<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

16.07.10

iPhone-App: Einchecken mit Qype

Qype macht seine Ankündigung wahr und ermöglicht über die iPhone-App ab sofort das von anderen mobilen Diensten bekannte "Einchecken".

 

Qype-Gründer Stephan Uhrenbacher hatte es Ende Mai bereits angekündigt: Europas führendes Städte- und Empfehlungsportal Qype will nicht länger dabei zusehen, wie Dienste wie foursquare oder der Wettbewerber Yelp dem Hamburger Unternehmen im mobilen Bereich mit dem populären Check-In-Feature die Aufmerksamkeit stehlen.

Die gerade aktualisierte Qype-iPhone-Applikation erlaubt ab sofort das Einchecken bei Orten . Check-Ins lassen sich wie von vergleichbaren Services gewöhnt direkt bei Facebook und Twitter veröffentlichen. Außerdem erhalten Nutzer mit der neuen Funktionen einen Überblick darüber, wie oft ihre Qype-Kontakte bereits ein Restaurant oder eine Bar besucht haben.

Während User mit den meisten Check-Ins bei foursquare zum "Mayor" (zu deutsch "Bürgermeister") und beim deutschen Konkurrent Friendticker zum "Präsident" werden, erwerben sie sich bei Qype den nicht minder prestigevollen Titel "Champion".

Eine weitere Neuerung der iPhone-Anwendung ist die Möglichkeit, personalisierte Empfehlungen zu erhalten. Wer eine Vorliebe für bestimmte Cafés in Hamburg hat, bekommt Empfehlungen für ähnliche Cafés auch in Berlin. Laut Qype ist dieses Feature bisher weltweit einmalig.

Die Integration des Check-In-Features in die Android- und Blackberry-App sowie in die mobile Qype-Site ist geplant.

Mit dem Schritt hin zum Check-In-Modell schließt das Empfehlungsportal auf die mobilen Wettbewerber auf, behält jedoch als Alleinstellungsmerkmal gegenüber foursquare, Friendticker, Gowalla & Co seine umfangreiche Datenbank an Locationreviews und -ratgebern.

Die spannende Frage bleibt: Welcher mobile Dienst wagt es neben Loopt als nächster, neben dem Check-In-Modell auch das permanente Location-Monitoring zuzulassen.

Link: Qype

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer