<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

11.09.07

Bunt und in Farbe

Die Herausforderung: Ein bekanntes Thema gut aufschreiben, einen neuen Dreh finden, nochmal gründlich nachdenken - und auch: Gut verpacken. Zweiter Teil unserer Betrachtungen des Deutschen Herbstes im Blätterwald.

Nachdem schon in der Neon aktuelle Fotos der Tatorte abgedruckt waren, fotografiert größtenteils von Christian Diehl, zeigt nun Zeit Geschichte die "Herbstbilder" von Micha Bojanowski ("Wo es geschah. Im Wald von Dortmund, auf offener Straße in Köln, in einem Hochhaus in Erftstadt: Wie die Tatorte der RAF-Geschichte heute aussehen"). Menschenleere Szenen hat Bojanowski fotografiert - und verzichtet auf die Gegenüberstellung mit historischen Aufnahmen. Auf Spiegel Online gibt es ein Interview mit Bojanowski ("Wir sitzen in Baaders Zelle? Cool!") und eine Bildergalerie, die Fotos werden außerdem im Schauspielhaus Stuttgart ausgestellt.

raf-zeit-wissen

Zeit Geschichte 3/07: "Stammheim 1977", Illustration von Martin Kluger

 

Zwei weitere interessante Arbeiten finden sich in der aktuellen Ausgabe von Zeit Geschichte: Rinah Lang hat mehrteilige Collagen geschaffen und zitiert darin, ähnlich wie Dieter Jüdt in der taz, bekannte Fotodokumente. Außerdem ist Hans-Peter Feldmanns umstrittene Fotoserie "Die Toten" abgedruckt, in der Opfer und Täter nebeneinander stehen: "Wir sehen die Opfer der Terroristen und sehen die Terroristen, die selber Opfer wurden".

raf-spiegel

Der Spiegel, 10.9.2007: Titelgeschichte "Die Nacht von Stammheim"

Die Titelgeschichte des Spiegels, 23 Seiten lang, zeigt nicht nur im Gebäudeaufriss die Zellen der Gefangenen, sondern gleich auf den ersten Seiten auch die Leichen. Die aufwendig recherchierte Geschichte, erster Teil einer Serie, wartet auf mit 41 Fotos, viele davon in Farbe. Neben einer klassisch gestalteten Chronik werden die "Köpfe der RAF" in einem Infokasten portraitiert. Ansonsten: Viel Text, ergänzt um Zwischentitel in rot. Für diese kommt eine Schriftart zum Einsatz, die mit ihrer Schreibmaschinen-Form an Polizeiprotokolle und Prozessakten erinnert. Ansonsten verläßt sich der Spiegel auf die Wirkung der Fotos.

raf was infografik2

Welt am Sonntag, 2.9.2007: Dossier (?Deutschlands Drama im Herbst 1977") mit Infografik

Die blutrote Hand, die in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in der vorherigen Woche einen RAF-Artikel begleitete, ist nicht zurückgekehrt. Der Artikel "Die Stimmen von Stammheim" ist statt dessen mit einem großen Farbfoto einer Demonstration im Jahre 1967 bebildert. Der Text ist über die zweiteilige Fernsehdokumentation von Stefan Aust und Helmar Büchel, die erstmals eine ganze Reihe bisher unbekannter Filmaufnahmen in Farbe zeigen. Das Foto, aus diesem Material, passt natürlich - ist aber trotzdem langweilig.

Wie Artikel um die RAF und den Deutschen Herbst in den nächsten Wochen gestaltet werden, wollen wir hier zeigen. Hinweise gerne in den Kommentaren.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog medienlese.com veröffentlicht. Im September 2009 wurden medienlese.com und netzwertig.com zusammengeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer