<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

30.06.11

Google+: Für eine Einladung bitte anstellen

Google öffnet bei seinem gestern gestarteten Social Network Google+ die Schleusen und erlaubt nun das Einladen weiterer Nutzer. Wir versuchen, möglichst vielen von euch Zugang zu verschaffen.

 

 

Hinweis: Bitte beachtet das Update am Artikelende!

Es ist eine schnelllebige Zeit: Gestern noch waren Einladungen zu Google+ Mangelware und offiziell existierte nicht einmal eine Möglichkeit, andere Nutzer einzuladen. In der Nacht aber scheint Google die Schleusen geöffnet zu haben. Nicht nur ich fand einen Invite in meinem Posteingang vor (Dank an Carsten Pötter ), sondern den Aussagen bei Twitter nach zu urteilen auch einige andere Networkingwillige.

In bester netzwertig.com-Tradition möchten wir nun versuchen, so vielen von euch wie möglich ebenfalls Zugang zu verschaffen. Zwar ist die offizielle "Invite"-Option, die ab und an rechts unterhalb des Streams auftauchen soll, derzeit offensichtlich deaktiviert. Aber es gibt einen zweiten Weg, andere Nutzer zu Google+ zu holen:

Indem man nämlich ein Status-Update im eigenen Stream veröffentlicht und dieses über die Eingabe von E-Mail-Adressen Personen freigibt, die bisher nicht bei Google+ sind. Wer von euch also bereits sein Zelt bei Google+ aufgeschlagen hat, kann auf diese Weise Freunde und Bekannte einladen (siehe Update am Ende des Artikels).

Und genau das werde ich im Laufe des Vormittags auch versuchen - mit den E-Mail-Adressen, die ihr zusammen mit einem entsprechenden Kommentar unterhalb dieses Artikels hinterlasst (tragt die E-Mail-Adresse im dafür vorgesehen Feld ein, dann ist sie nicht öffentlich sichtbar). Allerdings behalte ich mir vor, nach 50 versendeten Invites aufzuhören. Zudem kann ich natürlich nicht garantieren, dass das Spielchen funktionieren wird. Google könnte zu jedem Zeitpunkt das Versenden von Einladungen einstellen.

Es handelt sich hierbei also lediglich um einen Experiment und nicht um ein Versprechen, dass wir euch alle einladen können. Aber ein Versuch ist es wert!

Update: Die ersten 20 oder 30 Kommentatoren habe ich erfolgreich eingeladen. Offenbar tauchte bei einigen Usern danach der Hinweis auf, dass Masseneinladungen nicht gewünscht sind. Ich schließe die Kommentare daher aufgrund des enormen Andrangs temporär (über 80 Kommentare in 25 Minuten - unglaublich!) und versuche, alle bisherigen Kommentatoren später nochmal einzuladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer