<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

30.11.08Leser-Kommentare

iPhone: Die Macht der Applikationen und zehn empfehlenswerte Apps

Trotz Konjunkturkrise hat sich das iPhone nicht nur in den USA zum Verkaufsschlager entwickelt. Das breite Angebot nützlicher Applikationen trägt einen großen Teil zum Erfolg des Gerätes bei. Wir stellen besonders empfehlenswerte Apps vor.

6,89 Millionen iPhones wurden im dritten Quartal dieses Jahres in den USA verkauft. Damit katapultierte Apple sein vielseitiges Smartphone auf Platz 1 der Mobiltelefon-Verkaufscharts. Auch im Rest der Welt findet das iPhone vor allem bei jungen Menschen großen Anklang. Allein in Deutschland hat T-Mobile bisher mehrere Hunderttausend Geräte (2G- und 3G-Version) abgesetzt.

Es ist kein Geheimnis, dass sich Apple für sein neues Vorzeigeprodukt Inspiration bei anderen Herstellern geholt hat. Was die technische Ausstattung betrifft, können diverse andere Smartphones dem iPhone problemlos das Wasser reichen oder stellen dessen Funktionsumfang gar in den Schatten.

Der große Erfolg des Gerätes lässt sich aus einer Kombination verschiedener Faktoren erklären: eine hochangesehene Dachmarke im Rücken, kluges und effektives Produktmarketing, ein ansehnliches Design, eine äußerst intuitive Bedienung sowie der integrierte iPod ebneten dem iPhone den Weg zum Verkaufsschlager und ließen viele Käufer über den Hauptkritikpunkt eines proprietären Systems und den Zwang zur Verwendung von Apples iTunes-Software hinwegsehen.

Der auf Dauer möglicherweise entscheidende Grund für den sich andeutenden iPod-Effekt (=Allgegenwärtigkeit) beim iPhone sind jedoch die Applikationen, mit denen sich die Funktionalität des Gerätes nahezu unbegrenzt erweitern lässt. 10.000 Anwendungen sind momentan im App Store erhältlich, rund 24 Prozent davon kostenlos. Der Durchschnittspreis für kostenpflichtige Anwendungen liegt bei 3,12 Dollar.

Von Googles Android-Plattform und deren Applikation Market abgesehen, wird hier auf absehbare Zeit kein anderer Hersteller mithalten können. Apples attraktive Marke, die Technik-Affinität und Experimentierfreudigkeit der iPhone-Benutzer sowie einsetzende Netzwerkeffekte lassen Entwickler bei der Frage, für welches mobile Gerät sie als erstes eine Anwendung programmieren sollen, nicht lange überlegen.

Glücklicherweise hält sich der Anteil völlig nutzloser Applikationen beim iPhone in Grenzen. Die Motivation, eine Anwendung zu installieren, liegt beim iPhone anders als bei vielen Facebook-Apps der ersten Generation nicht darin, anschließend möglichst viele Kontakte seines Social Graph mit Einladungen zu überhäufen (was beim iPhone so nicht möglich ist).

Stattdessen geht es vorrangig um die Erweiterung der Grundfunktionalität, sei es zum Zweck von Produktivität, Effizienz, Freiheit in der Kommunikation oder Entertainment. Zudem wird jede neue Applikation vor der Veröffentlichung im App Store von Apple geprüft.

Die folgenden zehn kostenlosen Applikationen gehören bisher zu meinen Favoriten:

Shazam

Keine Party mehr ohne Shazam. Diese Applikation nimmt über das Mikrofon des iPhones Musikstücke auf und identifiziert sie. Das funktioniert beeindruckend gut, selbst mit Genres und Songs abseits des Mainstreams. Für Musikfreunde ist Shazam ein Muss.

Wikiamo

Wikiamo erlaubt den schnellen, direkten Zugriff auf Wikipedia. Der Clou: Neben dem Suchfeld kann aus einer der 20 Wikipedia-Sprachversionen gewählt werden - eine Funktion, die es bei der regulären Wikipedia-Site so nicht gibt.

SnapTell

Was Shazam für Musik ist, macht SnapTell mit Büchern, DVDs und CDs: Man fotografiert ein beliebiges Buch-, DVD- oder CD-Cover und SnapTell liefert Informationen, Preise sowie Links zu Onlineshops. Das funktioniert zwar nicht immer, aber macht viel Spaß.

Facebook

Neben einer für das iPhone angepassten Site bietet Facebook eine Applikation, die schnellen und komfortablen Zugriff auf alle wichtigen Facebook-Funktionen inklusive Facebook Chat ermöglicht. Die App kommt bei mir täglich zum Einsatz.

Xing

Vor wenigen Tagen brachte Xing seine iPhone-Applikation an den Start. Die Anwendung kommt recht minimal daher und begrenzt sich auf die wichtigsten Features des Social Business Networks: Newsfeed, Nachrichten lesen und schreiben (Letzteres nur für Premium-Mitglieder) sowie eine Übersicht der Kontakte. Zu jedem Kontakt werden ausschließlich Telefonnummern sowie E-Mail-Adressen angezeigt, was das Auffinden dieser essentiellen Daten über das iPhone einfacher macht als über die reguläre Site. Für aktive Xing-Nutzer sehr zu empfehlen!

Currency

Currency ist ein praktischer Währungsumrechner, der auf Basis von Yahoo Finance Kurse für Währungen aus über 100 Ländern umrechnet.

iTranslate

Diese Applikation ermöglicht schnelle Überetzungen von rund 30 Sprachen. iTranslate nutzt dafür Google Translate. Die Qualität der Resultate variiert. iTranslate hat sich bisher als nützlicher Helfer erwiesen, sich allerdings auch den ein oder anderen Patzer geleistet. Wer eine noch bessere Übersetzungs-Applikation kennt, darf sich gerne in den Kommentaren melden.

Google Earth

Diese App ist ideal zum Vorzeigen, wenn man jemand mit dem iPhone beeindrucken möchte. Mit der Anwendung kann man auf Googles virtuellem Globus surfen, sich Dank GPS-Unterstützung den aktuellen Standort anzeigen lassen sowie mit der Wikipedia-Integration Informationen über spezielle Orte abrufen.

Joost

Die iPhone-Applikation (Achtung: iTunes-Direktlink) des ins Straucheln geratenen Internet-Video-Anbieters ermöglicht den Zugriff auf Tausende Videos unterschiedlicher Kategorien. Die angebotenen Filme, Serien, Shows und Dokumentationen sind mir zwar weitgehend unbekannt, aber da professionelle, gestreamte Videoinhalte in voller Länge für das iPhone bisher noch eine Seltenheit darstellen, ist ein genauerer Blick auf die Joost-App durchaus empfehlenswert.

Howcast

Diese Applikation ist sowohl unterhaltsam als auch nützlich. Howcast (Achtung: iTunes-Direktlink) ist ein Videoratgeber, der in kurzen Clips Anleitungen zu häufig auftretenden Problemstellungen aus allen Lebenslagen liefert. Wer auf Englisch fit ist und sich zeigen lassen möchte, wie man einen Schlips bindet oder ein Ei kocht, sollte Howcast installieren.

Am nächsten Sonntag wird Marcel euch seine bevorzugten Applikationen vorstellen. Auf welche Apps möchtet oder könnt ihr nicht mehr verzichten?

Kommentare

  • MacMacken

    30.11.08 (17:01:06)

    Der auf Dauer möglicherweise entscheidende Grund für den sich andeutenden iPod-Effekt (=Allgegenwärtigkeit) beim iPhone sind jedoch die Applikationen, mit denen sich die Funktionalität des Gerätes nahezu unbegrenzt erweitern lässt. Mit Betonung auf «nahezu» – das nur ausgewählten Applikationen zugängliche Multitasking und die fehlenden Tasten setzen Grenzen. Ersteres nervt bei Applikationen, die man gerne im Hintergrund laufen lassen würde (wie beispielsweise die erwähnte Facebook-Applikationen), Letzteres bei verschiedenen Spielen sowie bei der Eingabe von längeren Texten (in Verbindung mit dem mangelhaften Autovervollständigen).

  • Martin Weigert

    30.11.08 (17:40:29)

    Ja, dass man keine Apps im Hintergrund laufen lassen kann, nervt (z.B. auch beim Einsatz von Fring). Aber dieses "Problem" kann Apple mit einem Firmware-Update beheben (und ich hoffe, dass dies bald geschieht).

  • MacMacken

    30.11.08 (17:56:17)

    @Martin Weigert: Das wäre höchst erfreulich – viele Programme könnten davon profitieren, eventuell ja sogar das E-Mail-Programm, wo damit IMAP IDLE für alle E-Mail-Anbieter möglich sein müsste.

  • Sebbi

    30.11.08 (18:13:27)

    Leider auch nicht direkt per Applikation nachrüstbar: - Bluetooth (versenden von Visitenkarten, Bildern, etc und Aufbau von beliebigen Bluetoothverbindungen via SDK, z.B. um ein GPS oder eine externe Tastatur ansteuern zu können) - MMS (gibt es als Jailbreak App, aber warum um Himmelswillen kann das die normale SMS Anwendungen immer noch nicht?) - Kontaktdaten per SMS verschicken können Vor allem Bluetoothfunktionien um serielle Bluetoothverbindungen vom iPhone zu beliebigen Geräten aufbauen zu können fänd ich sehr wünschenswert ...

  • Joerg

    30.11.08 (18:27:08)

    Nicht vermissen möchte ich: Shazam - konnte dadurch endlich mal die Interpreten auf alten Musikkasetten rausfinden und diesen anschließend in die YouTube Playlist nehmen. Ideal auch im Auto oder auf Partys. Nie mehr den DJ fragen, wie dieses oder jenes Lied heißt. Für mich daher die beste Anwendung überhaupt. AroundMe - oft passiert es, dass ich unterwegs eine Tankstelle oder Sparkasse suche. Facebook, AIM für ICQ unterwegs, Twitter

  • webstyle

    01.12.08 (07:38:28)

    Super Auswahl, danke dafür. Gibt es irgentwann einen Teil2? Einige kannte ich noch nicht, Zeitmangel denke ich, 70% habe ich jetzt einmal geladen und bin zufrieden.

  • Stefan F

    01.12.08 (08:25:26)

    http://rjdj.me/

  • Martin Weigert

    01.12.08 (09:10:35)

    webstyle, Danke, am kommenden Sonntag stellt Marcel seine Favoriten vor. Stefan, findest du RJDJ wirklich so toll? Ich habe das mal ausprobiert, aber nach fünf Minuten lustiger Geräusche hat es mir gereicht.

  • Ben

    01.12.08 (09:32:14)

    Instapaper Via Bookmark Webseiten für Offlinenutzung speichern (extrem nützlich auf dem iPod Touch) Was im hintergrund laufende Anwendungen angeht: Ich denke nicht dass sich dort viel tun wird, Apple wird eine garantierte Funktionalität der Basisfunktionen nicht der potenziellen Möglichkeit opfern, dass Anwendungen von Drittherstellern das Telefon zum Absturz bringen, ausbremsen oder dergleichen. Vielleicht in einer neuen Hardware- und Mobil OSX-Version, aber bis dahin wird der eventuell angekündigte Apple-Push-Dienst das einzige bleiben was ich da erwarten würde.

  • zeank

    01.12.08 (10:23:29)

    Grandios auch der erst kürzlich erschienene Multi-Messenger 'nimbuzz' mit dem man (WLAN vorausgesetzt) auch Skype nutzen kann. Unbedingt mal anschaun!

  • Pascal

    01.12.08 (10:59:07)

    Hallo Martin, danke für die Übersicht, zwei Apps direkt installiert. Auf www.wikipedia.org ist die Sprachauswahl ebenfalls immer möglich. Nach der ersten Suchanfrage allerdings nicht mehr.

  • Daniel Thomaser

    01.12.08 (14:36:27)

    Was ich noch ganz praktisch finde ist "Twitterific" als Twitter-Client. Mit "Fieldrunners" gibt es inzwischen auch ein gutes Spiel für das iPhone, mit dem man wirklich mal gut Zeit überbrücken kann...

  • Britta

    01.12.08 (15:49:12)

    Ein extremer Hype, der mit diesem Gerät ausgelöst worden ist. Bin selber noch kein Nutzer, bin mir aber nicht sicher, ob es auch telefonieren kann???

  • Martin Weigert

    01.12.08 (15:51:06)

    Ja, aber dazu muss man es über eine Schnur mit einem anderen iPhone (oder alternativ einer leeren Konservendose) verbinden ;)

  • MacMacken

    01.12.08 (17:08:45)

    Was im hintergrund laufende Anwendungen angeht: Ich denke nicht dass sich dort viel tun wird, Apple wird eine garantierte Funktionalität der Basisfunktionen nicht der potenziellen Möglichkeit opfern, dass Anwendungen von Drittherstellern das Telefon zum Absturz bringen, ausbremsen oder dergleichen. Nokia unterstützt Multitasking, folglich müsste Apple auch dazu in der Lage sein … zumal ein modernes Betriebssystem verhindern können müsste, dass Applikationen die Kernfunktionen zum Absturz bringen. Auf der iPhone/iPod Touch-Plattform gibt es viele tolle Applikationen, aber solange man sie nicht im Hintergrund laufen lassen kann, sind viele im Nutzen reduziert … teilweise führt das fehlende Multitasking auch zu einem argen Bruch in der Ergonomie, beispielsweise wenn man aus einer Anwendung in den Browser springt, aber nicht mehr direkt zurück kann.

  • Sevenice

    11.03.10 (18:49:17)

    Shazam... die wohl eine von den besten Applikationen die es auf dem aktuellen Markt ist. Hat mir schon öfters weiter geholfen, als ich mal nicht wusste, wie der Song heisst. Hab dadurch viele gefunden, die ich schon seit Ewigkeiten suche. :) Grüsse Sevenice www.sevenice.ch

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer