<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

03.05.11

Bücher-Community: LovelyBooks setzt auf Personalisierung

Die Bücher-Community LovelyBooks modernisiert ihre Plattform und macht sie mit einem Stream, Filteroptionen sowie einer Follower-Funktion für Autoren, Verlage und Themen personalisierbar.

 

Die Stuttgarter Bücher-Community LovelyBooks wird immer mehr zu einem Garant für regelmäßige und innovative Funktionserweiterungen. Vor gut einem Jahr startete die Holtzbrinck-Tochter mit der "Buchfrage" die laut eigener Aussage "weltweit erste Applikation für persönliche Buchempfehlungen".

Seit Oktober vergangenen Jahres kann diese als Widget auch in E-Books integriert werden, was Leser und Autoren direkt im Kontext der Handlung zusammenbringt und miteinander kommunizieren lässt.

Nach der Fertigstellung dieses Features lehnten sich die Schwaben jedoch nicht zurück, sondern nahmen umgehend den nächsten Schritt ihres Vorhabens in Angriff, LovelyBooks zu einer modernen Plattform auszubauen, die literaturinteressierte Menschen im Web miteinander verbindet - egal ob auf der LovelyBooks-Website, in einem Literaturblog, auf der Onlinepräsenz eines Buchhändlers oder innerhalb von elektronischen Büchern.

Das Ergebnis der jüngsten Weiterentwicklung nennt sich LovelyBooks Stream und ging in einer ersten Ausbaustufe gestern auf der Website des Bücher-Netzwerks online. Für nicht registrierte Besucher präsentiert sich der Stream als filterbare Darstellung aktueller Inhalte, Rezensionen und Neuigkeiten rund um Bücher und Autoren.

Zahlreiche Filterkriterien erlauben mit einem Klick die dynamische Darstellung der gewünschten Inhalte. Statt lediglich auf eine klassische, mit zahlreichen Klicks und einigem Suchen verbundene Navigation zu setzen, bietet der Dienst seinen Usern nun einen komfortablen und schnellen Weg, den gewünschten Content aufzurufen und zu finden.

Filterbar sind sämtliche Inhalte nach Beliebtheit oder Aktualität, nach dem Ersteller (Autor, Verlag, LovelyBooks-Redaktion), nach dem Typ (Themen, Veranstaltungen, Leserunden), nach Büchern und Autoren sowie nach über 30 unterschiedlichen Schlagwörtern. Wer möchte, kann natürlich auch einfach die Suchefunktion verwenden, um direkt zu Verfassern oder bestimmten Titeln zu gelangen.

Bei LovelyBooks registrierte Mitglieder können einzelnen Bücher, Autoren und Themen folgen (= abonnieren) und so die damit verbundenen Diskussionen im Blick behalten. Zu jedem Werk, Autor und Thema zeigt LovelyBooks an, wer diesem folgt. Das Follower-Prinzip beschränkt sich vorerst auf diese drei Kategorien und umfasst nicht andere LovelyBooks-Nutzer. Mit diesen lässt sich über die klassische "Freundschaft anbieten"-Option in Kontakt treten. Gefolgte Inhalte erscheinen unter dem spezifischen Reiter "Following".

Das von Twittter eingeführte Follower-Prinzip setzt damit seinen Siegeszug im Social Web fort und beschränkt sich nicht mehr länger nur auf Angebote mit User-Generated-Content-Schwerpunkt. Erst kürzlich lancierte das Social-Media-Blog Mashable eine Follow-Funktionalität.

LovelyBooks macht es Lesefreunden mit dem neuen Feature einfach, die Konversationen rund um ihre bevorzugten Bücher, Verfasser und Themen im Blickfeld zu behalten. Gleichzeitig bietet es Verlagen und Autoren zusätzliche Wege, aktuelle und potenzielle Leser auf Neuigkeiten aufmerksam zu machen. In den nächsten Wochen soll der Stream auch in Widgets für externe Websites sowie E-Books integriert werden.

LovelyBooks hat knapp 40.000 registrierte Nutzer und verzeichnete im April etwa 300.000 Unique Visitors.

Link: LovelyBooks

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer