oben geht es für Vanity Fair (26 Prozent) und Park Avenue (13,8 Prozent).

Großer Verlierer ist die Micky Maus, die im Vergleich zum Vorjahr 26,9 Prozent oder 84.298 Hefte einbüßt.

Erste Analysen bei:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer