Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

15.03.09 21:41

, von Marcel Weiß

Facebook Connect: Jetzt auf einem iPhone in Ihrer Nähe

Facebook stellt Facebook Connect für iPhone-Applikationen bereit. Damit können iPhone-Entwickler auf den Social Graph von Facebook zugreifen und ihre Applikationen sozial machen.

Auf dem aktuell stattfindenden SXSW-Festival hat Facebook gestern eine wichtige Bekanntgabe gemacht: Das im Mai angekündigte und im Dezember 2008 gestartete Facebook Connect, Facebooks Service um mit anderen Webdiensten Daten auszutauschen, steht jetzt für eine Implementierung in iPhone-Apps bereit. Applikationen mit Facebook Connect bieten dann einen Button an, über den man sich in Facebook einloggt. Man kann anschließend der Applikation Zugang zu Facebook-Daten erlauben. Ebenso kann man der Applikation erlauben, Aktivitäten zurück zum Facebook-Newsfeed zu schicken.

 

Einige Screenshots zu Facebook Connect auf iPhone-Applikationen findet man auf Inside Facebook. TechCrunch listet einige iPhone-Applikationen auf, welche mit Facebook Connect bereits arbeiten. Darunter unter anderem eine Applikation von Flixster, ein Social Network rund um Filme, das bereits eine sehr gute Applikation für die Facebook-Plattform anbietet.

Auch eine Desktop-Applikation, welche Facebook Connect nutzt, wurde angekündigt.

Was es bedeutet

Das ist insgesamt ein wichtige Neuerung: Das größte Social Network der Welt erlaubt jetzt Entwicklern für die florierendste Mobil-Plattform, die Freundesdaten in die eigenen Applikationen einfliessen zu lassen.

Damit wird es möglich, mit weitaus weniger Aufwand soziale Elemente in die eigenen Applikationen einzubauen.

Ich gehe stark davon aus, dass besonders Location Based Social Networks auf den Social Graph von Facebook setzen werden. Die Hemmschwelle für Nutzer wird dadurch enorm gesenkt. Man muss nicht mehr seine Freunde einzeln bei jeder Applikation oder jedem neuen Social Network mit Spezial-Funktion hinzufügen, sondern kann bequem auf die Freunde .

Das minimiert die Markteintrittsbarrieren für die iPhone-Applikationen mit sozialem Charakter und macht Facebook gleichzeitig noch stärker zum Infrastruktur-Anbieter für den Social Graph. Etwas, dass ich seit geraumer Zeit als die nächste Evolutionsstufe für Social Networks betrachte. Facebook ist mit seiner App-Plattform und Facebook Connect aktuell am besten aufgestellt.

Interessant bleibt zu beobachten, wann Facebook die Einbindung von Facebook Connect für Applikationen auf anderen mobilen Plattformen unterstützen und vereinfachen wird.

Wenn das geschieht - und das wird es -, kann man unter dem Strich festhalten: Der Social Graph auf Facebook wird noch wichtiger für seine Nutzer, der Lock-In-Effekt noch stärker.

© 2015 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Facebook Connect: Jetzt auf einem iPhone in Ihrer Nähe

mich würde mal interessieren, wieso Facebook so eine geringe Time to Market hat und gleichzeitig so kreativ ist? wieso brauchen solche Ideen bei anderen Portal immer Jahre?

Diese Nachricht wurde von Sebastian Blum am 23.03.09 (16:55:18) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer