<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

30.03.09Leser-Kommentare

Dank BackType wieder Kommentare auf Blogs abonnieren

Mit einer neuen Funktion des Kommentardienstes BackType kann man sich automatisch alle Kommentare zu selbst kommentierten Artikeln per Mail zuschicken lassen.

Wer regelmäßig in Blogs kommentiert, kennt das Problem: Man will die nachfolgende Kommunikation und etwaige Reaktionen auf den eigenen Kommentar folgen und gegebenenfalls reagieren. Sobald man aber regelmäßig auf mehreren Blogs kommentiert, wird es schnell unübersichtlich, denn man kann nicht immer alle Kommentarstränge als Lesezeichen setzen und manuell aufsuchen oder dergleichen.

Abhilfe für auf Wordpress laufende Blogs schuf das Plugin "Subscribe to Comments", mit dem man einfach vor dem Abschicken des Kommentars ein Häkchen bei "Kommentare abonnieren" setzte und fortan alle künftigen Kommentare zu diesem Artikel via Email bekam.

Dieser recht akzeptablen Lösung wurde zumindest in Deutschland im Oktober letzten Jahres jäh ein Riegel vorgeschoben, als Jan Tißler vom Upload-Magazin eben genau wegen der angebotenen Abo-Funktion mit diesem Wordpress-Plugin abgemahnt wurde. Der Grund: dem Plugin fehle das in Deutschland für solche Funktionen notwendige "Double Opt-in"-Verfahren. Ohne eine Bestätigungs-Mail mit Link darf man diese Funktion nicht betreiben. Auch wenn es mittlerweile Plugins gibt, die diese Funktionalität anbieten:

Der Schaden bleibt. Viele Blogger sind zu recht verunsichert, denn wer weiß schon, ob das eingesetzte Plugin den rechtlichen Bestimmungen genügt. Also verzichten sie auf die Mail-Abonnement-Funktion für Kommentare mittlerweile ganz. Die Folge: Die Diskussion in den Kommentaren deutscher Blogs hat darunter gelitten.

 

BackType, der Kommentar-Aggregator

BackType ist ein Aggregator für Kommentare, den wir hier vorgestellt hatten. Grundsätzlich funktioniert der Dienst so: BackType grast die Blogosphäre ab und speichert und aggregiert die Kommentare und versucht, die über das Web verteilten Kommentare über Anhaltspunkte wie hinterlegte URL der jeweiligen Person zuzuordnen. Im Idealfall muss man also gar nichts mehr machen. BackType macht alles automatisch im Hintergrund. In der Realität ist das aktuelle System allerdings recht spamanfällig: Sollte Backtype erfolgreich und populär werden, dürften die Fake-Kommentierer nicht lang auf sich warten lassen. Ich moderiere deshalb (und weil BackType noch nicht bei Mitgliedern von Mehrautorenblogs unterscheiden kann) meine Kommentare auf BackType. Das heißt, BackType sammelt meine Kommentare und ich gebe sie dann per Hand frei.

 

Die BackType-Lösung für das Abonnieren von Kommentaren

BackType hat seit unserem Review sein Angebot rund um das Thema Kommentare im Web immer weiter ausgebaut und bietet nun unter Anderem auch das Tracken von Kommentaren von selbst kommentierten Artikeln an, worum es uns hier geht. Damit ist es möglich wieder alle Kommentare zu einer Diskussion via Email zu erhalten. Zwei Alternativen stehen zur Auswahl:

Automatisch abonnieren:

Seit ein paar Tagen gibt es die Möglichkeit, Kommentare automatisch zu abonnieren. Heißt, man bekommt von jedem Diskussionsstrang, an dem man teilnimmt, künftig alle Kommentare per Email zugeschickt.

Vorgehen: Nachdem man sich bei BackType angemeldet hat, müssen die jeweiligen URLs angegeben werden, die man beim Kommentieren verwendet und die Änderungen speichern. Anschließend kann BackType automatisch die Artikel identifizieren, bei denen man kommentiert hat und ordnet die eigenen Kommentare dem eigenen Profil zu.

Unter www.backtype.com/home/account muss man ein Häkchen bei "Automatically subscribe me to threads I comment on" setzen. Künftig werden Mails mit Kommentaren zu den kommentierten Artikeln verschickt.

Manuell abonnieren:

Unter www.backtype.com/home/subscriptions findet man rechts unten ein Bookmarklet. Dieses einfach auf die Lesezeichenleiste des Browsers ziehen. Künftig einfach auf der Einzelansicht von Blog-Artikeln, deren Kommentare man abonnieren will, auf das Bookmarklet klicken (am besten immer nach dem Kommentieren).

Weitere Einstellungsmöglichkeiten:

Unter www.backtype.com/home/subscriptions findet man alle Abonnements und kann einzelne Abonnements löschen oder etwa die Mails bei einzelnen Kommentaren auf täglich oder wöchentlich heruntersetzen. Sinnvoll bei Artikeln, bei denen Kommentare im Minutentakt eingehen. Eine globale Einstellung, um etwa von "As they arrive" auf "Daily" umzustellen, gibt es leider noch nicht.

Abonnements verwalten

 

Vorteile und Nachteile:

Die automatische Variante kommt mit einem Minimum an Aufwand. Allerdings kann es systembedingt dazu führen, dass man bei unbekannten Blogs länger auf die Kommentare warten muss. Im schlimmsten Fall hat BackType das Blog noch gar nicht im Index und etwaige Kommentare werden gar nicht weitergeleitet.

In jenem Fall scheint man mit dem Bookmarklet besser zu fahren. Allerdings darf man dann nicht vergessen, dieses auch zu klicken.

Ein weiteres Problem für Blogger bei der automatischen Variante ist, dass auch die Kommentare der eigenen Blogs zugeschickt wird, was recht unsinnig ist. Eine Möglichkeit, Kommentare auf Blogs deren URL man dem eigenen Profil zugeordnet hat, erscheint sinnvoll. Dass dies noch nicht integriert wurde, ist eine Konzeptionsschwäche, die ich auf die Tatsache zurückführe, dass diese Funktion erst vor zwei Tagen implementiert wurde.

Unschön aufgefallen ist auch, dass längere Kommentare nicht komplett in den Mails stehen:

Eine Email von Backtype

Eventuell könnte das rechtliche Gründe haben. Auf BackType selbst werden die Kommentare allerdings auch komplett dargestellt. Unschön auch, dass in den Mails keine direkten Links zu den einzelnen Kommentaren zu finden sind und lediglich auf die Kommentare auf BackType und den gesamten originären Diskussionsstrang verwiesen wird.

 

Fazit

Trotz einiger ungeschliffener Ecken und Kanten bietet BackType mit dem Abonnieren von Kommentaren via Email und Feed über Bookmarklet oder automatisch eine Funktion an, die für jeden nützlich ist, der aktiv im Web und der Blogosphäre unterwegs ist. Empfehlung!

 

Kommentare

  • nodch

    30.03.09 (20:11:05)

    Wenn das klappt, bin ich begeistert. Gleich mal dieses Post hier abonnieren und schauen. Das würde die Kommentiererei um einiges übersichtlicher gestalten. Vielen Dank schonmal.

  • Marcel Weiss

    30.03.09 (20:17:19)

    Und, klappt's? ;)

  • nodch

    30.03.09 (20:35:50)

    Einwandfrei! So muss sein das, Dienste präsentieren, die einfach funktionieren. ;)

  • Marcel Weiss

    30.03.09 (20:39:01)

    Fein! :)

  • Ulrich Glemnitz

    31.03.09 (01:40:24)

    Weitere dieser Kommentargsdienste: www.cocomment.com www.disqus.com www.intensedebate.com

  • Marcel Weiss

    31.03.09 (02:00:13)

    Danke, aber diese Dienste bieten, bis auf cocomment, das dafür afaik ein Browser-AddOn benötigt, nicht die Funktionalität an, über die ich im Artikel schrieb.

  • FoolMoon

    01.05.09 (14:44:36)

    Kann mir jemand helfen dies zu kontrollieren? backtype hat meine URL(Domain) automatisch indiziert und nun hab ich das Problem, dass wenn ich nach meinem Namen (Domain = Nachname) bei Google suche auch die abgegebenen Kommentare finde. Ich will das nicht. Was kann ich dagegen tun? Kann ich die Kommentare blockieren? Ich würde mich über Hilfe sehr freuen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer