<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

30.11.09Leser-Kommentare

dailyplaces: GPS-basiertes Microblogging

dailyplaces verknüpft mobiles Microblogging mit GPS-Koordinaten. Der Frankfurter Dienst betritt einen jungen, aber umkämpften Markt.

dailyplacesMobile, ortsbezogene Dienste haben es mir in letzter Zeit angetan. Je mehr Smartphones leisten können und je mehr Menschen sie nutzen, desto größer ist der Mehrwert von Social-Web-Angeboten mit mobiler, auf den aktuellen Ort bezogener Ausrichtung.

Während auch in diesem Sektor wie üblich US-amerikanische Services vorpreschen und den Großteil der Aufmerksamkeit auf sich ziehen, wird natürlich auch in Deutschland an mobilen Diensten mit ortsgebundener und sozialer Komponente gearbeitet. Einer davon ist dailyplaces, ein neues Projekt von den Machern des nützlichen Adress-Verkürzers shortgps (der nun jedoch Teil von dailyplaces zu werden scheint).

iPhone-ApplikationDie Gründer von dailyplaces bezeichnen das, was man mit ihrer Entwicklung anstellen kann, als "Location based Microblogging". Anders als bei einem klassischen Microblogging-Dienst verknüpfen User bei dailyplaces jede Statusmeldung und Fotos mit einer GPS-Koordinate. Zusammen ergibt dies einen so genannten POI, Point of Interest. Sämtliche POIs werden auf einer Google Map dargestellt, die sowohl über die individuellen Profilseiten der Nutzer sowie aggregiert für alle User im Mitgliederbereich zugänglich ist.

Meine Profilseite findet ihr hier - allerdings hat in meiner Testversion der iPhone-Applikation die Platzierung meines Standortes auf der Karte nicht ganz funktioniert. In der finalen Version der Anwendung für das iPhone sollte dieses Problem jedoch behoben sein. Laut dailyplaces-Mitgründer Stefan Pohl stand die Freigabe der Applikation bereits für Donnerstag vergangener Woche an. Bisher hat das Team jedoch noch nichts von Apple gehört. Update 2. Dezember: Die iPhone-Anwendung ist nun im App Store erhältlich.

Für welchen Zweck sich dailyplaces am Ende am ehesten eignen wird, dürfte sich im Laufe der nächsten Wochen zeigen. Die wenigsten Nutzer werden nun Twitter den Rücken kehren und zu dailyplaces wechseln. Das wollen die Macher aber auch gar nicht: Eine enge Integration mit Twitter gibt es ab Werk, neue POIs können direkt über die Website oder die iPhone-Anwendung mit dem hauseigenem URL-Verkürzer dlpc.es bei Twitter veröffentlicht werden.

dailyplaces eignet sich daher auch gut als Twitpic-Alternative mit zusätzlichem GPS-Feature. So habe ich den Dienst während der Testperiode eingesetzt.

Neben der Applikation für das iPhone ist auch eine App für Android-Geräte in Planung. Geld verdienen möchte das Frankfurter Startup mit Location Based Advertising. Geschäfte und Gastronomie sollen dailyplaces nutzen, um ihre Standorte auf einer Karte darzustellen und aktuelle Informationen wie z.B. Sonderangebote oder Mittagskarten zu kommunizieren sowie zu Twitter (und zukünftig auch zu Facebook) zu pushen. Mittelfristig ist zudem angedacht, Werbung in Echtzeit an mobile Nutzer auszuliefern, die sich gerade in der Nähe befinden.

Auch wenn der Markt für mobile, ortsbezogene Dienste gerade rasant wächst, wird es dailyplaces nicht leicht haben. Der Service muss nicht nur gegen angesagte mobile Social Networks ankämpfen, sondern es auch mit Twitters eigenem, brandneuem Geolocation-Feature sowie bis zu einem gewissen Grad mit Google Latitude aufnehmen.

Vieles hängt also davon ab, ob es den Frankfurtern gelingt, das nur auf Englisch verfügbare dailyplaces ins Gespräch zu bringen und einen Hype zu entfachen.

Kommentare

  • bert

    30.11.09 (18:28:07)

    für mich in zeiten von fourspuare und gowalla ein klarer fall von me-too bzw. zu spät gestartet. fehlgeburt. schade.

  • Blümchen

    30.11.09 (21:22:46)

    Hab schon von der Betaversion gehört, allerdings nicht´s gutes. Wenn das alles so bleibt, bin ich ja mal sehr gespannt ob es sich durchsetzt.

  • Baronsta

    30.11.09 (21:28:27)

    Wie stet es denn eigentlich mit Twitter? Ich bin von der Twitter API noch nicht so richtig überzeugt, denn was interessiert mich die Tatsache das user x den ich nicht kenne in meinem Umkreis twittert? Ich konnte da bisher noch keinen Bedarf für mich entdecken, oder habe ich da etwas verpasst? So wie ich die Jungs von dailyplaces interpretiere, geht es bei denen darum das quasi der Standort selbst ein Statusupdate bekommt und das ist dann schon alltagstauglicher wenn ich erfahre wo bei welcher Location was los ist. Wenn die es schaffen genau das umzusetzen, dann ist es mehr als eine lebende Zwillingsgeburt. :-)

  • Stefan

    30.11.09 (21:31:24)

    Ich möchte gerne die Gelegenheit nutzen, auf die Kommentare einzugehen. @bert: Im Vergleich zu den beiden Diensten, bietet dailyplaces weit mehr. dailyplaces ist eine wirkliche Kommunikationsplatform, die es sowohl privaten Usern als auch professionellen Anwendern, wie Händlern oder Restaurants, ermöglichen soll in Echtzeit standortbezogen zu kommunizieren. Hierfür stellen wir jedem User eine indidivuelle Website zur Verfügung. Aus unserer Sicht bietet dies sehr viel Potenzial. @Blümchen: Wir freuen uns immer über Feedback, um uns weiterzuentwickeln. Deswegen wäre es toll, wenn wir an dieser Stelle in den direkten Dialog gehen könnten. @Baronsta: Absolut korrekt - bei uns steht der POI, also der Standort und die entsprechenden Informationen dazu, im Mittelpunkt. Rund um diese Informationen dreht sich die Kommunikation Anregungen einfach senden an info@dailyplaces.net

  • Martin Weigert

    01.12.09 (08:43:22)

    @ Baronsta Twitter hat ja bisher sein Geo-Feature nur für externe Apps verfügbar gemacht, und nur Opt-In. Langfristig wird es sicherlich interessant sein zu sehen, von wo aus bestimmte Tweets gesendet wurden. Siehe z.b. Geomeme (was mir aber viel zu unstrukturiert und durcheinander ist).

  • AndreasEbert

    02.12.09 (09:08:55)

    Die dailyplaces APP ist ab sofort im Appstore zu finden und steht zum download bereit. Leider dauert es etwas bis in iTunes der Index erneuert wird, daher findet man die APP momentan nur unter ihrem Namen. Später dann aber auch unter "soziale netzwerke" und "reisen" Hier der link zur APP: http://bit.ly/8pBNv0

  • Martin Weigert

    02.12.09 (09:14:28)

    Danke, hab's im Artikel aktualisiert.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer