<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

31.05.10Leser-Kommentare

Air Video: Die "Killerapplikation" für Videogenuss auf dem iPad

Das iPad ist ideal für das Abspielen von Videos. Die Applikation Air Video macht aus einem Rechner einen Videoserver, streamt die dort gespeicherten Clips auf's iPad (und iPhone) und konvertiert Dateien in Echtzeit.

Mein Hauptgrund für den Kauf eines iPads waren visuelle Inhalte. Zwar schaue ich mir aufwendig produzierte Blockbuster lieber im Kino oder auf einem Großbildfernseher an, aber bei Nachrichten, Dokumentationen oder Serien lege ich hingegen primär Wert auf ortliche Flexibilität und möchte nicht an mein Sofa gebunden sein.

Das iPhone oder andere Smartphones besitzen leider zu kleine Bildschirme, um damit über längere Zeit Videos anzuschauen und Spaß dabei zu haben. Das iPad füllt hier zumindest für meinen persönlichen Bedarf eine große Lücke, und macht dies im Praxiseinsatz auch genau so, wie ich es mir in der Theorie vorgestellt habe.

Nun wäre Apple nicht Apple, wenn das iPad ähnlich wie das iPhone nicht sehr wählerisch wäre, was die akzeptierten Dateiformate betrifft. Kurz gesagt: iPad-Videos müssen im MP4-Format vorliegen, sonst lassen sie sich nicht abspielen.

Dank der absolut beeindruckenden iPad-Applikation Air Video muss ich mir über manuelles Konvertieren von Videodateien in das MP4-Format aber ab sofort keine Sorgen mehr machen - ebenso wenig wie über die Frage, wie ich die auf meinem an den Fernseher angeschlossenen Media-PC abgelegten Serien und Dokumentationen bequem auf mein iPad "streame". Air Video ist die Lösung für beides.

 

Air Video besteht aus einer Server-Software für Windows und Mac sowie aus einer Applikation für iPhone, iPod Touch und iPad. Nachdem der kostenlose Air Video Client auf einem mit Videoinhalten befüllten Rechner installiert und die zu durchsuchenden Ordner ausgewählt wurden, kann mit der mobilen App über das WLAN-Netz auf sämtliche Videodateien des Server-Rechners zugegriffen werden.

Das Highlight von Air Video ist dabei die Möglichkeit zur Echtzeit-Konvertierung von beliebigen Videoformaten (z.B. avi, mpg oder mkv) in das MP4-Format. Damit werden über das Apple-Gerät anzuschauende Inhalte nicht vorab konvertiert, sondern während man diese auf seinem iPad, iPhone oder iPod Touch betrachtet. Dies ermöglicht das sofortige Anschauen von Videos, selbst wenn diese auf dem Quellrechner in anderen Formaten vorliegen als MP4.

Voraussetzung für die Echtzeit-Konvertierung ist ein leistungsfähiger Prozessor, und bei HD-Inhalten im mkv-Format kann es sich empfehlen, doch lieber vorab von Air Video konvertieren zu lassen, um nicht durch ständige Unterbrechungen des "Streams" den Videogenuss zu zerstören.

Auch optisch hinterlässt Air Video einen sehr positiven Eindruck, und die Einrichtung des Server-Clients könnte einfacher nicht sein und erfordert keinerlei fortgeschrittene Kenntnisse über Netzwerke und Server-Tools. Air Video kann auch über externe Internetverbindungen eingesetzt werden, dann jedoch sind einige "manuelle" Schritte notwendig.

Air Video ist die derzeit für mich beste iPad-Applikation und seine 2,39 Euro mehr als wert. Wer das Tool kostenlos ausprobieren möchte, kann die im Funktionsumfang begrenzte Lite-Version nutzen.

via Mashable

Kommentare

  • Michael

    31.05.10 (12:17:32)

    Kann ich nur zustimmen, war eine der ersten Apps die ich mir besorgt habe. Streamen und On-the-fly Konvertierung funktioniert super! Video ohne lange manuelle Konvertierung und synchronisieren.

  • Wolf

    31.05.10 (12:32:23)

    Auweia, das löst GENAU das Problem, an dem ich seit Monaten kaue. Eventuell doch ein iPad... ?

  • Andreas

    31.05.10 (12:38:57)

    Immer gut, wenn man weiß, was wirklich gemeint ist. MP4 ist wie die anderen genannten avi, mpg oder mkv ein Container und sagt erst einmal nur bedingt was darüber aus, was drin steckt. Was genau "will" das iPad denn haben, i. e. um welche Codecs gehts, die in was konvertiert werden? Ja, ich weiß, die blöden Technologien immer...

  • Martin Weigert

    31.05.10 (12:46:36)

    Ich bin kein Video- und Codec-Experte. Eventuell habe ich mich unkonkret ausgedrückt. Also das iPad spielt nur QuickTime-Videos ab. Kein avi (z.B. komprimiert mit DivX, XVid), mpg etc. Air Video konvertiert alles ins QuickTime-Format. Besser? ;)

  • Jens

    31.05.10 (13:02:10)

    Da kann ich absolut nur zustimmen. Habe eben auch einen Artikel darüber bei grafiker.de gelesen. Da werden auch noch weitere Apps vorgestellt. Aber dieses Tool ist ein Highlight. http://www.grafiker.de/kreativ-news/31052010/die-besten-apple-ipad-apps-01

  • Max

    31.05.10 (15:23:44)

    Zunächst schreibst du "[...] lege ich hingegen primär Wert auf ortliche Flexibilität und möchte nicht an mein Sofa gebunden sein." ... um dann letztendlich doch vom Streaming Server abhängig zu sein. Oder nimmst du den auch mit?! :) Oder verbringst du Stunden beim Konvertieren und nimmst die Videos dann mit? Wo ist die Logik?! Oder ist das die typische Applemania-Verblendung?

  • Jens

    31.05.10 (15:26:31)

    mit nur einem klick kannst du die filme umwandeln und in dein itunes schieben lassen. damit hast du die auf deinem ipad. das dauert bei einer 30min serie bei mir nur 5min ca.

  • Martin Weigert

    31.05.10 (15:29:06)

    @ Max Besteht deine Wohnung lediglich aus einem Sofa? Dann würde ich deinen Einwurf verstehen. Ansonsten nicht. Zum zweiten Punkt: Ich bin seit jeher Windows-Nutzer. @ Jens Ja sicherlich. Aber iTunes auf dem PC ist der Horror, finde ich. Das vermeide ich so gut es geht. Zudem will ich das iPad möglichst nicht ständig mit dem PC verkabeln müssen. Und mein Media-PC fasst mit einem Terabyte auch mehr als mein 16 Gig iPad ;)

  • Jens

    31.05.10 (15:31:32)

    @martin das war auch nicht auf deinen artikel bezogen sondern auf max (6) für den der es mitnehmen möchte. ich mache es genauso wie du ;-) aber nutze itunes aufm mac, das läuft wie eine biene und ist sowieso immer an.

  • Martin Weigert

    31.05.10 (15:33:19)

    Ok :)

  • Max

    31.05.10 (15:39:48)

    aha, also doch zunächst umwandeln lassen. Bei einem durchschnittlichen Film wären das ca. 15 min + Übertragungszeit. Wenn ich also 3 Filme mitnehmen möchte, muss ich ca. 50 Min. für solche Aktionen einplanen. Lästig! Sorry, dann nehme ich lieber Netbook Convertible (z. B. Acer 1820PT) Trotzdem finde ich es spannend zu beobachten, wie die Emotionen (Usability des Geräts) und Marken-Hype (Apple-Mania) die Verbraucher dazu bringen, mehr zu zahlen und gleichzeitig mehr Abstriche punkto Funktionalität, Kompatibilität und Performance hinzunehmen. In der Hinsichts ist Apple unschlagbar!

  • Martin Weigert

    31.05.10 (15:45:13)

    Wer sagt denn, dass iPad-Besitzer für solche Zwecke nicht auch ein tolles Notebook haben, was sie mitnehmen können? ;) Das iPad ist doch keine eierlegende Wollmilchsau, die alles besser macht. Es ist in meinen Augen eine sehr gute Ergänzung für das heimische Entertainment- und Infotainment-System. Mehr nicht.

  • Max

    31.05.10 (15:45:52)

    Ach so, dann brauchst du den iPad, um deine Videos in der Küche oder anderen Räumen zu betrachten. Ok. Unter örtlicher Flexibilität verstehe ich was anderes. Ist aber schon eine ziemlich teure Anschaffung für solche Zwecke, finde ich.

  • Martin Weigert

    31.05.10 (15:49:04)

    Jap das meinte ich. Ja offenbar versteht jeder etwas anderes unter "ortlicher Flexibilität". Ich weiß nicht, ob das wirklich so teuer ist. Für 500 Euro kriegt man nicht einmal einen wirklich großen Fernseher. Und der hat dann nicht mal Internetzugang... Aber auch das ist sicher wieder relativ.

  • Hardy

    30.06.10 (08:51:37)

    Salü Martin Vielen Dank für Deine aufschlussreichen Kommentare über Air Video und das iPad. Bin genau Deiner Meinung und brauche das iPad wie Du. Eine Frage: Wenn ich Videos konvertiert habe, kann ich dann die Videos so ablegen, dass ich das iPad extern mitnehmen kann, um die Videos ausserhalb der Serverreichweite zu schauen? Ich habe das noch nicht rausgefunden, wie das geht. Danke für Deine Antwort.

  • Martin Weigert

    30.06.10 (09:00:52)

    Hi Hardy, ich habe das noch gar nicht ausprobiert, glaube aber, dass dies mit Air Video nicht geht.

  • Hardy

    30.06.10 (09:03:50)

    Ciao Martin Danke für Dein prompte Antwort. Habe gerade herausgefunden, dass man damit "nur" streamen kann. Wenn man extern die Videos anschauen will, muss die Datei durch ein Konventierungsprogramm und dann auf iTunes abgelegt werden. Take care...Hardy

  • Jens

    30.06.10 (09:10:23)

    einfach den itunes button drücken. dann wird es in die bibliothek geschoben. dann hast du die videos nicht mehr bei air video sondern bei videos

  • Hardy

    30.06.10 (09:26:19)

    Danke Jens...den Button "Add to iTunes" habe ich gesehen und probiert, das Video aber dann nicht gefunden...hmmmm?! :-) Was mache ich falsch?

  • Jens

    30.06.10 (09:36:13)

    geh mal auf itunes, wähle dann dein gerät aus, ipad oder iphone... dann hast du da filme zur auswahl die importiert werden können das sollte funktionieren.

  • Hardy

    30.06.10 (10:03:28)

    Grossartig...das erst was ich heute Abend tun werde!!! Danke Jens! Take care...Hardy

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer