<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

30.08.08Leser-Kommentare

"Digitaler Pranger": RottenNeighbor stillschweigend von deutschen Providern gesperrt?

Das Nachbarbewertungsportal RottenNeighbor musste in letzter Zeit viel Schelte von deutschen Politikern, Datenschützern und Medien einstecken. Nun ist die Seite von zahlreichen deutschen Providern aus nicht mehr erreichbar. Ein technisches Problem oder ein in Deutschland bisher einmaliger Fall von Internetzensur?

Einen aktualisierten Artikel findet ihr hier.

RottenNeighborRottenNeighbor, ein aus den USA stammender Dienst zum Bewerten seiner Nachbarschaft, hat in Deutschland in den letzten Wochen eine beachtliche Medienkarriere gemacht. Reihenweise schrieben die Onlineausgaben der Tageszeitungen über das Angebot. Der allgemeine Tenor: Bei RottenNeighbor werden Menschen öffentlich denunziert und verunglimpft. Den meisten Kritikern war jedoch klar, dass das Portal nicht so schnell aus dem Netz verschwinden würde. Gegen ein ausländisches Angebot lässt sich juristisch wenig unternehmen, solange es in seinem Heimatland nicht gegen Gesetze verstößt.

Während sich jede Person eine eigene Meinung zu RottenNeighbor bilden sollte, ist der interessante Teil der Geschichte nicht der Dienst selbst, sondern das, was nun offensichtlich auf die Kritik an ihm folgt: Blogberichten zufolge können User RottenNeighbor seit einigen Tagen über verschiedene deutsche Providern nicht mehr erreichen. Zu den betreffenden Zugangsanbietern zählen laut Pottblog 1&1, Alice, Arcor, KabelDeutschland, O2 DSL, Strato/Freenet, UnityMedia und Versatel.

rottenneighborfull

Ich befinde mich in Schweden und kann problemlos auf RottenNeighbor zugreifen. Anders aber Marcel, dessen Versuche, die Seite über 1&1 anzusurfen, fehlschlugen. Das gleiche berichtet mein ehemaliger zweinull.cc-Kollege Michael, dem Sekunden später per Remote-Desktop-Verbindung über Österreich die Startseite von RottenNeighbor präsentiert wird. Es scheint sich also um ein auf Deutschland begrenztes Phänomen zu handeln (wobei uns auch ein Fall aus Österreich gemeldet wird, bei dem kein Zugriff über chello möglich ist).

Offizielle Stellungnahmen der Provider liegen bisher nicht vor. Aktuell kann daher nur spekuliert werden, ob sich die Anbieter freiwillig für eine Sperrung der Seite entschieden haben, dies auf externen Druck hin geschehen ist oder ob eine andere Ursache für die Nichterreichbarkeit des umstrittenen Portals vorliegt.

Auch ohne öffentliche Eingeständnisse deuten die Anzeichen darauf hin, dass Deutschland offensichtlich zum ersten Mal in seiner Geschichte eine providerübergreifende Sperrung einer Website erlebt, ohne das darüber Auskunft gegeben wurde oder ein offizielles richterliches Urteil bekannt ist. Dies wäre eine mehr als beunruhigende Nachricht für alle Bundesbürger, die ihre individuelle Freiheit schätzen und nun in einer bisher nicht dagewesenen Art und Weise bevormundet werden.

Man kann nur hoffen, dass der Vorfall schnellstmöglich geklärt wird und die Internetbevölkerung in den nächsten Tagen mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln ihr Missfallen über die aktuelle Entwicklung zum Ausdruck bringen wird.

Könnt ihr auf RottenNeighbor zugreifen?

Update 1:

1&1-Pressesprecher Andreas Maurer äußert sich gegenüber netzwertig.com folgendermaßen zum Sachverhalt:

Wir wären technisch nicht zu einer Sperrung in der Lage, da wir kein eigenes Netz betreiben. 1&1 greift für seine DSL-Anschlüsse auf die Netze der Deutschen Telekom, von Telefónica, QSC und Arcor zurück.

Ich vermute, dass es sich beim beschriebenen Phänomen um eine Routing-Störung handelt. Bei Nachfragen sollten Sie ermitteln, über welchen Carrier das Routing beim betroffenen DSL-Anschluss erfolgt und sich direkt an diesen Anbieter wenden.

Wir haben neben 1&1 RottenNeighbor und die deutschen Provider Alice, Arcor, KabelDeutschland, O2 DSL, Strato/Freenet, UnityMedia und Versatel um eine Stellungnahme gebeten.

Update 2:

Einige netzwertig.com-Leser haben per Traceroute verfolgt, wo das Signal beim Aufrufen von www.rottenneighbor.com endet. Demnach liege die Ursache für die Zugriffsprobleme nicht bei den deutschen Providern, sondern bei Rackspace, dem Webhoster von RottenNeighbor, oder bei der Seite selbst. Wir warten weiter auf Stellungnahmen, was am Sonntag jedoch Geduld erfordert.

Update 3:

Beim Reizzentrum war man fleißig und hat den aktuellen Stand kompetent zusammengefasst. Laut des Beitrags ist die Nichterreichbarkeit von RottenNeighbor mit großer Wahrscheinlichkeit auf dessen Webhoster Rackspace zurückzuführen, der IP-Bereiche diverser deutscher Internetprovider (absichtlich oder - unwahrscheinlich - versehentlich bzw. aufgrund technischer Probleme) blockiert hat. Bleibt die Frage, warum bzw. auf wessen Order.

Kommentare

  • Alex

    30.08.08 (19:46:48)

    Ich kann darauf zugreifen. Provider 1&1.

  • mal

    30.08.08 (19:47:20)

    Wo hätte es sonst nicht mitbekommen, aber jetzt wo ihr darauf hinweißt, ja bei mir scheint es auch geblockt zu seien. Land: Deutschland ISP: Freenet Und mit nem Proxy funktioniert die Seite noch. Es ist aber nicht wirklich schade um die Seite finde ich. :D

  • Martin

    30.08.08 (19:53:48)

    Ich nicht, T-Online.

  • 2hochn

    30.08.08 (19:54:34)

    Land: Deutschland ISP: Alice Status: nicht erreichbar

  • Marc

    30.08.08 (19:57:31)

    geht nicht! Location: Hamburg ISP: Alice frechheit. Glaube zwar auch, dass die Seite nicht so der Hammer ist, aber es geht ja mal wieder schön ums Prinzip. Was können wir tun?

  • Claus

    30.08.08 (20:01:10)

    Bei mir klappts: Aus Deutschland mit KabelBW

  • marcus

    30.08.08 (20:05:26)

    m"net, klappt tadellos.

  • Moe

    30.08.08 (20:06:12)

    Man kann von RottenNeighbor ja halten was man will. Aber darum geht es hier gar nicht. Jeder Mensch soll sich selber eine Meinung zu der Seite machen können und darüber entscheiden. In einer freien Gesellschaft sollte man sowas eigentlich für als selbstverständlich erachten. Genau so wie es selbstverständlich sein sollte, dass sich eben niemand das Recht herausnehmen kann, zu entscheiden, welche Informationen jemand sehen darf und welche nicht. Das muss dann eben zwangsweise auch für unliebsame Inhalte gelten - Wo sollte man sonst auch die Grenze ziehen? Sollte es sich jedenfalls wirklich herausstellen, dass Zensur für die plötzlich so eingeschränkte Erreichbarkeit der Seite von Deutschland aus (um es mal nett zu formulieren) verantwortlich ist, dann sollte das zu deutlichen Protesten führen. Der schleichenden Aushöhlung der Rechtsstaatlichkeit in Europa kann und darf man einfach nicht mehr länger so zusehen. Denn das Problem betrifft nicht nur Deutschland, sondern ganz Allgemein scheint die Netzzensur in Europa sehr im Trend zu liegen - vor kurzem wurde ja etwa PriateBay in Italien gesperrt, wie auf mashable zu lesen war, während man in Schweden gleich eine Totalüberwachzung nahezu sämtlicher Kommunikation plant. Solche oder ähnliche Entwicklungen gibt es wohl in allen EU-Ländern und das ist schlicht nicht hinnehmbar, wenn einem auch nur das Geringste an persönlicher (Meinungs-)Freiheit gelegen ist.

  • asdfg

    30.08.08 (20:08:27)

    Geht nicht mit T-Online. Schnell TOR aktiviert und schon klappts. Sehr dubios. Der TOR-Server steht wohl in Luxemburg. Und gerade nochmal mit einem aus den USA probiert. Klappt auch.

  • Mario

    30.08.08 (20:28:50)

    Dann hätten wir uns das mit der Mauer auch sparen können, dort hat man den Leuten auch vorgeschrieben was sie dürfen und was nicht. Aber man sieht ja wie verkehrt die Welt ist, bei Pornoseiten, ja da gehen die Leute auf die Strasse wenn Arcor diese sperrt, kurz oder lang sind diese dann wieder erreichbar, wie ist das in Zukunft? Wie will der Staat das handhaben? Wie in China?

  • Borino També

    30.08.08 (20:42:18)

    bei mir klappt es auch NICHT!!! aol

  • Philipp Strube

    30.08.08 (20:48:30)

    Ich fänd das ja wirklich nen dickes Stück, glaube aber eigentlich eher, dass es ein technisches Problem sein könnte. DNS, Routing oder sonstwas. Hier über NetCologne gehts nicht, aber über die UNI Bonn gehts.

  • Bernd

    30.08.08 (20:51:17)

    Die Seite ist einfach nur überlastet! Geht manchmal aber manchmal auch wieder nicht. Die o.g. Provider haben vermutlich nur eine miese Anbindung in die Staaten...

  • test

    30.08.08 (20:52:52)

    ist die seite erreichbar, wenn ihr deren ip-adresse in die browser-url-leiste eingebt: 67.192.129.194 ?

  • Sebastian

    30.08.08 (21:13:43)

    Land: .de ISP: 1&1 Status: Seite geht nicht (weder über Hostname noch IP) Traceroute: [...] 13 67.192.56.39 (67.192.56.39) 180.742 ms 180.590 ms 180.309 ms [...]

  • Philipp

    30.08.08 (21:21:04)

    Land: Deutschland ISP: T-Online Status: Funktioniert einwandfrei

  • Jens

    30.08.08 (21:23:50)

    Bei mir geht es nicht über meinen Providr Osnatel. Über einen Proxy mit Standort im Ausland hingegen funktioniert es prächtig. Hat irgendjemand eine Idee, wie ich diesen Umstand relativ beweissicher dokumentieren kann?

  • Moe

    30.08.08 (21:28:56)

    Interessant ist, dass es über die IP-Adresse http://67.192.129.196/ funktioniert, über die http://67.192.129.194/ (auf welche www.rottenneighbor.com zeigt) aber nicht. Das spricht meiner Meinung nach gegen die These der schlechten Anbindung bzw. Überlastung der Seite. Was natürlich noch sein könnte ist, dass irgendeine geobasierte Weiterleitung bei rottenneighbor.com auf einen falschen Server zeigt, der nicht funktioniert ...

  • Tobias Wilken

    30.08.08 (21:54:13)

    Bei mir funktioniert es auch nicht, netcologne. Koennte es sein das Betreiber einfach keine Deutschen zulaesst, um fuer Aufregung zu sorgen. Waere auf jedenfall ne krasse Werbestrategie :-)

  • Regina Müller

    30.08.08 (22:07:25)

    Bei mir klappt es auch nicht, über alice.

  • Christian

    30.08.08 (22:16:28)

    Klappt weder über IP noch Hostname (Alice). Hammer.

  • MILE

    30.08.08 (22:44:34)

    Geht bei mir in München via Kabel Deutschland problemlos...

  • Jens

    30.08.08 (22:46:05)

    Habe gerade mit meinem Provider telefoniert. "Kann ich ihnen nichts drüber sagen und auch sonst wird dazu wohl niemand bei uns eine Stellungnahme abgeben" Vielleicht hat er es aber nur ungünstig formuliert und wollte sagen, dass mir um die Uhrzeit an der Hotline keiner etwas sagen kann...

  • Tobi_as

    30.08.08 (22:56:03)

    Hannover, T-Online und bekomme einen Seiten-Ladefehler.

  • k235

    30.08.08 (22:58:40)

    netcologne. seite wird nicht angezeigt, acuh nicht über beide o.g. ips.. komm mir vor wie n chinese gerade...

  • Dennis

    30.08.08 (23:00:23)

    Bei Versatel geht hier auch gerade mal nix. Willkommen in China!

  • Ben

    30.08.08 (23:05:32)

    Über T-Online geht es nicht, über das Netz meiner Uni dagegen problemlos.

  • magnetoman

    30.08.08 (23:32:38)

    T-online nicht möglich, T-online business nicht möglich. Standort Dresden

  • magnetoman

    30.08.08 (23:50:32)

    über anonymouse.org ohne weiteres erreichbar, server scheint dennoch überlastet, schaut aber auf jeden Fall nach Zensur aus, Ping läuft überhaupt nicht da kommt nicht mal ein Fragment

  • Chris

    30.08.08 (23:58:21)

    Bei mir klapt die Seite http://www.rottenneighbor.com auch nicht aber http://www.de.rottenneighbor.com

  • Thomas

    31.08.08 (00:10:47)

    @30: Bei mir funktioniert weder die eine noch die andere Url. Arcor, Fürth.

  • Brian Griffin

    31.08.08 (01:07:40)

    Auch ohne öffentliche Eingeständnisse deuten die Anzeichen darauf hin, dass Deutschland offensichtlich zum ersten Mal in seiner Geschichte eine providerübergreifende Sperrung einer Website erlebt, ohne das darüber Auskunft gegeben wurde oder ein offizielles richterliches Urteil bekannt ist. Herrje, könnten wir bitte mal den Ball flach halten? Zudem ist der Kommentar schlicht falsch. Solche Sperren gibt es in der Vergangenheit immer mal wieder. Sonst aber bei Angeboten, wo die Betroffenen aus nachvollziehbaren Gründen nicht nachhaken (Kipo/Phishing). Wie auch immer. Aus dem Netz von T-Online geht es bei mir derzeit nicht (da versackt das Routing irgendwo nach 67.192.56.39), aus dem DFN (Deutsches ForschungsNetz) ist rottenneighbor.com problemlos zu erreichen. Das Problem liegt aber recht offensichtlich _nicht_ im Verantwortungsbereich deutscher Zugangsprovider. Ich tippe eher auf eine automatische Sperre, evtl. weil Angriffe registriert wurden. @Chris: Aus dem Netz von T-Online scheitern beide hinter der 67.192.56.39, einer Box von Rackspace.com, San Antonio (Texas). Schaun mer mal: #dig www.rottenneighbor.com ... www.rottenneighbor.com. 18207 IN CNAME rottenneighbor.com. rottenneighbor.com. 18207 IN A 67.192.129.194 #dig www.de.rottenneighbor.com ... www.de.rottenneighbor.com. 85887 IN A 67.192.198.127 Ah ja. Die gehören also ebenfalls zum Netz (67.192.0.0/16) von Rackspace.com. Damit sind die deutschen Zugangsprovider wohl raus.

  • Andi

    31.08.08 (01:55:46)

    Über Alice (QSC-Anbindung) geht keine der oben genannten Varianten, über die Uni alles...

  • melwin

    31.08.08 (02:17:52)

    Ich denke nicht, dass da was gesperrt ist. Ein Traceroute ergibt mehr, ich kann derzeit auch nicht auf die Site zugreifen - Trace geht aber. 1. alicedsl.de Germany 2. hansenet.net Germany 3. hansenet.net Germany 4. seabone.net United States 5. gblx.net United States 6. gblx.net United States 7. dreamhost.com United States 8. dreamhost.com United States 9. dreamhost.com United States 10. pnap.net United States 11. pnap.net United States 12. sprintlink.net United States 13. sprintlink.net United States 14. sprintlink.net United States 15. sprintlink.net United States 16. sprintlink.net United Kingdom 17. rackspace.com United Kingdom 18. 67.192.56.39 United States 19. 67.192.129.194 Der Server ist einfach dicht! Zusätzlich möchte ich sagen, dass es totaler Quatsch ist, wenn Ihr Alice, 1&1, Freenet oder aol schreibt. Das sind alles nur Reseller und keine Carrier - also ohne eigenes Netz, somit auch ohne Rechte. In Deutschland gibt es nur wenige Punkte, an denen man eine solche Sperrung durchsetzen könnte,... DTAG, Telefonica, QSC, Acror, Versatel und die kleinen Stadtcarrier. Alle von euch genannten Firmen schalten über einen dieser Carrier.

  • ressi

    31.08.08 (03:05:21)

    Telekom sperrt diese Seite!! Über normale Anwahl per IE keine Chance. Mit "Tor" keine Probleme! Ich sehe das Verstösse gegen das Grundgesetz Artikel 5 & 10

  • Julian

    31.08.08 (09:19:21)

    man traceroute Dann werdet ihr erkennen, dass das Problem nicht in Deutschland, sondern irgendwo in Übersee besteht. Der letzte Router vor dem Ziel gibt aus was-weiß-ich-für-Gründen die Pakete nicht weiter. Getestet mit Alice. Aus dem DFN funktioniert es einwandfrei. Ein bißchen verfrüht, ohne harte Fakten hier von Zensur zu sprechen. Tippe eher auf Fehlkonfiguration eines Border-Routers. Have fun, Julian

  • Julian

    31.08.08 (09:34:55)

    Das einzige was hier andeutet ist das Unwissen über existente (nicht erst seit 1999!) Internet-Technologien und schlechte Recherche. Sorry Leute, aber da solltet ihr lieber nochmal eure Hausaufgaben machen.

  • Micha

    31.08.08 (10:15:50)

    Die grosse Zensurkeule würde ich noch nicht herausholen. Eigenartig finde ich es trotzdem. Über DSL (M-net) kann ich die besagte Seite nicht erreichen. Mit aktiviertem tor geht es sogar vergleichsweise schnell. Von einem Server, Anbindung über telia, aus klappt der Zugriff ebenfalls.

  • Anya

    31.08.08 (10:37:06)

    Seitdem ich in Deutschland bin, keine Verbindung zu rottenneighbor.com. Ihr seid doch immer noch a bit strange (or stupid?)!

  • Anya

    31.08.08 (10:37:59)

    Ich vergaß, meinen Provider zu nennen: ARCOR!

  • Stefan

    31.08.08 (10:39:29)

    Also bei mir ist die Seite einwandfrei erreichbar. Normales T-Online.

  • Martin Weigert

    31.08.08 (11:21:07)

    @ Brian Griffin Wär mir neu, dass Provider solche Seiten regelmäßig sperren (was natürlich nicht heißt, dass du nicht Recht haben kannst). Weiß jemand mehr dazu? Anyway, hier handelt es sich eben nicht um eine Kipo/Phishing-Site, deswegen wäre es in jedem Fall ein Novum. Mir ist so ein Fall noch nicht untergekommen, seitdem ich mich regelmäßig im Internet aufhalte. Und in Kombination mit der Medienschelte der vergangenen Wochen ergibt dies nunmal eine dubiose Geschichte. Dass man hier auch die Reseller nennt, ist imo ok und trägt zur Erstellung eines Gesamtüberblickes bei. Sonst würde jemand fragen, ob es denn über die Reseller ginge. Mails an die Provider und an RottenNeighbor sind übrigens raus, 1&1 hat ja bereits gestern Abend Stellung genommen (siehe Artikelende). Dass das ganze eine extrem verrückte Marketingkampagne von RottenNeighbor ist, halte ich zwar für nahezu ausgeschlossen, aber wenn doch, dann wäre auch dies ein Novum und sehr kreativ ;) Dass die Site an einem üblicherweise traffichschwachen Samstag überlastet sein soll, ist unwahrscheinlich. Von mir aus lädt sie stets innerhalb weniger Sekunden, anderen scheint es ja ähnlich zu gehen. Wir warten ab und bleiben dran.

  • ffyr

    31.08.08 (12:08:43)

    Land: Deutschland ISP: 1&1 Status: erreichbar

  • rowi

    31.08.08 (12:28:34)

    Über Versatel ist die Seite auch nicht erreichbar. ABER: Ein tracroute (egal ob ICMP oder TCP Port 80) geht von Versatel über NTT zum Hoster Rackspace. Und erst dort versandet der trace. Zu anderen IPs aus dem Netzbereich geht ein trace aber durchaus durch. Also keine genrelle Brandmauer-Regel. Das sieht sehr nach einem Problem beim Provider oder der Seite selbst aus. Lokales Routingproblem (z.B. des Rückwegs), ein Geo-IP-Mechanismus der schiefläuft, wer weiss. Die Zugangsprovider würde ich aber erstmal aus dem Verdacht und der Schusslinie nehmen wollen.

  • rowi

    31.08.08 (12:30:48)

    Problem beim Hoster meinte ich latürnich

  • sanchoz

    31.08.08 (13:17:55)

    Geht nur mit Tor. Habe Alice und ohne tor geht es nicht.

  • Martin Weigert

    31.08.08 (13:24:51)

    @ rowi Ich habe Rackspace per Mail um eine Stellungnahme gebeten.

  • Edo Z.

    31.08.08 (13:50:39)

    Kaum zu fassen, Ihr lasst diesen spekulativen Artikel so stehen, obwohl schon mehrfach Kommentatoren drauf hingewiesen haben, das ein simples traceroute zeigt, dass von "Zensur deutscher Provider" überhaupt keine Rede sein kann. Lernresistent? Oder Kommerzblogger sabbernd hinter dem Schirm "uiuiui, haben wir aber voll den Skandal aufgedeckt, ey, wat ein Scoop"?

  • Günther

    31.08.08 (13:53:18)

    Es gibt keine (absichtliche) providerübergreifender Sperrung von RottenNeighbour. Viel Lärm um nichts. Aber dass die Seite Bloggern gefällt (denunzieren und so) kann ich natürlich verstehen. Weniger Netzwertig, ihr macht nen guten Job, aber die ganzen Blogger (und mittlerweile auch Kommentatoren), die unreflektiert und dumm losblöken (mit wenig originären Inhalten aber viel Bashing) finden das sicher super.

  • Martin Weigert

    31.08.08 (14:00:52)

    Edo, keine Sorge, wir werden zu gegebenem Zeitpunkt aktualisieren. Besonders gespannt warte ich auf eine Antwort von Rackspace. Das schöne an einem Blog ist, dass man gemeinsam mit den Lesern Vorgänge lösen und entwirren kann. Genau das ist es, was hier gerade passiert. Spekulationen gehören dazu.

  • Julian

    31.08.08 (14:46:09)

    Also, "Spekulationen gehören dazu". Hmm, weiß nicht. Für mich klingt das eher nach technischem Unwissen eurerseits, wie IP funktioniert und wie man Fehler im Routing analysieren kann. Sollte zumindest zur Recherche dazugehören, bevor man behauptet, hier würde zensiert. Auf die Idee mit Traceroute hättet ihr auch selber kommen können, solche Tools existieren schon länger und gehören zu den Basics, was Internet-Technologie angeht. Vielleicht das nächste Mal vorher jemanden fragen, der sich mit sowas auskennt. Aber man lernt ja nie aus. Übrigens: Aus dem DFN ist die Seite problemlos zu erreichen.

  • Martin Weigert

    31.08.08 (15:02:05)

    Meine persönliche Meinung ist: Wer hundertprozentig abgesicherte, von allen Seiten ausgeleuchtete, möglichst neutrale Nachrichten will, ist in einem Blog falsch. Traceroute kenne ich, habe ich aber nicht eingesetzt, dafür eben einige Leser. So läuft das in einem Blog. Am Ende werden wir die im Lead gestellte Frage Ein technisches Problem oder ein in Deutschland bisher einmaliger Fall von Internetzensur? hoffentlich beantworten können und die Sache ist geklärt.

  • Bruno

    31.08.08 (15:29:12)

    über t-online geht bei mir seit Dienstag nichts. Aus der Schweiz gehts tadellos. Wohne Raum München und habs nun mit einem Proxy versucht. Funzt einwandfrei.

  • Monk

    31.08.08 (15:57:59)

    Land: Deutschland ISP: Versatel City: Bochum Nicht erreichbar :(

  • Julian

    31.08.08 (16:00:50)

    Ich denke das hat nichts mit neutraler Berichterstattung zu tun, sondern vielmehr mit gewissenhafter Recherche. Hättet ihr weiter recherchiert bevor ihr hier das Zensur-Fass aufgemacht habt, hättet ihr euch die Stellungnahmen der deutschen Provider nämlich auch sparen können (weil die werden wohl kaum Einfluss auf den amerikanischen Router haben) und der Gedanke dass durch irgendwelche deutschen Institutionen Zensur Vorschub geleistet wird wäre gar nicht erst aufgekommen. Gerade von einem kommerziell geführten Blog erwarte ich lückenlose Recherche, ähnlich wie ich es in klassischen Medien (Tageszeitungen etc.) erwarte. Just my 2cents.

  • Edo Z.

    31.08.08 (16:03:58)

    @Martin Interessantes Blogverständnis. Danke, das hilft, das Geschreibsel von Dir und den anderen so genannten "Pro Bloggern" hier einzuordnen.

  • Martin Weigert

    31.08.08 (16:15:11)

    Julian und Edo - man kann es leider nicht allen recht machen. Dennoch danke ich euch für das Feedback. Davon abgesehen ist der Vorfall ja noch nicht geklärt. Zumindest solange man nicht das Gegenteil beweisen kann, darf nicht ausgeschlossen werden, dass Rackspace (sofern die Sperre da liegt) den Schritt nicht freiwillig gemacht hat. Dass eine Site bzw. ein Hoster den Zugriff aus bestimmten Regionen bzw. IP-Bereichen sperrt, ist ein seltsamer und seltener Vorfall - besonders angesichts des Medienbashings von RottenNeighbor (völlig ungeachtet dessen, ob dies berechtigt war oder nicht). D.h., das Thema ist definitiv noch nicht durch.

  • Julian

    31.08.08 (16:32:34)

    Ah, verstehe: Ihr stellt eine Behauptung auf, und andere müssen sie widerlegen. Wunderbar. Sorry, aber das ist echt BILD-Niveau. Ja ne, is' klar. *kopfschüttel*

  • Marcel Weiss

    31.08.08 (17:28:38)

    Julian: Nein, das ist natürlich nicht unsere Vorgehensweise. Martin meinte lediglich, dass noch nicht geklärt ist, woran es tatsächlich liegt.

  • Brian Griffin

    31.08.08 (18:23:27)

    Wär mir neu, dass Provider solche Seiten regelmäßig sperren (was natürlich nicht heißt, dass du nicht Recht haben kannst). Die gehen damit ja auch nicht hausieren. Ich kann dir nicht einmal sagen, ob es bzw. wie regelmäßig es passiert (Ich kenne nur wenige Fälle). Fakt ist, dass es halt nicht das erste Mal wäre. Nimm als Schlagwörter für eine erste Recherche mal Phishing und BGP, da solltest du was finden. Nebengedanke: Ganz interessant ist in diesem Zusammenhang auch die Forderung von BKA-Präsident Jörg Ziercke. Scheinbar scheint das Sperren auf Zuruf nicht so gut zu klappen, wie er sich das vorstellt. Oder - was mir wahrscheinlicher erscheint - man hat es übertrieben, bzw. die Provider haben erkannt, welche Probleme ihnen dieses Verfahren auf dem kleinen Dienstweg mittelfristig einbringen wird. Nach aussen heißt es ja immer, dass solche Sperrungen nicht möglich seien. Was natürlich Blödsinn ist. Zurück zum Thema: Neben einer kruden Werbemaßnahme oder einer etwas großflächigeren Sperre wg. anhaltender Angriffe (abseits eines sonst trafficschwachen Samstags) wäre auch eine Forderung von Jugendschutz.net an die Betreiber denkbar, den Zugang für deutsche User zu sperren. Das wäre dann eine Art blauer Brief einer (halb)staatlichen Stelle mit Androhung heißer Luft gar fürchterlicher juristischer Konsequenzen. Macht js.net regelmäßig, interessiert US-Seitenbetreiber aber ebenso regelmäßig nicht. Wie auch immer, eine Sperrung auf Basis geo-lokalisierter IPs (siehe auch @rowi) ist ja vergleichsweise durchlässig. Das würde erklären, warum einige die Seite auch mit "deutschen IPs" erreichen (Bei TOR bräuchte es ja nur einen Exit-Node in Absurdistan, das zählt nicht). Das Problem liegt jedenfalls mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht an der Zensur deutscher Zugangsprovider.

  • Martin Weigert

    31.08.08 (18:30:10)

    Brian, gute Erläuterung! Bezüglich des letzten Punktes habe ich dies auch oben im Artikel bereits als Update hinzugefügt. Es wäre schon verwunderlich, wenn RottenNeighbor oder Rackspace sich auf Bitte/Aufforderung/Anweisung aus Deutschland (von welcher Stelle/Behörde auch immer) zu einer solchen Sperrung auf geo-lokalisierter IP entschieden haben. Aber möglich ist es. Mal sehen, was dazu noch an Informationen auftaucht.

  • Reizzentrum

    31.08.08 (18:39:11)

    Meine Recherchen (siehe Blog) haben ergeben, dass es KEINE Geo-IP Sperrung ist, da ich von unabhängigen Zugängen (direkter Zugriff auf Tier-1 Carrier) auch mit "deutschen" IP-Adressen sehr wohl auf rottenneighbor.com zugreifen kann. Hansenet sperrt allerdings. Hostnameresolving und Traceroutes gehen von Hansenet problemlos durch. Anscheinend ist nur der Port 80 (HTTP) gesperrt. Aber wo?

  • Brian Griffin

    31.08.08 (19:40:06)

    @Martin: Nur als Denkanstoß, bleib natürlich pure Spekulation: Als Anbieter (oder Hoster eines Anbieters) in den USA würde ich mich fragen, was diese crazy krauts überhaupt von mir wollen, wenn mir von einem Bundesadler im Briefkopf ein legal threat in Aussicht gestellt wird. Und dann überlege ich, ob die krauts ein Markt für mich sind und ob es sich lohnt, sich deswegen mit einer german authority rumzuschlagen. In den meisten Fällen dürfte das nicht der Fall sein. Also kann man auch erstmal bis zur Klärung der Angelegenheit den Schalter umlegen. @Reizzentrum: Da muss ich widersprechen. Wir haben bisher ein paar Meldungen, nach denen die Seite von deutschen Einwahlzugängen nicht zu erreichen ist. Die Beobachtung, dass du (genau wie ich auch) sehr wohl aus einem deutschen Rechenzentrum auf die Seite zugreifen kannst, schließt eine Filterung über Geolokalisierung der IP aber nicht aus. Die üblicherweise für diese Verfahren verwendeten IP-Datenbanken sind - auch je nach Quelle - reichlich unvollständig. Die Chance, dass ein Rechenzentrum dort nicht gelistet ist, die DialUp-Netze deutscher Provider aber sehr wohl, ist durchaus gegeben. Gerade übrigens bei einem Rechenzentrum eines großen Carriers, der seinen IP-Pool möglicherweise nicht nach Ländern ausdifferenziert. Anyway, schaun'mer mal.

  • Siegfried

    31.08.08 (19:45:32)

    Traceroute geht bis irgendwo in die USA. Dort scheint es ein Problem zu geben. Da die Domain anscheinend auf mehrere IP's liegt, dürfte wohl moe mit seiner Analyse recht haben. Vermutlich sind ein oder mehrere der Server ausgefallen oder überlastet, so dass es manchmal geht, manchmal nicht. Hängt vom Zufall ab, in welche IP die Domain grade übersetzt wird. http://www.rorkvell.de/news/2008/ar0831T193338

  • Reizzentrum

    31.08.08 (19:52:32)

    @Brian Die "RZ"-IP-Adresse von der aus ich auf Rottenneighbor Zugriff habe wird von diversen Geo-IP-Diensten einwandfrei als Deutsche-IP klassifiziert. Das RZ von dem ich aus zugreife ist absolut "german-IP based", dies kann ich mit absoluter Sicherheit sagen. Eventuell müsste man mal gesperrte Traceroutes vergleichen. Der Hansenet Traceroute geht Hansenet -> seabone.net (Sparkle) -> telia.net (TeliaSonera)und dann weiter über vlan905.core5.dfw1.rackspace.com, wo aus auch der "ungefilterte" Trace wieder ankommt.

  • Reizzentrum

    31.08.08 (19:57:19)

    Auf http://board.gulli.com/thread/1217570-rottenneighborcom-nachbarschaftsportal-von-deutschen-providern-aus-nicht-mehr-erreichbar/ hat ein User ein Traceroute aus Richtung Telekom gepostet. Auffällig ist, dass dieser auch über Telia geroutet wird. Das KÖNNTE darauf hinweisen, dass Telia der Überltäter ist.

  • Martin Weigert

    31.08.08 (20:10:18)

    Dann wären am Ende nicht die deutschen Provider schuld sondern ein schwedisch-finnischer :D Werde mich mal bei Telia erkundigen.

  • Reizzentrum

    31.08.08 (20:12:39)

    @Martin Wenn Du Kontakte zu telia hast: Go for it und lasse uns das Ergebniss wissen.

  • Martin Weigert

    31.08.08 (20:17:58)

    Nee Kontakte habe ich nicht, und es erwies sich als schwierig, einen Pressekontakt per Mail zu finden. Habe jetzt an den normalen Support für den International Carrier gemailt. Mal sehen, ob etwas dabei herauskommt. Ich habe aber von Zugriffsproblemen über chello aus Österreich gehört, die ebenfalls via Telia geroutet wurden. Insofern ist das eine interessante Erkenntnis. Und wenn wir von Telia und Verbindungsproblemen in die USA sprechen, ist mir noch der Streit mit Cogent in Erinnerung...

  • Reizzentrum

    31.08.08 (20:31:22)

    @Martin naja, das "alte" Telia-Problem war ja eher eine Sache zwischen Cogent und Telia. Was Telia ANSCHEINEND im Moment abzieht ist eine ganz andere Qualität. BTW: Es ist ja nicht das erste mal, dass in Deutschland "gerichtsvorauseilend" gesperrt wurde: Erinnerst Du dich noch an die Youporn-Sperre?

  • Brian Griffin

    31.08.08 (20:32:49)

    Bei T-Online läuft die Route auch über Telia. Aber das muss erstmal nichts heissen.

  • Martin Weigert

    31.08.08 (20:34:28)

    @ Reizzentrum Jo da wurde es von Arcor zumindest angekündigt.

  • Brian Griffin

    31.08.08 (20:37:32)

    @Reizzentrum: Bei Youporn hatte ein "Mitbewerber" eine einstweilige Verfügung vor Gericht erwirkt. Damit dürften wir es hier nicht zu tun haben.

  • Siegfried

    31.08.08 (20:39:13)

    Ich habe zwischenzeitlich ein traceroute über Telia bis Rackspace. Erst dort geht Nix mehr. Also eher nicht Telia.

  • Reizzentrum

    31.08.08 (21:29:43)

    Ich habe einen neuen Artikel gebloggt und die - mir derzeit verfügbaren - Erkenntnisse zusammengefasst. Sieht so aus, als wenn rackspace.com filtert. Die Frage ist: Warum? Wer motivierte dazu? Freiwillig sperrt niemand seine Zielgruppe aus.

  • Martin Weigert

    31.08.08 (21:47:33)

    Habe gerade selbst getraced - läuft auch über Telia, funktioniert aber problemlos. Insofern also definitiv kein Telia-Problem. 1 3 ms 2 ms 2 ms 192.168.1.1 2 8 ms 9 ms 17 ms VT-DOC-1-Cable5-0.comhem.se [213.89.136.1] 3 50 ms 27 ms 41 ms 213.200.188.213 4 * * * Zeitüberschreitung der Anforderung. 5 62 ms 37 ms 55 ms mtc-pr-r-01-to-mtc-bb-r-01.comhem.se [83.255.252 .206] 6 97 ms 69 ms 77 ms s-b3-link.telia.net [213.248.99.85] 7 14 ms 94 ms 19 ms s-bb2-link.telia.net [80.91.249.253] 8 45 ms 22 ms 52 ms kbn-bb2-link.telia.net [213.248.65.166] 9 132 ms 115 ms 115 ms nyk-bb2-link.telia.net [80.91.254.91] 10 164 ms 159 ms 133 ms chi-bb1-link.telia.net [80.91.248.197] 11 159 ms 154 ms 160 ms dls-bb1-link.telia.net [80.91.248.209] 12 213 ms 221 ms 172 ms rackspace-ic-127247-dls-bb1.c.telia.net [213.248 .88.174] 13 162 ms 196 ms 157 ms vlan905.core5.dfw1.rackspace.com [67.192.56.229] 14 153 ms 169 ms 194 ms 67.192.56.39 15 160 ms 171 ms 235 ms 67.192.129.194 Ablaufverfolgung beendet.

  • Brian Griffin

    31.08.08 (22:11:21)

    . Die Frage ist: Warum? Wer motivierte dazu? Freiwillig sperrt niemand seine Zielgruppe aus. Siehe meinen Denkanstoß in Kommentar 61.

  • Julian Schrader

    01.09.08 (10:09:15)

    Über T-Online aus Würzburg geht es nicht — Timed out.

  • Der Dicke

    01.09.08 (15:23:26)

    Es ist sicher nur eine Frage der Zeit bis diese Seite dann auch Verschwindet. Ich glaube auch nicht wirklich an die Verschwörungstheorie. Aber wer erschoss eigentlich JFK?

  • Martin Weigert

    02.09.08 (17:29:26)

    Ich habe nun einen Kontakt zum Rackspace-Management. Man will nach möglichen Ursachen für das Problem suchen und sich dann wieder bei mir melden.

  • Reizzentrum

    02.09.08 (17:45:46)

    Rackspace weiss davon nichts. SEHR mysteriös. Halte mich bitte auf dem laufenden. Ich habe noch keinerlei Antwort. wie hast Du die kontaktiert? Ich schätze mal Du hast angerufen - hatte ich für heute auch vor ....

  • Martin Weigert

    02.09.08 (23:30:47)

    Nee einfach die Mail-Adresse vom CTO recherchiert und ihm gemailt ;)

  • Reizzentrum

    02.09.08 (23:35:46)

    Not so bad. Ich habe versucht telefonisch etwas zu erreichen, aber leider nix... Siehe mein Blogpost

  • Ratio

    03.09.08 (00:01:12)

    ISP: Kabeldeutschland Geht nicht. Die Traceroute zeigt nach 18) 67.192.56.39 auf *anonymen Server* Ziel (DNS-Auflösung) IP: 67.192.129.194 Name: www.rottenneighbor.com TraceRoute Beginn: 02.09.2008 22:34:56 Nr. IP Antwortzeit Name ... 9 83.169.128.89 16 ms 83-169-128-89-isp.superkabel.de 10 213.248.100.141 16 ms ffm-b6-link.telia.net 11 80.91.251.233 28 ms ffm-bb2-link.telia.net 12 80.91.248.65 37 ms prs-bb2-link.telia.net 13 80.91.251.102 119 ms ash-bb2-link.telia.net 14 80.91.251.86 134 ms atl-bb1-link.telia.net 15 80.91.248.213 153 ms dls-bb1-link.telia.net 16 213.248.88.174 188 ms rackspace-ic-127247-dls-bb1.c.telia.net 17 67.192.56.229 153 ms vlan905.core5.dfw1.rackspace.com 18 67.192.56.39 153 ms - 19 *anonymer Server* 20 *anonymer Server* 21 *anonymer Server* usw. Zeitüberschreitung der Anforderung (Timeout) Ping auf Ziel Beginn: 02.09.2008 22:36:48 IP: 67.192.129.194 Name: www.rottenneighbor.com Zeitüberschreitung der Anforderung (Timeout) http://www.rottenneighbor.com/ Geht auch nicht mit oben erwähnter Alternatv-IP 67.192.129.196. Via Anonymouse geht's http://anonymouse.org/anonwww_de.html Liegt wohl daran, daß vlan905.core5.dfw1.rackspace.com einige deutsche Provider rausschmeißt. Ratio

  • lowfyr

    03.09.08 (09:22:05)

    soso der "digitale pranger" is also aus good old germany nich mehr zu erreichen. mich persönlich störts ja nich, hatte zwar schon viel über die seite gelesen, war aber noch nie selbst auf der seite (öffentliches denunzieren von nachbarn, ohne das die betroffenden es mitbekommen?!? ok über die sinnhaftigkeit lässt sich streiten, und soll hier von mir nicht weiter ausgeführt werden). denke aber, das sich die seite nur schwer mit dem persönlichkeitsbegriff des GG's vereinbaren lässt, auch wenn wir in deutschland den sogenannten Meckerparagraphen haben, welcher es uns immerhin ermöglicht zu jeder zeit unsere meinung zu äußern....mkay willkommen in der demokratie! bis zu eurem post hatte die seite für mich eigentlich keine existenzberechtigung, wird sie in zukunft auch nicht besitzen, egal ob erreichbar oder nicht! aber vllt sollten sich die provider, mal um das sperren von anderen seiten (kipo's, rechte, etc.) bemühen. da aber dort ein wirtschaftlicher faktor hinter steht, denke ich nicht das sich dort in nächster zeit viel ändern wird... kurz um, meinungsfreiheit, persönlichkeitsrecht, meckerparagraph hin oder her....diese seite is mir so ladde...und wenn die seite in den nächsten wochen wieder zu erreichen ist, haben die betreiber ihr ziel erreicht (denn alle die bisher nicht auf der seite waren, aber von dem thema etwas mitbekommen haben, werden sie wohl aufrufen....marketing mal andersrum?!?).... esse est percipi

  • Der Dicke

    03.09.08 (20:01:50)

    Es geht wieder. Keine Probleme beim Zugriff... aber wer will denn schon auf diese Seite zugreifen?

  • jeykey2000

    04.09.08 (00:00:21)

    Funktionieren tut diese Website nach wie vor über T-online, Internet, Snafu und FirmenPC´s wie P&G

  • Alexander

    04.09.08 (00:22:49)

    Land: Deutschland ISP: Arcor City: Idstein im Taunus Nicht erreichbar

  • Reizzentrum

    04.09.08 (00:28:54)

    @jeykey & "Der Dicke" Bei T-Online gibt es Unterschiede, bei vielen Nutzern klappt es NICHT, wenn Du über den T-Online-Proxy gehst, geht es immer. Hansenet geht definitiv noch nicht

  • Der Dicke

    04.09.08 (08:24:25)

    Sollte es an meiner Abfrage gelegen habe, das mein Provider es wieder ermöglicht hat?

  • Bernd

    04.09.08 (14:37:16)

    Laut AGB von RN darf man nur als US-Bürger mitmachen... vielleicht liegt einfach nur da der Haken.

  • Martin Weigert

    04.09.08 (16:07:28)

    @ Bernd Dann ist es aber schon merkwürdig, dass mir auf der Startseite aufgrund meiner Browsersprache drei deutsche "Fälle" präsentiert werden. Eine automatische Anpassung der Inhalte wäre ja nicht notwendig, würde man wirklich kein Interesse an deutschsprachigen Besuchern haben. Leider bisher nichts Neues von Rackspace.

  • Reizzentrum

    04.09.08 (16:18:53)

    @Bernd WENN der Grund so banal ist, warum erhält man dann - weder von rottenneighbor noch von Rackspace - eine Antwort auf die nachfragenden Mails? Warum steht dann nichts im Blog oder Forum des Betreibers?

  • tilapia

    05.09.08 (00:15:08)

    Unter www.nachbarn.1bis6.net ist eine deutsche Variante von www.rottenneighbor.com zu finden.

  • DanielE

    05.09.08 (13:42:59)

    von uns im büro problemlos erreichbar (COLT). eben nochmal verifiziert.

  • Martin Müller

    05.09.08 (18:28:33)

    AOL - nicht erreichbar Naja finde ich auch gut denn so eine Seite muß nicht sein!

  • hans wurst

    06.09.08 (15:37:10)

    http://www.heise.de/newsticker/RottenNeighbor-vom-eigenen-Erfolg-ueberrannt--/meldung/115560

  • Romanow

    10.09.08 (00:14:41)

    Durch den Südkurier informiert worden; schön-schön --- Mein T-Online sagt: NO! -- Hier soll die BRD nur noch ein Wort über China o. ä. sagen -- Dies ist doch ne STASI-Ferkelei der besonderen Art -- Unsere Demokratie "muss" diesem Schweinkram gewachsen sein!!! -- Ich empfinde es als äußerst unerträglich hier bevormundet zu werden, als mündiger Deutscher Staatsbürger bilde ich mir meine eigene Meinung, und da gib es fast nichts mehr, was mich in Deutschland in der Tat erschüttert!

  • tilapia

    24.09.08 (23:11:11)

    Inzwischen ist auf www.nachbarn.1bis6.net, einer deutschen Spielart von rottenneighbor, die erste Mordrohung eines wohl wütenden Nachbarn aufgetaucht.

  • shitforfun

    30.09.08 (11:18:11)

    ...liebe Leute, da einige Provider Zensurlastig sind,schaut mal hier (Anleitung zur Konfiguration der DNS-Einstellungen)http://www.ccc.de/censorship/dns-howto/ und schon ist das Problem gelöst etc.... ...und hier gibt es DNS Server http://www.tech-faq.com/lang/de/public-dns-servers.shtml&usg=ALkJrhgktiif2_aO3Q9jv7KXldYnyrjqJw viel Spass

  • Alfred

    19.10.08 (15:17:07)

    Hallo,habe kabel indernet,und komme drauf,die seite ist zwar nicht der hammer,na ja wenn mann nix zu tuhen hat,ist es schon witzig,besser währe eine seite wo mann firmen am pranger hängen kann ;-) die nicht liefern oder sich nicht melden liebe grüße Alfred ;-)

  • jeykey

    19.10.08 (18:28:20)

    Die Website ist wieder zugänglich, aber mit deutscher IP lassen sich keine Einträge vornehmen! Also nur ansehen möglich! Deutsche IP wird geblockt!

  • haja

    06.01.09 (16:55:39)

    Ic kann problemlos darauf zugreifen (versatel), mich einloggen und posten aber der angeblich gepostete Zettel bzw das Haus wird nicht angezeigt, also kann ich nix mehrposten

  • Udo

    29.01.09 (12:41:04)

    Hi, mehrere Tage in der Woche halte ich mich in den Niederlanden auf , von da aus habe ich Zugriff auf RottenNeighbor , alles ohne Probleme. Hier von Deutschland aus keine Chance ( Netcologne ) Gruß Udo

  • Daniel Hunziker

    31.01.09 (14:59:15)

    Auch in der Schweiz herrscht willkürliche ZENSUR !! Bin auf Cablecom angemeldet und habe keinen Zugriff mehr ! Soviel zu unserer "Freiheit" , DANKE !

  • düsentrieb

    09.02.09 (20:51:09)

    Wenn das in ganz Deutschland nicht funktioniert, vielleicht besser so, sonst würden wir und alle an den Kragen gehen. Man müßte sowieso willkürlich rote Fähnchen setzen und dort immer positive Sachen schreiben, damit es jeden mit der Zeit langweilt, nach einen "rottenneighbor" zu suchen. Meine Meinung!!!

  • hell

    21.02.09 (20:32:51)

    Über Vtunnel erreichbar http://vtunnel.com/ Habe t-online Und schon kontaktiert,falls das nicht aufgehoben wird,wird dir flat und der festnetzanschluss gekündigt. macht es mir nach bei jedem provider,der diese seite sperrt bie kinderporno ist verständlich aber nur dort!!!!!!!

  • hell

    21.02.09 (20:48:03)

    Es IST Zensur PUR!! denn ich hatte noch alte lesezeichen davon,die ich mal sortierte und viele ausprobiete,dabei waren auch rottenneighbor.com es erscheint extrem schnell der text:We're sorry, we are currently down for maintanence. wie gesagt vtunnel macht es auf und ich konnte mir heute sogar einen "neuen" account anlegen! KOMISCH nur,der alte account war nicht mehr einloggbar,obwohl ich dort niemanden an den "pranger" stellte und nur rumsurfte was es in meiner gegend zu finden gab.

  • hell

    21.02.09 (21:13:01)

    Durch dieses Extrem schnelle Aufbauen des obrigen Textes,bin ich zu 100% sicher das der Text in Deutschlands-Provider Sperranstalt generiert wird,denn Ami Seiten wie You Tube brauchen ein bischen länger und man spürt es auch,wenn der Browser "ersnthaft" versucht die Website zu öffnen,sie brauchte zuvor ein bischen länger,aber dadurch bin ich sicher das das Signal nicht mal Deutschland verläßt um überhaupt in den USA Rottenneighbor Servern anzuklopfen zu können!!!

  • Gabi

    24.02.09 (17:34:21)

    Eine Sauerei! Das ist doch keine Kinderporno Seite,sollen sich Deutsche Erwachsene doch Diffarmieren können,wenns ihnen Spass macht sich mit ihren Nachbarn anzulegen. Ich will schon gerne wissen,wenn ich in eine Gegend ziehe,obs dort Probleme geben könnte.

  • Zimmermann

    26.04.15 (10:21:52)

    Korrekt das Bild-Niveau stimmt - entspricht Mobbing,kann sogar lebensgefährlich werden!!! Geht wenn in Schweden darauf zugegriffen werden kann,und hier nicht - kann ich nur zustimmen. Mich würde die Serveradresse von rottenneighbours interessieren - US. Vielmehr Löschen von Einträgen, welche Adresse. Schriftlich!!!

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer