<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

29.05.09

Google Wave: Die Neuerfindung von E-Mail

Google möchte mit Google Wave E-Mail neu erfinden und damit unsere Kommunikation und Zusammenarbeit revolutionieren.

Google hat auf der Entwicklerkonferenz Google I/O einen neuen Dienst mit dem Namen Google Wave vorgestellt. Die Seite ist noch nicht live, aber Google Wave könnte Googles größter Wurf im Bereich Consumer-Apps seit Gmail sein.

Google Wave will nicht weniger als ein neues Paradigma für Kommunikation und Zusammenarbeit im Web etablieren. Während wir bis dato zwischen verschiedenen Kommunikationskanälen wie E-Mail und Chat wechseln und zum Publizieren oder Sharen von Dokumenten aus einer Fülle an isolierten Möglichkeiten wählen mussten, ist Google Wave eine integrative Umgebung, in der man alles machen kann.

Google Wave

Die primäre Metapher ist dabei die ‘Welle’, die zu gleichen Teilen Konversation und Dokument ist. Eine Wave beginnt wie eine E-Mail, aber alle Antworten bleiben im Kontext.

An jeder Wave können mehrere Personen gleichzeitig zusammenarbeiten, Texte, Fotos, Videos oder Maps beisteuern, und miteinander kommunizieren. Alle Aktivitäten finden in Echtzeit statt, dank einer eingebauten Revisionskontrolle können alle Änderungen vor- und zurückgespielt werden.

Google Wave

Tim O’Reilly ist begeistert und sieht in Google Wave die moderne Wiedergeburt von E-Mail.

Die Wellen selbst spielen auch mit dem Ökosystem Web zusammen. Einerseits können sie via einer API erweitert werden, andererseits lassen sie sich an anderen Stellen wie dem eigenen Blog oder sozialen Netzwerken einbetten. Wave ist neben dem Produkt vor allem auch ein offenes Protokoll, das andere Anbieter implementieren können. Es ist Googles Hoffnung, dass das Protokoll angenommen wird. Mögen tausende Wave-Clouds blühen.

Ein Video gibt einen kleinen Vorgeschmack auf die Möglichkeiten:

 

Die Vorstellung von Google Wave bei der Google I/O

Das genaue Startdatum steht noch nicht fest, aber man kann sich in eine Warteliste eintragen. Für Entwickler gibt es schon jetzt die API.

Links

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer