<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

08.02.12

Café-, Restaurant- und Ausgehtipps: Urbany ist das ultimative Empfehlungs-Mashup

Die iPhone-App Urbany des Berliner Startups Uberblic zapft einschlägige Empfehlungs- und Locationdienste an, um standortbasierte Tipps für Cafés, Restaurants, Bars- und Musikveranstaltungen zu geben.

 

Eine der häufigsten Fragen, die sich Menschen unterwegs stellen, ist die nach einem empfehlenswerten Café, Restaurant, einer guten Bar oder einem angesagten Club in der unmittelbaren Umgebung. In diesen Situationen kann man entweder auf gut Glück das nächstgelegene Etablissement betreten, Freunde oder Bekannte um Vorschläge bitte, Tipps per Twitter oder Facebook erfragen oder die App eines Städteguides oder Empfehlungsdienstes auf dem Smartphone anschmeißen.

Welche App an welchem Ort aber die informativsten und zuverlässigsten Ratschläge gibt, weiß man nie. Das Berliner Startup Uberblic hat am Dienstag eine kostenpflichtige iPhone-Anwendung veröffentlicht, welche dieses Problem löst: bündelt Empfehlungen, Kommentare, Reviews, Events und Fotos von diversen Location- und Empfehlungsplattformen in einer App und erübrigt damit die Frage, ob foursquare, Qype, Yelp, Facebook oder Lonely Planet die besten Informationen rund um gastronmische Einrichtungen und Musikevents in der Nähe haben.

 

"Mit Urbany wollen wir die eine einzige App schaffen, die man braucht, um Locations in seiner Stadt zu finden und um zu erfahren, was dort passiert", beschreibt Geschäftsführer Georgi Kobilarov des Ziel des Unterfangens.

Urbany zapft zum aktuellen oder manuell eingegebenen Standort des Nutzers die APIs einer Reihe einschlägiger Empfehlungsdienste an und versorgt User auf einen Blick mit Tipps zu den Kategorien "Essen", "Café", "Getränke" und "Musik". Anwender können den zu berücksichtigenden Radius der Suche eingrenzen (von 100m bis 2km) und die Liste mit den gefundenen Locations nach Popularität, Entfernung zum aktuellen Ort und Name sortieren. Auch eine Darstellung auf einer Karte ist möglich.

In der Liste der gefundenen Locations zeigt Urbany mittles kleiner Logos an, aus welchen Quellen sich die aufgeführten Informationen speisen. Ein Klick auf einen Eintrag öffnet die Profilseite der jeweiligen Einrichtung, die eine Auswahl an Kommentaren, Fotos, Beurteilungen und anderen Angaben (wie Kontaktdaten) bereithält.

Urbany löst ein glasklares Problem vieler mobiler Nutzer und liefert zudem Daten aus Diensten, deren eigene mobile Apps eine Registrierung erfordern (wie foursquare). Positiv anzumerken ist außerdem das elegante Design der Anwendung, was die Nutzung von Urbany zu einer Freude macht.

Für das junge Berliner Unternehmen Uberblic ist Urbany auch eine Gelegenheit, ihre auf uberblic.com angebotene Technologie zum Abgleich verschiedener Web-APIs in Aktion zu zeigen. "Meine Vision für Uberblic ist es, dass Daten und APIs im Web besser genutzt werden können und dass coole neue Dinge entstehen, weil man sie integrieren kann", so Gründer Kobilarov. Mit Urbany zeigen er und sein Team, was möglich ist - und generieren gleichzeitig Umsatz für das eigenfinanzierte Startup.

In der Regel berichten wir nicht über kostenpflichtige Apps, erst recht nicht, wenn sie nur für eine Plattform angeboten werden. Urbany erscheint uns jedoch in höchstem Maße nützlich, weswegen wir eine Ausnahme machen. Die App kostet 1,59 Euro. Für zehn Leserinnen und Leser von netzwertig.com haben wir allerdings einen Gratis-Zugang. Wer interessiert ist, hinterlässt einen entsprechenden Kommentar unter Angabe einer validen E-Mail-Adresse im dafür vorgesehenen Feld. Die ersten Zehn sind dabei!

Update: Die 10 Gratis-Codes sind weg!

Link:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer