<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

02.03.11Leser-Kommentare

Diskussion: International relevante Webdienste aus Deutschland

Wie viele Startups und Webdienste aus Deutschland gibt es eigentlich, die eine gewisse internationale Relevanz erreicht haben? Es ist an der Zeit, diese Frage zu klären!

 

Ist Deutschland überhaupt in der Lage, Internetstartups hervorzubringen, die eine internationale Relevanz erreichen? Diese Frage brachte Markus Breuer in einem Kommentar zu meinem Artikel vom Montag über den Niedergang und das DNA-Problem hiesiger Social Networks ins Spiel und verwies dabei auf die bekannten strukturellen und systemischen Nachteile des deutschen Onlinemarktes im Vergleich zur im Netz dominierenden US-Branche.

Ein Ding der Unmöglichkeit - wie es Breuer formulierte - sind wirklich gute Webfirmen mit Wurzeln in Deutschland und Popularität in diversen ausländischen Märkten meines Erachtens nach definitiv nicht, auch wenn er mit dem Kriterium "Kracher-Startup basierend auf einer disruptiven Innovation" die Messlatte nicht gerade niedrig angelegt hat und so den ein oder anderen Kandidaten ausschließt.

Wir möchten die Gelegenheit nutzen und einmal die Namen derjenigen Startups und Onlinedienste sammeln, die es verdienen, als internationale Erfolge aus Deutschland herangezogen zu werden.

Nichts eignet sich besser für diesen Zweck als die angesagte Frage-Antwort-Plattform Quora, zumal sich diese bereits im November für die kollaborative Identifikation von aus dem D-A-CH-Raum stammenden Webunternehmern in der USA bewährt hat (die t3n-Kollegen haben daraus auch gleich einen umfangreichen Artikel gebastelt).

Meine Frage bei Quora lautet, welche deutschen Startups und Internetservices Erfolge im internationalen Kontext erzielt haben. Sicherlich wird nicht jede Nennung auf die Akzeptanz aller Beobachter und Webexperten stoßen. Dennoch stellte ich absichtlich keine konkreteren Anforderungen, um möglichst viele Vorschläge zu sammeln. Zur entsprechenden Quora-Diskussion geht es hier.

Die bisher genannten Anbieter, die zumindest in einigen Ländern außerhalb des deutschsprachigen Raums eine gewisse Bedeutung besitzen, sind folgende:

Nun möchten wir gerne von euch wissen, wer fehlt (oder ob ihr Einsprüche zu einem der angeführten Dienste habt). Hinterlasst eure Vorschläge entweder in einem Kommentar unterhalb dieses Artikels oder als Antwort bei Quora.

Bitte denkt aber an eine argumentative Untermauerung eurer Ergänzungen. Und da sich gerade in letzter Zeit viele junge Webfimen von Beginn an über die deutschen Grenzen hinaus orientieren, wäre ein weiteres angemessenes Kriterium, dass bereits über einen längeren Zeitraum erfolgreiche Auslandsaktivitäten existieren. Eine englischsprachige Website zu besitzen, sollte an dieser Stelle nicht für eine Nennung genügen.

(Grafik: stock.xchng)

Kommentare

  • Martin Weigert

    02.03.11 (09:26:32)

    Ich hatte doch glatt SoundCloud vergessen! Habe ich nachträglich hinzugefügt.

  • Martin Schmidler

    02.03.11 (09:41:16)

    Wunderlist evtl..?

  • Christoph

    02.03.11 (10:04:58)

    Ich weiß nicht, ob das Start Up so relevant ist, aber ich würde kurzerhand mal Mister Wong in die Runde werfen. Ich meine, dass das ein international bekanntes Unternehmen war.

  • Ibrahim Evsan

    02.03.11 (10:05:15)

    Ich behandele das Thema seit Jahren und habe nach so vielen Jahren eine Antwort: Wir werden in 10 Jahren die Politiker und deutsche Kapitalgeber verfluchen das Thema Internet verpasst zu haben. P.S. 1. Ich glaube XING Türkei hat geschlossen. Habe ich zumindest vor Ort so gehört. 2. Wir mit Fliplife versuchen gerade auch international zu wachsen. In Frankreich sind wir gerade am explodieren.

  • Martin Weigert

    02.03.11 (10:11:14)

    @ Martin Wunderlist kam mir zwar in den Sinn, aber zumindest mein Bauchgefühl sagt mir, dass es noch etwas früh wäre, diese auf eine solche Liste zu setzen. @ Christoph Ja Mister Wong hat ja auch eine englischsprachige Site. Aber zumindest mir ist nicht bekannt, dass außerhalb des deutschsprachigen Marktes signifikante Erfolge erzielt wurden. Ggf hat dazu noch jemand Informationen? @ Ibo Ja und sie werden sich vermutlich alle auch selbst verfluchen ;) Bzgl Xing stimmt das Büro ist ja offenbar zu, aber einige aktive Nutzer sind schon noch da oder? Was würden deine Kontakte in der Türkei dazu sagen? Bzgl Fliplife - ähnlich wie Wunderlist vielleicht noch etwas zu früh denke ich. Aber vielleicht ja in einem halben oder einem Jahr?! @ All Natürlich hindert euch nichts daran, eure Vorschläge bei Quora zum Voting zu stellen (wobei ich ja weiß, dass du Ibo mit einem Tweet deine ganze Followerschaft zum voten bringen könntest ;))

  • Nader

    02.03.11 (10:21:43)

    thinkery. your brain, organized. Viele User aus den USA und Russland.

  • Ibrahim Evsan

    02.03.11 (10:32:23)

    hehe, wahrscheinlich. Dafür ist ja auch Social Media erfunden worden. Habe ich zumindest so verstanden :)

  • Patrick

    02.03.11 (10:37:42)

    Wenn man mal nachschaut, gibt es da echt nicht viel. dict.cc und linguee.de würde ich vielleicht noch hinzufügen. Nicht zu vergessen: Sedo US-Startups haben einen nicht zu unterschätzenden Vorteil durch die engl. Heimatsprache, da frühzeitig 'Early Adopter' aus aller Welt das Angebot nutzen können. Ein deutschsprachiger (franz. oder russ. etc.) Service wird vor der Internationalisierungsphase gar nicht wahrgenommen und kommt daher oft zu spät. Wenn wir ein wer-weiss-was etc. aufsetzen, nimmt das international niemand zur Kenntnis. Quora wird hier hingegen gleich nach dem Start diskutiert und genutzt. Es gibt also eine klare Asymmetrie durch die Sprachbarierre. StudiVZ und Co hätten sich zudem erst umbenennen müssen. Und die in Deutschland populäre .de Domain ist im Ausland auch nicht zuträglich. Fazit: US-Startups skalieren einfach besser. Naja und mit Geld können die Amis eh nicht umgehen... Schön, wenn wir Twitter und Co kostenlos nutzen können. Im Übrigen sind die Gesetze hierzulande viel restriktiver. Ein Nachrichtenaggregator a la Google News oder eine Bildersuche (mit ihren inherenten Copyright-Verletzungen), Youtube und so weiter wäre hier gleich kaputtgeklagt worden. Jüngstes Beispiel Commentarist.de MfG, Patrick

  • Julian

    02.03.11 (10:43:20)

    SponsorPay habt ihr vergessen. SponsorPay ist in Europa Marktführer und auch international unter den Top-Anbietern um virtuelle Währungen zu Geld zu machen.

  • Simone Riecke

    02.03.11 (10:54:40)

    Ich würde Babbel.com vorschlagen, die in Berlin ihren Sitz haben und mit ihrer Plattform und dem Allround-Thema "Fremdsprache erlernen" online oder per App bis jetzt mehr als 900.000 Nutzer in 200 Ländern haben. Auch ein gutes Beispiel ist chocri.de, die den amerikanische und kanadischen Markt erobert haben und auch in UK aktiv sind.

  • buelent

    02.03.11 (11:11:22)

    internations aus münchen sind international und gerade am wachsen

  • Martin Weigert

    02.03.11 (11:34:50)

    Schöne Ergänzungen, danke! Scheinen alle gut in die Liste zu passen! Simone, chocri ist bereits gelistet.

  • Rias A. Sherzad

    02.03.11 (11:56:19)

    Ich würde gerne unseren Salam Business Club hinzufügen (Disclaimer: bin Mitgründer). Gegründet von uns in Hamburg, aktuell 220,000 Mitglieder weltweit (Oktober 2009: 15.000), vor allem in der MENA-Region (Middle East, North Africa) und Asien, sieben Sprachen (Englisch, Deutsch, Arabisch, Französisch, Türkisch, Persisch und Urdu). "LinkedIn für die arabische Welt", auch wenn wir einen etwas anderen Fokus setzen und anderes planen. Ibrahim zustimmen kann ich bzgl. des verfluchens deutscher Politiker allerdings nicht, denn in unserem speziellen Fall ist VC-Geld aus Deutschland eher mit Problemen behaftet, so daß wir uns in der MENA-Region umschauen. Dort aber investiert man (noch) lieber in Gebäude - die kann man anfassen ;-)

  • Martin Weigert

    02.03.11 (12:14:34)

    Danke Rias. Ich finde SalamBC nutzerzahlenmäßig noch relativ klein, aber angesichts des bisherigen Wachstums gehe ich davon aus, dass sich dies fortsetzt, und Google Trends for Websites zeigt auch klar, dass eure Besucher nicht aus Deutschland stammen, insofern habe ich den Dienst hinzugefügt.

  • Patrick

    02.03.11 (12:39:55)

    @Martin Darf ich mal fragen, warum mein Kommentar nicht freigeschaltet wird?

  • Martin Weigert

    02.03.11 (12:56:16)

    Lag in der Warteschleife für Moderation, geschieht automatisch bei mehr als 2 Links.

  • Martin Weigert

    02.03.11 (12:57:08)

    Ah Sedo auf jeden Fall!

  • Marcel

    02.03.11 (16:36:20)

    Noch recht jung, aber auch international bestimmt bereits von ein paar Leuten genutzt: Zootool

  • Maximilian H. Nierhoff

    02.03.11 (17:06:42)

    Hallo Martin, Ich möchte noch ergänzen, dass FriendCaller, also die C2Call GmbH noch Niederlassungen in Taipeh, Taiwan und Mountain View, USA hat.

  • Sven

    02.03.11 (17:26:56)

    last.fm hat deutsche und österreichische Gründer.

  • Andreas

    02.03.11 (19:22:18)

    Babelyou wir sind mit unserem kostenlosen Sprachlernportal in 75 Ländern mit 45 Sprachen vertreten.

  • gnutiez

    02.03.11 (21:06:01)

    1999 hatte ich die grandiose Idee eine art Communityseite zu basteln, bei der sich Bands ein Profil anlegen und sich gegenseitig vernetzen können. Leider wollte mich keiner finanzieren und selbst musste ich dann doch noch fertig studieren. 2003 gabs plötzlich MySpace. Die haben wohl in der ganzen Zeit keine Kohle verdient, aber finanziert hats trotzdem jemand und die Plattform ist für Millionen an Dollar hin und her verkauft worden. Da liegt das Problem. Hier gibts kein Geld um Ideen, die nicht 1000% zum Erfolg führen einfach kein Geld, jedenfalls nicht ausreichend. Also nicht nur der Vorteil durch Sprachbarriere, sondern eben auch durch die deutsche Mentalität. So genug.. wenigstens hab ich die Domäne von damals noch.. aus Sentimentalität.

  • Martin Weigert

    03.03.11 (08:30:23)

    Hast du irgendwelche Links, die belegen, dass ihr nicht nur in vielen Sprachen vertreten seid, sondern auch signifikante Nutzerzahlen im Ausland habt?

  • Andreas

    03.03.11 (09:32:38)

    Hallo Martin, hier ein Auszug aus der Liste. Da es 75 Länder sind, wollte ich nicht die ganze lange Liste einstellen. Land Prozent de 53.04% hu 4.6% es 4.35% us 3.32% ie 3.32% at 3.07% ar 2.05% kw 2.05% mx 1.53% gb 1.28% pl 1.28% ch 1.02% ru 0.77% cl 0.77% nl 0.51% fr 0.51% au 0.51% tr 0.51% dk 0.26% jp 0.26% my 0.26% ni 0.26% si 0.26% lt 0.26% ca 0.26% fi 0.26% se 0.26% tw 0.26% it 0.26% cs 0.26% Da ich keine e-mail von Euch habe, stelle ich die Liste mal eben hier rein. Kannst sie ja dann wieder löschen. Beste Grüße Andreas

  • Uwe

    03.03.11 (09:39:33)

    Gleich mehrere Partnersuchen / Dating-Anbieter: Parship (präsent in 14 Ländern), eDarling (präsent in 11 Ländern) und Friendscout24 (zumindest noch in Spanien, Italien und Benelux halbswegs relevant). Zalando: zumindest noch sehr relevant in Holland, zunehmend aber auch in Frankreich. Evtl. Mindmatics aus München?

  • Bartek

    03.03.11 (11:58:32)

    Auf jeden Fall die Karlsruher Gameforge AG, die seit Jahren erfolgreich in sehr vielen Ländern in der jeweiligen Landessprache und einem Community Management vertreten ist. Das B2C-Portal unter Gameforge.com ist zwar relativ neu, wird aber sukzessiv ausgebaut.

  • Benedikt

    03.03.11 (12:12:24)

    Klein aber fein ist der Teamkoordinationsdienst Doodle aus Zuerich. Ich kenne zwar keine Zahlen, aber meine Kollegen hier in England nutzen ihn so selbstverstaendlich wie jene in Zuerich. www.doodle.com

  • Sebastian

    03.03.11 (13:54:34)

    Was ist mit den Hostern? United Internet, Strato, Hosteurope - alle europaweit ja durchaus ziemlich weit vorn und irgendwie ja auch Webdienst, oder? :-) Auch im Sachen Online Druck sind deutsche Dienstleister ziemlich weit vorne. Print24 (fast ganz Europa) und Saxoprint (GB/AT/FR/ESP) gehören genannt. Spannend wäre mal ein Vergleich der europäischen VoD Angebote. Hat da jemand mal eine Übersicht nach Anbieter und deren Verbreitung? doodle kennt echt fast jeder! find ich auch super! und gerade fällt mir noch ein: wie relevant ist denn hrs international?

  • Tobias

    03.03.11 (15:07:38)

    Sehr cool und international ausgerichtet (und auch genutzt) ist Independent Collectors, ein Social Network für Kunstsammler http://www.independent-collectors.com

  • Nader

    03.03.11 (18:35:18)

    dict.cc ist aus österreich aber zumindest deutschsprachig :)

  • Martin Weigert

    03.03.11 (20:45:10)

    Danke für die vielen Ergänzungen. So ein wenig gerate ich nun in eine Zwickmühle. Viele der zuletzt erwähnten Dienste sind zwar in einigen Ländern außerhalb Deutschlands erfolgreich, aber gehören zur ersten Generation von Internetfirmen (Hoster, Datingsites usw) und sind zum Teil zehn oder mehr Jahre alt. Während ich diese zwar nicht explizit ausgeschlossen habe, frage ich mich, ob nicht ein verzerrtes Gesamtbild entsteht, wenn all diese zur Liste hinzugefügt werden. Viele dieser Anbieter haben ihren Höhepunkt erreicht oder überschritten und setzen kaum noch wirkliche Akzente von internationaler Bedeutung. Gameforge könnte man noch hinzufügen... Zalando.... mh Bzgl Doodle: Ausnahmsweise ging es diesmal ausschließlich um Dienste aus Deutschland - aus dem einfachen Grund, weil die Schweiz meines Erachtens nach nicht das gleiche Problem der mangelnden internationalen Erfolge lokaler Anbieter hat (bzw. aufgrund der deutlich geringeren Größe des Landes auch nicht diesen Anspruch besitzt).

  • Patrick

    03.03.11 (22:58:47)

    Danke für den Tipp. Thinkery ist ja wirklich super....

  • Patrick

    03.03.11 (23:11:52)

    @nader ich hatte oben was von D-A-CH-Raum gelesen. Ich weiß nicht, ob man bei dieser Frage groß zwischen D und A unterscheiden muß. Jedenfalls hat Paul seine Marklücke gefunden und gut besetzt. Ich hoffe er übertreibt es mit der Werbung nicht. Von den Zugriffszahlen dürften jedenfalls viele Träumen dict.cc Zugriffszahlen MfG, Patrick

  • Tim Stracke (GF von Chrono24)

    04.03.11 (09:18:49)

    Chrono24! Chrono24 ist der mit Abstand weltweit größte Marktplatz für Luxusuhren und damit nicht nur ein international relevanter Player aus D sondern einer der wenigen deutschen Weltmarktführer im Internet. - Derzeit sind dort Anbieter aus > 60 Ländern - >1,5 Mio Visits pro Monat - Vermitteltes Transaktionsvolumen im 3stelligen Mio. EUR Bereich. - HQ in Deutschland, Mitarbeiter in USA und Australien. - die Website wird in 17 Sprachen betrieben.

  • Konrad

    05.03.11 (05:59:26)

    mymuesli?

  • Sebastian

    06.03.11 (13:52:20)

    @martin wie bereits gesagt: die eingrenzung muss man wahrscheinlich konkreter setzen, rein gefühlt sehe ich es aber genauso wie du: zanox ja, strato nein - aber einen richtigen grund dafür kann ich nicht nennen :-) heute im tagesspiegel den artikel über researchgate gelesen. die dürften auf jeden fall in die liste passen bzw. müssen dort unbedingt rein.

  • Martin Weigert

    06.03.11 (14:50:12)

    Researchgate ist bereits drin ;)

  • David Khalil (Gründer eDarling)

    16.03.11 (12:59:59)

    Hallo Martin, Danke für die spannende Diskussion. Ich möchte anzweifeln, dass Unternehmen wie Parship oder eDarling (übrigens erst 2008 gegründet) keine Daseinsberechtigung auf einer Liste haben, auf der (zu Recht) auch mit Zanox, Sedo oder Xing zahlreiche Unternehmen aus der zweiten Webwelle Erwähnung finden. Und es gibt eine ganze Reihe von Unternehmen, die ich noch auf diese Liste setzen wollte: Gameduell, Panfu und Trivago wären aus meiner Sicht zum Beispiel noch geeignet. Im Allgemeinen wird ja (nicht unbegründet) immer das Klagelied von der wenig innovativen deutschen Startupszene gesungen, die sich auf das Kopieren von andernorts erfolgreichen Geschäftsmodellen beschränkt. Man kann aber doch als Ergebnis dieser gelungenen Diskussion festhalten, dass es dafür vielen deutschen Startups gelingt zumindest europäische Geltung zu erreichen, was volkswirtschaftlich ja sehr schön ist. Zeichnet sich die deutsche Gründerszene also durch geringe Innovation, aber gute Exekution aus?

  • Marcel

    25.03.11 (18:24:37)

    www.mobytop.com mit Kunden aus über 50 Länder ! Growing startup aus München!

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer