<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

Kommentieren

Die Cloud

Innovation für Unternehmen

Die Cloud-Vorteile für Unternehmen

Einer der großen Vorteile der Cloud ist zweifelsohne ihre Flexibilität in der Anwendung. Es können auf Wunsch einzelne Bereiche einer Software genutzt werden, ohne dass man für die Vollversion zahlen muss. Eine aktuelle Studie des Softwareproduzenten Sage ergab, dass 90 Prozent von 600 europäischen befragten Unternehmen ihre Firmensoftware nicht richtig verwenden und viel Geld für teure Lizenzen zahlen, obwohl in der Regel nur zwei Drittel der Software für das Unternehmen genutzt werden. Das Resultat sind versteckte Kosten, komplizierte Anwendungen und überforderte Mitarbeiter. Durch Abo-Optionen kann bestimmte Software nur für den Zeitraum gebucht werden, in dem sie auch gebraucht wird. Schlankere Versionen bedeuten gleichzeitig eine einfachere und leichtere Benutzeroberfläche und somit mehr Usability für die Anwender. Cloud-Software bietet für Unternehmen leichte und schnelle Einstiegsmöglichkeiten, da Software selten an einen bestimmten Anwender gekoppelt ist und man so auch schneller und unkomplizierter den Softwareanbieter wechseln kann. Laut Microsoft sparen kleine Unternehmen über 90 Prozent ihrer Energiekosten ein, wenn lokal installierte Unternehmenssoftware durch Anwendungen im Netz ersetzt wird. Hinzu kommt, dass durch die Cloud nicht nur Unmengen an Energieressourcen gespart werden, sondern auch die Kühlenergie physischer Geräte, denn durch die Cloud-Technologie werden Hardware und Rechner obsolet. Ein weiterer erheblicher Vorteil ist das Unternehmen Kosten für regelmäßige Updates bestehender Anwendungen einsparen. Denn in der Regel werden diese automatisiert und werden nicht zusätzlich angerechnet. Zuzahlen müssen Cloud-Nutzer für gewöhnlich nur, wenn sie zusätzliche Features nutzen wollen.

Mehr Flexibilität und weniger Kosten

Neben all den Vorteilen, die die Cloud bringt, ist sie für den Bereich Business aber besonders deshalb innovativ, weil sie wie kein anderes Nutzungsmodell mobiles Arbeiten ermöglicht. Der Arbeitsplatz ist nicht mehr im Büro, sondern überall dort, wo man Netzempfang hat. Dies eröffnet für Unternehmen vollkommen neue Möglichkeiten. Für Mitarbeiter bedeutet dies mehr Flexibilität. reisende Mitarbeiter (etwa Vertriebler) haben so bessere Möglichkeiten, neue Kontakte und Aufträge unmittelbar in das CMS einzutragen und so zu synchronisieren, dass das Sales-Team im Büro sie sofort erhält. Meetings können einfach auch aus verschiedenen Büros abgehalten werden. Flexible Arbeitszeiten eröffnen den Pool potenzieller Mitarbeiter zu Freelancern, Studenten und selbst Profis aus anderen Ländern, die so auch noch abends und nachts ihre Arbeit tätigen können. Eine IBM-Studie aus dem Jahr 2013 hebt hervor, dass Expansion und Kollaboration durch das Verwenden von Cloud-Services einfacher geworden sei, da das Zusammenarbeiten an Dokumenten durch entsprechende Programme leichter und schneller vonstattengeht, nicht zuletzt, weil so auch externe Experten herangezogen werden können, ohne, dass sie vor Ort sein müssen. Und erst kürzlich fand eine Studie des Analystenhauses nb Oxford Economics heraus, dass knapp zwei Drittel aller Geschäftsführer in den USA ihre Erfolge in den letzten Jahren eng mit dem Verwenden von Cloud-Services verbinden. Das betreffe vor allem interne IT-Abteilungen, die sich beispielsweise nicht mehr um Software-Updates, Nutzerzugänge und andere Details kümmern müssen, sondern sich stattdessen auf größere und umfassende interne Projekte konzentrieren können, während externe Cloud-Dienstleister die interne IT unterstützen. 35% sehen die Cloud als unerlässlich für innovative Strategien, während weitere 53% die Wichtigkeit der Cloud als Innovationsinstrument für die nächsten Jahre prognostizieren.

Mit der Cloud den Schritt in die Industrie 4.0

Der Begriff Industrie 4.0 ist im Unternehmertum in aller Munde. Er beschreibt ein Zukunftsprojekt der Deutschen Bundesregierung, welches den zunehmenden Einfluss der IT auf industrielle Produktionsprozesse vorsieht. Vernetzung, Automatisierung, Selbstständigkeit der Maschinen und dezentrale Prozesse - kurz gesagt, die Industrie 4.0 will intelligente Produktionsmaschinen, die auch eigenständig "mitdenken". Die Cloud gehört als Datenspeicher zum festen Bestandteil dieser Betriebsstrategie. Um in Zukunft Arbeitswege zu verkürzen und zu vereinfachen, Prozesse zu optimieren und vor allem Fehlerquellen zu vermeiden. Geht man nach der aktuellen Studie des BMWI, so wissen die Unternehmen zwar mittlerweile, womit sie es zu tun haben, doch rundum begeistert scheinen sie (noch) nicht. Erst 23,4% aller befragten Unternehmen sind bereits heute automatisiert in der Produktion, auch wenn bis zu 60% aller Befragten mit einer Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch die Digitalisierung rechnen. Deutsche Unternehmen müssen jedoch noch digitaler und automatisierter werden, um sich im internationalen Wettbewerb behaupten zu können. Dafür müssen jedoch grundlegende Möglichkeiten, Informationsportale und Netzwerke geschaffen werden, die es nicht nur den großen, sondern vor allem den kleinen und mittelständischen Unternehmen erleichtern - sei es beratend oder finanziell - ihre Produktion zu automatisieren und Kommunikationsprozesse zu digitalisieren.

Die Cloud bringt mehr Innovationen und ebnet den Weg in Richtung Industrie 4.0 für Unternehmen, in dem sie nicht nur den betrieblichen Workflow optimiert und somit zur Einsparung von Geld und Zeit beiträgt, sondern vor allem, weil sie betriebliche Abläufe – wie das mobile Arbeiten – ermöglicht, die vorher nicht gegeben waren. Im Zuge der Globalisierung verteilen sich Produktionsstätten immer mehr auf verschiedene Standorte, Subunternehmen oder Partnerbetriebe. Dank Cloud kann sich das Datenmanagement über Standorte hinweg erstrecken und gibt somit mehr Kapazitäten für unternehmerisches Denken frei.

Autor: Frank Müller

Gründer und Managing Director von cloud world
Website des Autors
Frank Müller

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer