<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

23.09.11Leser-Kommentare

Facebook f8: Meinungen aus der Blogosphäre

Was Facebook am Donnerstagabend auf seiner Entwicklerkonferenz f8 an Neuem vorgestellt hat, beeindruckt die Beobachter des sozialen Netzes. Doch auch die Bedenken bleiben.

 

Zahlreiche Blogger und Journalisten mit einem Interesse an Tech- und Internetthemen haben am Donnerstagabend eine Spätschicht eingelegt, um Facebooks Entwicklerkonferenz f8 zu verfolgen und ihre Gedanken über das dort präsentierte Timeline-Feature sowie die neue Klasse von Open-Graph-Apps niederzuschreiben.

Es folgt ein Überblick über Meinungen zu Facebooks jüngsten Vorhaben aus deutschsprachigen Blogs.

zweipunktnull: Facebook Timeline: Falling in love with Facebook again

Vor der Keynote wurde teilweise hämisch darauf hingewiesen, dass Facebook jetzt mit Mühe und Not versuchen wird, mit Google+ und dessen Funktionsumfang mitzuhalten. Aber das hier heute war kein Aufschließen zum Konkurrenten – das war ein blitzsauberer Zwischensprint, der beweisen könnte, dass Facebook sich jederzeit neu erfinden kann – und uns somit gerade das Next Generation Network geliefert hat.

Indiskretion Ehrensache: Facebook Timeline, Facebooks Schicksal

Wenn es aber klappt, dann wird das Netzwerk zu einem erheblichen Faktor der Vermarktung medialer Inhalten jedweder Couleur. Dies ist nicht zu verwechseln mit einer Google Suche. Auf Facebook werde ich auf mediale Inhalte aufmerksam, auf Google suche ich sie. Dort sorgt der Plus-Button zwar auch für eine Veränderung der Suche durch soziale Elemente – doch muss ich eben zunächst einen Anlass zur Suche haben.

lifesoundsreal.de: Facebook Timeline: Dein Leben als Datenlieferant - von der Wiege bis zur Bahre?

Ziel von Zuckerberg scheint es nicht mehr zu sein, noch mehr Mitglieder zu generieren (bei 800 Millionen ist ja dann auch mal die Sättigungsgrenze erreicht), sondern deren (Privat-)Leben maximal in das Facebook-Netz einzuspinnen. Tatsächlich irgendwie beängstigend.

neunetz.com: Facebook führt ‘Scrobbling’ für alle Aktivitäten ein

Es gibt zwei Möglichkeiten für Internetplattformen, Aktivitäten ihrer User (Musik hören, Filme schauen, Texte gutfinden, etc.) zu tracken. Aktiv und passiv.

Der Punkt hier ist: Facebook deckt jetzt beides ab.

Die heute bekannt gemachten Neuerungen werden Facebook noch sehr viel mehr als vorher schon zu ersten Anlaufstelle für Personalisierungen von Angeboten aller Art (Film, Musik, News) machen. Der Grund ist simpel: Auf passive Art lassen sich sehr viel mehr Daten erheben als über aktive Like-Klicks. (wenn auch letztere unter anderem deswegen mehr Gewicht pro Einheit haben).

FAZ Netzökonom: Facebook wird zur Medienplattform

Ein großer Schritt von Facebook - eigentlich die wichtigste Änderung seit Jahren. Das Teilen von Medieninhalten - und zwar auf der Facebook-Seite und per Buttons eigentlich auf jeder Website - wird deutlich erleichtert und damit angetrieben. Auch wenn sich die Medien nach Apple von einer weiteren Plattform anhängig machen, wird der zusätzliche Traffic wie ein Magnet auf sie wirken. Nachdem Facebook bereits die Kommunikation weitgehend auf seine Seite gezogen hat, soll nun der Medienkonsum folgen. Zuckerberg hat 800 Millionen Argumente auf seiner Seite. Sehr clever. Und Google+ sieht plötzlich ziemlich alt aus.

Thomas Hutter: Facebook: neue Benutzerprofile – Timeline!

Facebook überrascht immer wieder von neuem und gibt mit dem Redesign der Benutzerprofile vielen Benutzern das zurück, was von vielen bemängelt wurde – die Möglichkeit der Individualisierung des persönlichen Profils. Meiner Meinung nach ist das Redesign mit der Timeline sehr gelungen, Benutzer erhalten die Möglichkeit, Meilensteine im Leben so hervorzuheben, wie sie individuell für wichtig wahrgenommen werden. Die Vergangenheit kann sichtbar gemacht werden – Facebook wird zum Tagebuch. Selbstverständlich dürfte die Umstellung viele Benutzer vor den Kopf stossen und neue grosse Fragezeichen hervorrufen, ich bin aber überzeugt, dass nach einer Gewöhnungsphase kein Benutzer auf die angekündigten Neuerungen verzichten möchte! Merci Facebook!

Basic Thinking: Facebooks neue Timeline imitiert Blogs, Zuck ist kein Steve Jobs

Der früher oft hölzern wirkende Zuckerberg zeigte sich auf der Bühne rhetorisch verbessert. Er ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, übertrieb es aber mit Witzen und wirkte dabei unfreiwillig unkomisch.

App-Entwickler Christian Scholz hat sich bei mrtopf.de die Timeline-Funktion schon einmal näher angeschaut, ebenso Nico Lumma. Wer sich ein Developer-Konto zulegt, kann bereits jetzt das Timeline-Feature ausprobieren.

Bedenken sollte man bei der initialen Bewertung übrigens noch eines: Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Alles was aus dem Munde von Mark Zuckerberg so sensationell klingt, kann sich im Nachhinein als komplett daneben herausstellen. Gerade was das automatisierte Veröffentlichen von Aktivitäten bei Apps betrifft (z.B. angehörte Songs), bin ich noch nicht überzeugt, dass dies am Ende tatsächlich das Facebook-Benutzererlebnis bereichert. Zumal ich immer mal wieder peinliche Musik höre...

Kommentare

  • el.so

    23.09.11 (17:42:07)

    für mich hat es dieser artikel sehr treffen auf den punkt gebracht: http://www.newsgrape.com/a/facebook-wird-groessenwahnsinnig-und-die-ganze-welt-macht-mit/! lg

  • Mensch

    31.12.11 (17:31:44)

    Wer immer noch zu blöd ist und seine Daten freiwillig dem Internet überlässt ist selber Schuld, man kann auch ohne Facebook Account leben ja es geht ;-) Schaffen aber die meisten wohl nicht weil sie die Strategie von solchen Unternehmen wie Facebook nicht durchblicken und sich nicht drum kümmern. Die neue Facebook Timeline ? Wer das nicht durchschaut, und sich sogar freiwillig damit entblösst, dem ist nicht zu helfen. Schützt euer leben vor dem Internet solange es noch geht

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer