<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

24.02.14

Chat-Apps mit höheren Sicherheitsstandards: Threema und Telegram erobern weltweit die Downloadcharts

Die höheren Sicherheitsstandards folgenden Chat-Apps Threema und Telegram profitieren von der Aufregung über Facebooks WhatsApp-Übernahme: Beide konnten in vielen Dutzend Ländern die Spitzenplätze der iOS- und Android-Downloadcharts erobern.

Threema &amp; TelegramWie zu erwarten war, profitieren WhatsApp-Alternativen von gestiegener Beachtung im Zuge der Milliardenübernahme durch Facebook. Zwei Anbieter stechen besonders hervor - und erfreulicherweise ist einer davon genau der, den ich seit einigen Monaten in meinem eigenen privaten Umfeld zu etablieren versuche: Threema. Der Schweizer Chat-Service bietet mit End-to-End-Verschlüsselung etwas, das WhatsApp sowie alle anderen einschlägig bekannten Rivalen (Line, Kik, WeChat etc.) fehlt. Das Feature erschwert das Auslesen von Nachrichten durch Unbefugte. Meinen Entschluss, einige Freunde (erfolgreich) zur Kommunikation mittels Threema zu bewegen, traf ich im Zuge der Enthüllungen von Edward Snowden. Zwar muss man sich als Laie in Sicherheitsfragen immer auf die Urteile von anderen verlassen und zudem sollte man ohnehin davon ausgehen, dass keine hundertprozentig sichere Onlinekommunikation existiert. Dennoch ist Threema ein Schritt in die richtige Richtung.

Threema ist laut Downloadcharts globales Phänomen

Dass nicht der Überwachungsskandal Threema groß ins Gespräch brachte sondern Facebooks WhatsApp-Akquisition sowie der am Wochenende folgende mehrstündige Ausfall des Smartphone-Messengers, ist durchaus bedenklich. Aber den Zürchern kann es letztlich egal sein, aus welchem Motiv die Nutzer kommen. Fakt ist: Sie strömen gerade zu dem Service, zumindest wenn man mit dessen bisherigem Wachstum vergleicht: Innerhalb von 24 Stunden konnte Threema seine Nutzerzahl zum Ende der vergangenen Woche von 200.000 auf 400.000 verdoppeln, berichtete sueddeutsche.de. Die meisten neuen Nutzer seien Deutsche, war zu lesen. Eine Meldung, die TechCrunch aufgriff, und die den (seit Snowden plötzlich positiv konnotierten) Stereotyp des datenschutzkritischen Deutschen als Aufhänger nutzte.

Doch anzunehmen, dass Threema nur in Deutschland Aufmerksamkeit zuteil wird, wäre ein Trugschluss: Ein Blick auf die App-Store-Statistiken von AppAnnie deutet auf ein globales Phänomen hin: Zum aktuellen Zeitpunkt konnte die App in 53 Ländern den ersten Platz in der Kategorie "Social Networking" (kostenpflichtig, wohlgemerkt) erklimmen, darunter auch in den USA. In 13 Ländern ist Threema die am häufigsten heruntergeladene Bezahl-App überhaupt. Im Google Play Store belegt Threema aktuell in 27 Ländern den ersten Platz im Ranking der Bezahlapps. Noch am Donnerstag befand sich Threema lediglich in wenigen Ländern Europas auf den Spitzenplätzen. In Deutschland rangiert die App allerdings schon seit langem in den Top 5.

Threema führt in 27 Ländern die Downloadcharts von Google Play an

-

iOS-Nutzer strömen zu Telegram

Auch WhatsApp- und Threema-Wettbewerber Telegram verzeichnet laut eigenen Angaben einen Nutzeransturm. Mehr als 1,8 Millionen Menschen sollen sich in den letzten Tagen registriert haben. AppAnnie zeigt eine besonders hohe Popularität bei iOS-Nutzern: In 56 Ländern führt Telegram die Social-Networking-Kategorie im App Store an, in 49 davon ist der Dienst sogar die am häufigsten heruntergeladene App. Da die von den Machern von Russlands größtem sozialen Netzwerk VK in den USA entwickelte Anwendung nichts kostet (und bislang kein Geschäftsmodell hat), muss sie sich gegen viele reichweitenstarke Free-Apps behaupten. Insofern kann man hier wirklich von einem beachtlichen Erfolg sprechen. Bei Google Play läuft es für Telegram weniger gut: Gemäß AppAnnie führt die App lediglich in zwei Ländern die Downloadcharts an.

Telegram steht besonders bei iOS-Nutzern hoch im Kurs

-

Aktuell scheint sich Threema demnach als bevorzugte Ausweichlösung von Android-Nutzern zu entwickeln, während Telegram eher bei iOS-Anwendern hoch im Kurs steht.

Die Nachfrage ist da

Ein plötzliches Ansteigen der Downloadzahlen von Threema und Telegram sagt noch nicht viel über das langfristige Wachstumspotenzial dieser Anbieter aus. Dennoch belegen die Downloadrekorde, dass Threema nicht ausschließlich eine Gewissenstherapie für den typischen kritischen Geist aus Deutschland darstellt, und dass sich die Schweizer zusammen mit dem ebenfalls hohe Verschlüsselungsstandards für sich reklamierenden US-Dienst Telegram in keiner Weise Sorgen darüber machen müssen, mit einem gesättigten Markt konfrontiert zu sein. Im Chat-Segment ist Raum für viele Anbieter.

Links: ThreemaTelegram

In einer ursprünglichen Fassung des Artikels hieß es, Threema habe funktionelle Rückstände gegenüber ähnlichen Apps. Doch anders als zu lesen war, funktionieren Gruppenchats mittlerweile auch mit iOS. Und die Tatsache, dass Push-Nachrichten nicht den eigentlichen Inhalt anzeigen, ist auf den hohen Verschlüsselungsstandard zurückzuführen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer