<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

08.09.16

Chance oder Risiko

IP-Telefonie für Unternehmen

Quelle: ThinkstockPhotos © panumas nikomkai

In spätesten zwei Jahren gehören klassische ISDN-Anschlüsse der Telekom der Vergangenheit an. Während sich die einen bereits vor einigen Jahren offen und entschlussfreudig der neuen Technik Voice over IP zugewandt haben, halten die anderen bis zum bitteren Ende an der vertrauten Technologie fest. Wo liegen jetzt wirklich die Stärken des Fortschritts, welche Zweifel sind berechtigt und was sollten Sie auf alle Fälle bei der Implementierung der All-IP-Telefonie im Unternehmen beachten?

Hintergründe für die Abschaffung von ISDN

Vor knapp dreißig Jahren revolutionierte die Einführung von ISDN die Telekommunikationsbranche: Mit einem Mal war es möglich, gleichzeitig auf mehreren Leitungen zu telefonieren oder parallel im Internet zu surfen. Ein Teil des Telekommunikationsnetzes wird ausschließlich für die Sprachübermittlung bereitgehalten. Das heißt, diese Kapazität steht nicht für die Übermittlung anderer Daten zur Verfügung, auch wenn gerade nicht telefoniert wird.

Mit der Implementierung von All-IP-Anschlüssen entfällt diese überflüssige Bereithaltung von Ressourcen, da die Sprache digitalisiert wird und über die gleichen Kanäle wie auch die anderen Daten übertragen werden kann. Das Netz wird somit effizienter ausgelastet.

Ein weiterer Grund für die Abschaffung von ISDN bis zum Jahr 2018 liegt in der zunehmenden Störanfälligkeit der herkömmlichen Leitungen, dem hohen Wartungsaufwand zweier Parallelnetze und den steigenden Kosten für die Beschaffung von Ersatzteilen für ISDN-basierte Netztechnik. Teilweise ist die Produktion für diese Teile bereits eingestellt.

Vor- und Nachteile der IP-Telefonie

Neben den Vorteilen für die Netzbetreiber bietet VoIP auch für die Anwender einige Vorteile:

  • Die Sprachqualität kann HD-Niveau erreichen (sofern die technischen Voraussetzungen gegeben sind).
  • IT- und Telekommunikation wachsen stärker zusammen, d.h. es kann z.B. aus dem Outlook-Mail-Client heraus telefoniert werden oder Nachrichten werden direkt als Mail zugestellt, statt auf einem Anrufbeantworter zu landen.
  • Mitarbeiter können unter ihrer Rufnummer unabhängig von ihrem Einsatzort erreicht werden (Homeoffice, mehrere Filialen, Außendienst).
  • Der administrative Aufwand für die Verwaltung und das Management der VoIP-Anlage ist deutlich geringer als bei herkömmlichen Telefonanlagen, externe Servicetechniker sind oft nicht mehr notwendig.

Trotz vieler Vorteile der IP-Telefonie gegenüber klassischen Telefonanlagen birgt die Umstellung einige Risiken. Zum einen ist VoIP aufgrund der benötigten Technik abhängig vom Strom – bei Stromausfall fällt neben Internet auch das Telefon aus. Dies kann besonders bei Hausnotrufsystemen zu Problemen führen, die im Falle eines Stromausfalls dann nicht mehr funktionieren. Ebenso kann bei Problemen mit dem Internet nicht mal schnell die Hotline, der Servicetechniker oder der Kundendienst angerufen werden, außer ein funktionierendes Mobiltelefon ist zur Hand.

Die teilweise immer wieder auftretenden Übertragungsstörungen wie Rauschen, Echo oder Ausfälle sind im Geschäftsbereich nicht akzeptabel. Zusätzlich kann es zu Einschränkungen beim Faxversand und –empfang kommen.

All-IP-Anschluss als Chance

Als Unternehmer sollten Sie die Vorteile der All-IP-Technologie für sich nutzen und durch eine sachkundige Auswahl der All-IP-Telefonanlage ihre Anforderungen optimal mit den technischen Möglichkeiten abgleichen. Viele der Nachteile von IP-Telefonie gegenüber analogen Anschlüssen oder ISDN lassen sich mit professionellen Systemen beheben.

So kann zum Beispiel eine separate Stromversorgung den Telefonbetrieb auch bei einem Stromausfall sicherstellen oder durch entsprechende All-IP-Telefone und Schnittstellen eine Sprachqualität auf herkömmlichem Niveau erreicht werden.

Wichtig für eine zukunftsorientierte Lösung ist in erster Linie ein klares Bild von den Anforderungen Ihres Unternehmens an die Telekommunikationstechnik. Was muss die Anlage leisten, welche Aufgaben müssen erfüllt werden, welcher Umfang wird benötigt. Weiterführende Informationen, insbesondere zu den technischen Aspekten und Rahmenbedingungen, zur Beantwortung genau dieser Fragestellungen Rund um den All-IP-Anschluss erhalten Sie hier.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer