<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

04.03.08Leser-Kommentare

Eilmeldung: Ringier ersetzt Heute mit Gratis-Blick am Abend

Wie auf der Website ringier.ch zu erfahren ist, wird der Ringier-Verlag, der morgen seine Bezahl-Boulevardzeitung Blick neu lanciert, die Gratiszeitung Heute mit einem Gratis-Blick am Abend ersetzen.

Die exklusiven News sind unter diesem Link nachzulesen:

www.ringier.ch/index.cfm

Bei den Medienmitteilungen ist noch nichts zu lesen, wahrscheinlich wird die offizielle Information erst heute abend rausgehen.

Auf der Ringier-Startseite steht:

Heute Abend ab 20.45 Uhr erfahren Sie hier alles zum neuen Blick.

(Update am 04.03.2008, 20 Uhr: nun ist die Pressemitteilung auch via den Pressemitteilungen von ringier.ch offiziell zugänglich)

Der Blick am Abend soll von der Heute-Redaktion gemacht werden - die noch neue Marke Heute scheint zu sterben. Zum Start der Fussball-Europameisterschaft, also am 07.06.2008 wird also der erste Blick am Abend erscheinen. Sowie der erste Blick, der nichts kostet. Und am Abend davor das letzte Heute.

Blick Bernhard Weissberg

Bernhard Weissberg, Chefredaktor, mit seinem neuen Blick
Bild: Keystone, Eddy Risch

Was ist davon zu halten?

Für die Mitarbeiter von Heute ist es sowohl ein Sieg als auch eine Niederlage. Eine Niederlage für alle jene, die sich für die Marke Heute und Heute-Online eingesetzt haben. Andererseits ist ein Sieg für all jene, die schon seit Jahren behaupten, die Zukunft sei jung, unkompliziert, online und gratis. Das beim Start im Mai 2006 vielerseits belächelte Heute muss nun also den Blick zu verjüngen.

Gut an der Strategie des Modells, für das wohl erst einen Namen gefunden werden muss (Gratisbezahlzeitung? Bezahlgratiszeitung? Halbehalbe-Zeitung?), ist, dass man einerseits nicht überstürzt auf die guten Einkünfte der Abonnenten verzichten muss - und andererseits präsent ist auf dem Gratismarkt (den viele von Gratiszeitungen überschwemmte Konsumenten in der Schweiz als einzigen überhaupt noch wahrnehmen).

Längerfristig muss es wohl als ein Abschied vom Bezahlmodell gesehen werden. Man setzt weiterhin auf die starke Marke Blick, gibt aber immerhin die eine von zwei Ausgaben am Tag kostenlos ab - wieso man dann für die Hälfte am Morgen bezahlen soll, wird in Zukunft wohl kaum jemandem einleuchten.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog medienlese.com veröffentlicht. Im September 2009 wurden medienlese.com und netzwertig.com zusammengeführt.

Kommentare

  • Köbi Bünzli

    04.03.08 (17:42:49)

    NEEEEEEEEEEEEIIIIIIIIIINNNNNNNNNNNN!

  • Ugugu

    04.03.08 (18:01:41)

    Wie sagte Karikaturist Nico gestern im Persönlich: "Ich würde mich eher als die kritische Ratte bezeichnen, die das sinkende Schiff verlässt."

  • mds

    04.03.08 (18:40:38)

    Ringier stampft die Gratiszeitung "heute" ein und lanciert zum Start der Euro 08 im Juni stattdessen einen kostenlosen "Blick" am Abend (Arbeitstitel). Die neue Abendzeitung nehme alle starken und auf dem Lesermarkt erfolgreichen Elemente von "heute" auf und ersetze diesen Titel, heisst es in einer noch nicht veröffentlichten Mitteilung von Ringier, die "persoenlich.com" via medienlese.com zugespielt wurde. ? was heisst hier «noch nicht veröffentlicht» und «zugespielt»? Ist man bei persoenlich.com nicht in der Lage, eine frei zugängliche URL zu öffnen?

  • mds

    04.03.08 (18:41:29)

    Immerhin schreibt persoenlich.com zum Thema, der KleinReport hat das Thema bislang verschlafen ?

  • Nico

    04.03.08 (19:11:17)

    @mds: Das heisst wohl, dass jemand persoenlich.com den Link zu diesem Artikel geschickt hat, weil sie nicht selber drauf gekommen wären :-) Und ich stimme Ronnie zu: Der Blick am Abend ist wohl der Anfang vom Ende des bezahlten Blick. Das kann man als Kapitulation des Boulevardblattes betrachten - aber auch als schlaue Strategieänderung, denn ein Gratis-Blick hat wohl tatsächlich das Potenzial, die Vormachtstellung von "20 Minuten" ins Wanken zu bringen.

  • martin

    04.03.08 (19:25:55)

    ausserdem interessant, dass man damit auf ein system setzt, das noch aus den anfängen der presse bekannt war: mehrere ausgaben am gleichen tag. gut, gab's schon bisher auf verlagsebene mit "blick" und "heute" - aber jetzt unter vereintem namen. ich will ja jetzt nicht sagen: "wer aus den fehlern der vergangenheit nichts lernt, ..." oder vielleicht doch? warten wir erstmal den relaunch ab!

  • achherrje

    04.03.08 (20:50:20)

    aaaaaaaaahhhhhhrgh. idioten. das ist eine halblösung, schwach, schwach. wenn die 20minuten wirklich an den kragen wollen, dann hätten die den morgenblick gratis unter die leute knallen sollen. und zwar subito. und das volldämlich heute gleich abschaffen. aber so werden sie am abend was doofes abgespecktes unter die leute bringen, was niemanden interessiert - und gleichzeitig enorm viele abonennten und kioskverkäufer am morgen kostet. verlust auf der ganzen linie.

  • mds

    04.03.08 (21:42:03)

    Wie lange reicht der Sauerstoff eigentlich noch für die CASH-Familie?

  • saxou

    04.03.08 (22:53:21)

    Weiterhin die einzige Abendzeitung. Meiner Meinung nach ist es den Pendlern egal, wie die Zeitung heisst, gelesen wird sie trotzdem. Die Ausgabe am Abend wird vermutlich ein News vom Tage-Produkt sein, die «heissen» Blick-Geschichten am Morgen kosten dafür extra. Was der Relaunch bringt, wird sich zeigen.

  • patrik

    04.03.08 (23:56:39)

    Clever vernetzt und richtig ausgespielt lässt sich so eine Geschichte nahezu x*24/7 durchziehen und auswalzen: Morgenblick (teast ->), Blickpunkt am Mittag (teast ->), Blick am Abend (teast auf morgen) und blick.ch sowieso kontinuierlich. Die ideale Klaviatur für Kampagnen.

  • Oliver

    05.03.08 (12:00:33)

    Welche heissen "Blick"-Geschichten?

  • goggi

    29.05.08 (17:39:09)

    Ich habs doch immer gesagt... http://goggiblog.blogspot.com/2008/05/heute-wird-blickamabend.html

  • MargeryWhitaker31

    09.07.10 (22:38:13)

    Various people in the world receive the mortgage loans in various creditors, just because it is simple.

  • zeitung

    16.11.11 (13:45:29)

    Blick am Abend ist eine scheisse Zeitung... http://www.youtube.com/watch?v=PQCOHow5uFY

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer