Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

21.08.12 12:20

, von Martin Weigert

Insolvenz von Handynummer-Zulieferer: sipgate one, yuilop und andere in der Bredouille

Ein wichtiger Zulieferer von Handynummern ist insolvent. Für Onlinedienste wie die deutsche Google-Voice-Alternative sipgate one sowie den mobilen Chatdienst yuilop wird das zum großen Problem.

Telefon- oder Mobilfunknummern sind bei uns eher selten ein Thema, spielen sie im Zuge der zunehmenden Digitalisierung doch für die Kommunikation zwischen Menschen eine immer geringere Rolle. Benutzernamen lösen sukzessive die stark regulierten Nummern ab. Nur wenige Webstartups setzen für ihre Angebote auf Telefonnummern, zumeist sind diese dann im VoIP-Segment aktiv. Speziell die Zuteilung von Handynummern durch Online- und VoIP-Dienste an Nutzer ist in Deutschland aufgrund der aktuellen Gesetzeslage kompliziert. Die Insolvenz des ersten und einzigen hierzulande aktiven Zulieferers von Mobilfunknummern stellt nun eine Reihe von Firmen vor Probleme, darunter auch zwei Onlinedienste, über die wir in der Vergangenheit berichtet haben.

Sowohl sipgate one - eine Art deutsche Antwort auf Google Voice, sowie der mobile Chatservice yuilop, bei dem Anwender eine eigene Handynummer erhalten, sind von der Zahlungsunfähigkeit der deutschen Tochter des dänischen Mobile Virtual Network Enabler (MVNE) Telogic betroffen. Telogic hatte Ende 2009 die Mehrheit am deutschen Konkurrenten vistream übernommen und gilt als Europas größter MVNE. Die Firma stellt Mobilfunkdienste und Infrastruktur bereit, ohne aber eigene Mobilfunk-Sendeanlagen zu betreiben. Telogic Deutschland nutzt stattdessen das Netz von E-Plus und hat von dem Provider die Rufnummerngasse 01570 angemietet. Telogic-Kunden wie yuilop und sipgate können ihren Kunden deshalb Handynummern mit dieser Vorwahl anbieten, ohne selbst als Netzbetreiber aufzutreten.

Doch aufgrund der Insolvenz von Telogic Deutschland kam es am 10. August erstmalig zu einem mehrstündigen Ausfall aller von Telogic verwalteten Nummern. Sämtliche von Nutzern mit ihren Konten bei sipgate one und yuilop verbundenen Mobilfunknummern waren nicht mehr erreichbar. Der Ausfall betraf sogar die Bundeswehr in Afghanistan. Deren Mobilfunkdienstleister Astrium bezieht seine Nummern ebenso von Telogic. Erst nach einer politischen Intervention gingen sämtliche Telogic-Nummern wieder ans Netz. In einer Pressemitteilung wird dafür auch die Unterstützung der Deutschen Telekom hervorgehoben, die bei der Wiederherstellung des blockierte Routings mitgeholfen habe. Bei yuilop und sipgate interpretiert man die Entwicklung jedoch anders:

"Augenscheinlich hat die Telekom Deutschland als Folge der vorläufigen Insolvenz der Telogic die Zuführung dieser Anrufe an die Telogic eingestellt. Nach etwa 10 Stunden hat die Telekom Deutschland die Anrufe dann wieder zugestellt. Offenbar waren durch die Abschaltung auch Soldaten der Bundeswehr betroffen. Es scheint daher dem Verteidigungsministerium zu verdanken zu sein, dass Telekom Deutschland die Zuführung an die Telogic wieder aufgenommen hat", so die Mutmaßung im sipgate-one-Blog.

Eine Aussage der Telekom-Pressestelle scheint dies zu bestätigen: "Von der Abschaltung waren auch deutsche Soldaten in Afghanistan betroffen. Daher haben wir uns zu einer schnellen Lösung entschieden. Unsere offenen finanziellen Forderungen gegenüber Telogic sind davon unberührt."

Deutliche Worte findet das in Barcelona ansässige, vom Deutschen Jochen Doppelhammer gegründete Startup yuilop in seinem Blog: "Deutsche Telekom sperrt yuilop-Nutzer aus", heißt es dort in der Überschrift. “Wir begrüßen die Entscheidung der Telekom, die Kommunikation der Bundeswehrsoldaten in Afghanistan nach der ersten Abschaltung wieder herzustellen. Es ist bezeichnend, wie schnell der Bonner Staatskonzern auf politischen Druck aus dem Verteidigungsministerium in der Lage ist zu reagieren. Zugleich ist es für uns als betroffener Mobile-Service-Anbieter völlig unverständlich, dass die Telekom ihre Geschäftspolitik auf dem Rücken zigtausender Nutzer von Netcologne über Sipgate One bis zu yuilop betreibt. Wir prüfen eine Klage gegen die Telekom wegen Benachteiligung von Mobilfunkanbietern und werden uns mit den anderen Betroffenen abstimmen", lässt sich Doppelhammer zitieren.

Während die sipgate-one-Nummern bis auf Ausnahmen nach dem Ausfall vor knapp zwei Wochen wieder erreichbar sind, können "hunderte deutscher yuilop-User" nach Aussage des Unternehmens seit Freitag erneut keine SMS mehr aus dem Telekom-Netz empfangen. Der Telekommunikationskonzern blockiere das Routing der Gespräche aus seinem Netz auf Telogic-Nummern von yuilop.

Die Lage ist also unübersichtlich. Wo yuilop vorrangig eine Benachteiligung durch die Telekom sieht - immerhin leiten andere Netzbetreiber weiterhin Gespräche an Telogic-Nummern - nimmt sipgate die Ereignisse zum Anlass, die Blockadehaltung der Bundesnetzagentur bei der Zuteilung von Handynummern zu kritisieren: "Die Bundesnetzagentur hatte gezielt die Entstehung eines Marktes für Handynummern, wie er für Festnetzrufnummern seit langer Zeit existiert, verhindert", heißt es bei sipgate. Dass die Düsseldorfer sich daran stören, lediglich von einem einzigen Unternehmen deutsche Handynummern beziehen zu können und dann auf Gedeih und Verderb von dessen wirtschaftlichem Wohlbefinden abhängig zu sein, ist nachvollziehbar.

Genau aus diesem Grund wurde sipgate one bisher als Beta-Produkt auf Invite-Basis betrieben. Anwendern, die dringend auf ihre dortige Nummer angewiesen sind, empfiehlt das Unternehmen ohne Umschweife eine Portierung zu einem anderen Mobilfunkanbieter. Ab Ende 2012 wollen die Düsseldorfer dann in Kooperation mit E-Plus ein eigenes "echtes" Mobilfunkprodukt anbieten, wodurch sie nicht mehr auf die Dienste von Telogic angewiesen sein werden. Ihr leicht ironisches Fazit: "sipgate wird Mobilfunkprodukte anbieten – nur eben sieben Jahre später als geplant".

Telogics Schicksal steht unterdessen in den Sternen. Und damit auch, was mit Nummern von Kunden von sipgate one, yuilop und anderen betroffenen Resellern geschieht.

© 2015 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Insolvenz von Handynummer-Zulieferer: sipgate one, yuilop und andere in der Bredouille

War das Sipgate Basic auch davon betroffen? Hatte das letztens so Probleme mit.

Diese Nachricht wurde von Maximilian Müller am 28.08.12 (11:52:35) kommentiert.

Nach bisherigen Informationen von Sipgate nein.

Diese Nachricht wurde von Martin Weigert am 28.08.12 (11:53:21) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer