<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

26.06.08Kommentieren

Beni Thurnheer: Die Technik des Sportreporters

Bernard Thurnheer, Sportreporter des Schweizer Fernsehens, kommentiert die Spiele der Euro2008 mit Hilfe von handgeschriebenen Infokarten und einem Panini-Sammelalbum. Vor zwei Jahren gewann er eine Wette, weil er es schaffte, den Begriff "Handarbeitslehrer" in seine Moderation einfliessen zu lassen.

Besonders schnell sind wir für einmal nicht. Gezeigt wurde die Arbeitsmethodik des schweizer Fussball-Nationalreporters Bernard Thurnheer nämlich bereits während dem Countdown zum Euro2008-Eröffnungsspiel am 07.06.2008. Dennoch ist es interessant, zu sehen, wie sich der Reporter auf die Spiele vorbereitet (sf.tv, Video, Dialekt, 5:38 Minuten).

Ganze Stapel mit handbeschriebenen Infokarten warten darauf, zum Einsatz zu kommen, wenn geklärt werden muss, ob der Ersatztorhüter der Tschechen tatsächlich schon 1998 auf der Ersatzbank sass. Andere Banken, sagen wir, via Laptop zugängliche "Datenbanken", sind offenbar kein taugliches Hilfsmittel.

 

Richtig originell ist Thurnheers Methode, sich die Gesichter der Spieler einzuprägen. Er sammelt nämlich, so wie jeder zweite 10jährige, die Klebebildchen der italienischen Firma Panini - das sauber eingeklebte Heft dient ihm während dem Spiel als Informationsquelle für Geburtstag, Grösse, Gewicht und anderes.

Immer wieder erwähnenswert ist auch der bei Wikipedia erwähnte Fall der Wette, die Thurnheer ausgerechnet beim wichtigen WM-Spiel Schweiz gegen Südkorea einlöste. Er sagte, nachdem Verteidiger Philippe Senderos nach einem Kopftor mit einer stark blutenden Kopfverletzung darnieder lag, folgenden Satz:

"Jetzt muss ein Arzt her, da genügt ein Handarbeitslehrer nicht mehr."

Was dazu führte, dass sich alle Zuschauer fragten, warum der Kommentator plötzlich von einem Handarbeitslehrer spricht. Zudem gab der Dachverband der Schweizer Lehrpersonen ein Communiqué heraus, in dem ihm vorgeworfen wurde, er habe "die Würde eines ganzen Berufsstandes verletzt". Dabei hatte Thurnheer ja nur die von seinem Freund gestellte schwierige Aufgabe, das Wort "Handarbeitslehrer" sinnvoll im Live-Kommentar unterzubringen, gelöst. Und somit die Wette gewonnen.

Auf Wikipedia finden sich auch noch andere Zitate des doch schon bald legendären Reporters. Zum Beispiel der:

Der Rasen sieht alt und gebraucht aus, irgendwie erinnert er mich an die Kleider der Kelly Family.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich im Blog medienlese.com veröffentlicht. Im September 2009 wurden medienlese.com und netzwertig.com zusammengeführt.

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer