Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

28.08.12 12:32

, von Martin Weigert

European Pirate Summit: 18 Startups, die im Rampenlicht stehen

18 Startups werden in zwei Wochen beim European Pirate Summit um die Sympathien der Jury und Eventbesucher ringen. Hier sind sie.

In zwei Wochen steigt in Köln der zweite European Pirate Summit - eine exklusive Startup-Veranstaltung, die wir aus voller Überzeugung als Medienpartner unterstützten. Ein elementarer Teil der zweitägigen Veranstaltung ist ein Startup-Wettbewerb, in dessen Rahmen sich 18 junge Internet-, Technologie- und Mobile-Unternehmen aus Europa dem kritischen Blick der Jury und der Konferenzteilnehmer stellen. Hier sind sie:

camba.tv

Dieser Service aus Irland bietet Anwendern die Möglichkeit einer einfachen Videoüberwachung von Räumen oder Orten und benachrichtigt beim Eintreten vorab definierter Ereignisse. Link: camba.tv

elastic.IO

elastic.IO ist ein deutsch-russisches Startup mit Sitz in Bonn, das Entwicklern dabei hilft, ohne Aufwand und mit wenigen Klicks einschlägige Cloud-APIs miteinander zu verbinden - also eine Art ifttt für Entwickler.

Link: elastic.IO

Evoscout

Evoscout kommt aus Weiden in der Oberpfalz und bietet Professionals eine Lösung zur automatisierten Überwachung von Produkten in digitalen Märkten. Dazu gehören Preisinformationen ebenso wie online verfügbare Bewertungen.

Link: Evoscout

Fashinating

Dieser Dienst aus Griechenland stellt Konsumenten verschiedene Tools bereit, um zu ihrem Geschmack passende Kleidungsstücke zu finden.

Link: Fashinating

Gestigon

Gestigon aus Lübeck entwickelt eine Technologie, die basierend auf 3D-Bilddaten und einem universellen Gestenwörterbuch die Steuerung von Maschinen und Geräten vereinfachen soll. Bei dem ersten Produkt handelt es sich um ein Softwarepaket zur Erkennung von Hand- und Körpergesten.

Link: Gestigon

Osom

Osom befindet sich noch im Steatlh Mode. Das schwedische Startup will einen mobilen, fotobasierten Kleinanzeigenmarkt etablieren - und damit in den gleichen Gewässern fischen wie Stuffle.

Link: Osom

Hack-a-server

Dieser rumänische Dienst bringt Hacker und Firmen zusammen, die ihre Server und Anwendungen testweise äußeren Attacken aussetzen wollen, um ihre Verletzlichkeit zu testen.

Link: Hack-a-server

Hojoki

Das Chemnitzer Startup Hojoki dürfte regelmäßigen netzwertig.com-Lesern bekannt sein: Der Service vereint Aktivitätenstreams aus verschiedenen Clouddiensten unter einem Dach, um dadurch die Arbeit in Teams zu vereinfachen.

Link: Hojoki

HoneyTracks

HoneyTracks aus München bietet verschiedene Dienstleistungen für Spielepublisher rund um Analytics, Monetarisierung und Optimierung.

Link: HoneyTracks

Incrediblue

Ein weiteres Startup aus Griechenland, das sich der Aufgabe verschrieben hat, Bootsbesitzer und ihre Besatzungen mit an einem Trip interessierten Urlaubern in Kontakt zu bringen.

Link: Incrediblue

infogr.am

Unser Artikel über infogr.am vom Mai erhielt einige Resonanz. Kein Wunder, immerhin verspricht der Dienst die einfache Erstellung von Infografiken für verschiedenste Zwecke.

Link: infogr.am

Instabuck

Dieses griechische Startup bietet Erschaffern digitaler Inhalte ein Plattform, um ihre Kreationen in wenigen Schritten online zu verkaufen.

Link: Instabuck

Railsonfire

Bei Railsonfire, dem einzigen österreichischen Teilnehmer im Wettbewerb, handelt es sich um eine Plattform für Entwickler, um Rails-Applikationen automatisiert testen und implementieren zu können.

Link: Railsonfire

Von den folgenden fünf Startups nimmt das mit dem meisten Applaus der Konferenzbesucher am finalen Wettbewerb teil:

Alzminder

Alzminder, das vierte griechische Startup in der Competition, hat sich der sehr sinnvollen Aufgabe verschrieben, mit einer in der Entwicklung befindlichen mobilen Applikation Alzheimer-Patienten sowie den sie betreuenden Personen den Alltag zu erleichtern.

Link: Alzminder

BoxCryptor

Die aus Augsburg stammende Jungfirma Secomba hat mit BoxCryptor ein Verschlüsselungstool für Clouddienste aus der Taufe gehoben. Im Dezember vergangenen Jahres stellten wir den Dienst ausführlicher vor.

Link: BoxCryptor

Foodzai

Foodzai stammt aus Portugal und richtet sich an alle Hobbyköche und Feinschmecker, die gerne im privaten Kreis gemeinsam dinieren. Noch hat der Dienst seine Tore aber nicht geöffnet.

Link: Foodzai

Foundd

Foundd hält als einziges Berliner Startup im Wettbewerb die Fahne der Hauptstadt hoch. Der Service richtet sich an Filmfreunde, die an zu ihren Präferenzen passenden Empfehlungen interessiert sind. Hier unser Bericht vom Februar (vor dem offiziellen Launch).

Link: Foundd

Inaika

Inaika kommt aus Großbritannien und will Menschen mit einer besonderen Leidenschaft mit solchen Personen zusammenbringen, die von ihnen etwas lernen wollen. Das Konzept des noch nicht lancierten Dienstes klingt nicht unähnlich Gidsy.

Link: Inaika

 

© 2015 förderland
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe:

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer