<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

16.02.07Leser-Kommentare

«Blick» schreibt über und wirbt mit Tabuthema

Aus dem Klein Report von heute: «Im Blick kommt's raus» als neuer Claim. Es geht um den neuen Auftritt des Schweizer Boulevardblattes "Blick" und den neusten TV-Spot:

 

Das Konzept des TV-Spots setzt laut Mitteilung auf Polarisierung: Die Schweizerfahne ist zunächst auf rotem Grund zu sehen - begleitet von den Klängen der Schweizer Hymne. Während die Kamera langsam von der Fahne wegzoomt, rücken allmählich ein gelber und ein schwarzer Balken oben und unten ins Bild und drohen so das weisse Kreuz auf rotem Grund zu verdrängen. Die Werber sind der Meinung, derart auf «ironisch-pointierte Weise» ein Thema anzusprechen, «das viele Schweizer beschäftigt, aber wohl niemand so klar und deutlich beim Namen nennt».

Wow. Endlich packt es jemand an. "Deutsche in der Schweiz", das war ja bisher ein völlig tabuisiertes Thema, an das sich die Medien kollektiv nicht herangewagt haben (wie auch die spärlichen Ergebnisse der entsprechenden Google-Phrasensuche zeigen).

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog medienlese.com veröffentlicht. Im September 2009 wurden medienlese.com und netzwertig.com zusammengeführt.

Kommentare

  • Ronnie Grob

    16.02.07 (18:30:34)

    Das Blick-Image eines Blatts von gestern wird mit solchen Aktionen jedenfalls definitiv nicht abgestreift. Da wurde präzis das zurzeit übersättigste Thema getroffen. Der Redaktion war dieser Eigenwerbung-Hinweis-Text fast die halbe Seite 4 der heutigen Printausgabe wert. Darunter steht, den ganzen Werbespot gäbe es unter blick.ch mit dem Suchwort DEUTSCHE. Gibt es aber nicht bis jetzt. Als Detail am Rande (aus dem Text): Die Idee zur Serie "kam bezeichnenderweise von einem Schweizer". Der Auftrag hingegen ging an eine Deutsche (Katrin Seegers von Scholz & Friends). Das sind gute Voraussetzungen für den Montag. Vielleicht schreiben dann auch gleich Deutsche, dass es zuviel Deutsche hat hier.

  • Ronnie Grob

    16.02.07 (18:50:38)

    Ausserdem frage ich mich, wieso die keine der sonst omnipräsenten Rassismuswächter auftreten - ein Titel wie "Wie viele Deutsche verträgt die Schweiz?" ist offenbar legitim. Wäre das bei einem Titel "Wie viele Kosovo-Albaner verträgt die Schweiz?" auch so? Oder sind die Deutschen nur das erste Opfer, sozusagen ein Vorbote einer Rückkehr in die tendenziell ausländerfeindlichen Blick-Zeiten unter Chefredaktor Peter Übersax?

  • Sisyphos

    16.02.07 (19:18:14)

    Der Blick macht seinem Ruf als dümmste Zeitung der Schweiz wieder mal alle Ehre: http://sisyphosmount.blogspot.com/2007/02/der-blick-und-die-deutschen.html

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer