<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

22.02.11Leser-Kommentare

Mobiles Internet für Reisende mit abroadband.com

Laut einer Studie der UNWTO (United Nations World Tourism Organisation) ist die Anzahl der international Reisenden im Jahr 2010 auf knapp eine Milliarde gestiegen. Billigflugangebote machen es für nahezu jeden möglich in ein anderes Land zu fliegen. 29€ für einen Flug Hamburg – Neapel oder für 89€ von Hamburg nach Madrid und zurück - das ist fast für jeden erschwinglich. Mit der Möglichkeit andere Länder günstig zu erkunden, steigt natürlich auch das Bedürfnis der Reisenden im Reiseland online zu sein und Reiseerfahrungen gleich über Facebook oder ähnliche Social Networking Portale mit den Freunden zu teilen. Aber nicht nur das: Smartphone Anwendungen wie AroundMe, WikiHood, GoogleMaps, Reiseführer-Apps oder Navigationssoftware würden das Reisen im Ausland erheblich erleichtern. Alle diese nützlichen Apps benötigen jedoch eine mobile Internetanbindung. Und genau da liegt der Knackpunkt. Während man heutzutage günstig innerhalb von Europa reisen kann und auch über die EU Grenzen hinaus zu erschwinglichen Preisen Urlaub machen kann, ist das mobile Internet im Ausland per Surfstick am Laptop oder mit dem Smartphone unverhältnismäßig teuer. Wenn man Pech hat, kann die Internetrechnung nach dem Urlaub teurer sein als der komplette Urlaub.

70% der deutschen Reisenden verwenden im Urlaub im Ausland kein mobiles Internet – obwohl es 75% der Reisenden eigentlich gern möchte. Die Furcht, nach dem Auslandsaufenthalt eine hohe Rechnung präsentiert zu bekommen, ist zu hoch. Und in der Tat: Megabyte-Preise von 1,95€ bis 12€ - je nach Anbieter und Tarif – sind abschreckend. Zwar gibt es innerhalb der EU seit Juni 2010 eine Kostengrenze von 59,50€ bei der, einmal über das so genannte Data-Roaming (also die Verwendung eines ausländischen Fremdnetzes für Datenverbindungen per UMTS, Edge oder HSDPA) erreicht, das mobile Internet am Surfstick oder am Handy gesperrt wird. Doch bei den Megabyte Preisen ist diese Grenze schnell erreicht. Diese Sperre muss dann vom Nutzer aufgehoben oder angepasst werden, bevor er die mobile Datenleitung weiter verwenden kann. Außerhalb der EU sind die Preise noch höher – dort kann und wird je nach Anbieter pro Megabyte zwischen 16€ und 20€ verrechnet.

Bis jetzt. Denn die Telekom Austria hat ein Angebot auf den Markt gebracht bei dem das Surfen zu einem Einheitspreis in weltweit über 50 Ländern ermöglicht wird. Bei www.abroadband.com ist der Megabyte Preis mit 0,59€ unschlagbar günstig. Es gibt keine Vertragsbindung oder Grundgebühr – so bezahlt man lediglich das, was man verbraucht hat. Das Zubehör (SIM & MicroSIM Karten/USB Modem) kann man sich zu marktüblichen Preisen entweder online auf www.abroadband.com bestellen oder an Bord der Flüge von Austrian Airlines oder NIKI oder an internationalen Flughäfen kaufen. Einmal gekauft, muss man sich lediglich noch online anmelden und mit einem Klick ist man mit dem Internet verbunden.

Der USB Surf-Stick lässt Datenübertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 7,2Mbit/S zu. Die Surfgeschwindigkeit hängt natürlich auch von der Netzqualität der Partnerländer ab – in den meisten Ländern steht aber ein funktionierendes HSDPA Netz zur Verfügung. In Ländern, die noch nicht zu den abroadband.com Partnern gehören und somit kein Partnernetz der Telekom Austria zur Verfügung steht, funktioniert abroadband.com nicht. Da kann es also keine negativen Überraschungen geben. Über den Echtzeit Kostenmanager, der Sie auch per Mail warnt, wenn Sie einen Rechnungsbetrag von 60€ erreichen, können Sie jederzeit online die anfallenden Kosten kontrollieren. Bezahlen können Sie ganz bequem im Nachhinein per PayPal oder Kreditkarte.

Momentan arbeitet abroadband.com daran noch mehr Partnerländer zu den jetzt schon dazugehörigen mit an Bord zu holen. Bisher gehören alle europäischen Staaten dazu – aber beispielsweise auch Indien, China, USA, Australien, Chile, Malaysia und Israel.

Kommentare

  • Thomas

    22.02.11 (11:27:22)

    Seit es die "Europäische Daten-Deckelung" (max. monatlich 59,50€) für die deutschen Anbieter gibt, sind solche Angebote nichts besonderes. Einige Anbieter "sperren" den Internetzugriff, andere lassen es auf GPRS-Niveau weiterlaufen. Bei o2 Beispielsweise läuft es danach weiter. Die 59,50€ entsprechen dann ca. 100 MB über den Tarif von abroadband. Landesspezifische Karten sind zudem meist günstiger.

  • Claudia

    22.02.11 (12:13:14)

    Ich bin beruflich viel außerhalb der EU unterwegs und dafür ist es eine echte Alternative. Danke für den Tipp!

  • peter

    22.02.11 (12:55:06)

    habe eine bessere alternative gefunden connect hat die europa prepaid daten sim von www.prepaid-global.de empfohlen da surf ich für nur 2,7 Cent/mB und nicht 53 cent funktioniert prima

  • mannifred

    22.02.11 (13:24:42)

    Hiho! Ich bin leidenschaftlicher Camper- und Wohnmobilfahrer. Meine Urlaube führen mich durch ganz Europa - die Straße ist mein Zuhause - sozusagen. ;) Rentner eben... Ich finds gut. Ich will nicht für jedes Land eine SIM Karte haben. Oder mir bei jeder Ankunft hinter der Grenze einen Laden suchen, wo ich mir eine SIM kaufen kann. Da verbringt man seinen Urlaub damit nach günstigen Angeboten zu suchen. Also ich probiers mal aus. Blöd nur, dass die wahrscheinlich nicht an meinen Camper liefern ;) Wenn´s nicht ist, kann ich es ja zurückgeben oder kündigen. Also: auch ich sag "Danke" für den Hinweis. Beste Grüße aus Österreich - heute gehts nach Tirol weiter, dann nach Italien. "On the Road again!"

  • peter

    22.02.11 (20:44:25)

    @mannifred für italien und österreich willst Du 59 cents/mb zahlen das kannst Du auch für 2,7 cents/mb haben hier italien prepaid daten sim http://www.prepaid-global.de/italien-prepaid.html

  • Martin Weigert

    23.02.11 (00:42:55)

    peter müsstest du nicht wenigstens erwähnen, dass diese von dir angepriesene SIM-Karte 44,90 Euro einmalig kostet?

  • peter

    23.02.11 (08:12:33)

    sorry die kostet einmalig 44,90 euro und beeinhaltet bereits 1GB an Daten die von abroadband ist leer - also wenn man genau rechnet würde bei abroadband mit 1GB 19,90 Euro + 9,90 Euro Versand + 604 Euro (für 1GB Daten) also insgesamt 633,80 Euro für 1GB kosten sollte jeder für sich entscheiden was günstiger ist ;)

  • mannifred

    23.02.11 (08:49:09)

    @Peter: Danke für Deinen Tipp. Aber ich habe Deine Werbung oben eh gelesen. Aber wie ich ja schon geschrieben habe, interessiert mich ein Angebot für nur ein Land nicht. Ich will mir nicht für jedes Reiseland eine SIM Karte für 44,90€ kaufen müssen. Jährlich bereise ich ca. 4 oder 5 Länder - nicht nur in der EU. Wenn ich das bei Dir mache zahle ich schon mal knapp 250€ für die 5 SIM Karten. Bei abroadband nur 19,90€ für die SIM. Ich surfe nicht viel - das nötigste: Mails, Reiseführer, Adressen von Campingplätzen, Camperforen. Da ist das Angebot von der Telekom Austria für mich super. Wenn ich in Österreich bin, kann mich eine spontane Idee auch mal in die Tschechei oder in Slowakai führen und da muss ich bei Deinem Angebot dicke Backen machen. Denn da gibts entweder nichts oder ich muss mir Deine Karte erst nach Hause bestellen. Daher kann Dein Angebot so günstig sein wie es will - es ist nichts für mich. Aber trotzdem danke für den Hinweis :) VG mannifredi

  • wundamann

    10.03.11 (17:11:44)

    @Peter: Dein Produkt würde, um dieselbe Leistung (nämlich mobiles Internet in 53 Ländern) zu haben irgendwas um die 2.350€ kosten.... Ich finde das im Vergleich zu den 49,90€ von abroadband recht günstig :) Da kann ich noch lange mit meinen 0,59€ pro MB surfen, bis ich Deine 2.350€ erreicht habe...

  • peter

    13.03.11 (10:52:46)

    na ja ich und ich kenne auch niemanden fährt in einem jahr in 53 länder das ist also eher ein nettes werbeargument und mehr nicht abroad... ist super teuer und nur als absolute notlösung zu sehen der preis ist astronomisch hoch das kann jeder sich einfach ausrechnen

  • wundamann

    15.03.11 (16:48:18)

    @Peter: ich finde nicht, dass das als absolute Notlösung zu sehen ist. Momentan eher die einzige Lösung. Wozu brauche ich denn im Urlaub bitte schön einen oder mehrere GB? Mails checken, News lesen. Das wars dann auch schon. 20 - 25€ mit dem abroadband Preis. Mehr nicht. Das stützt sich auf Erfahrungswerte! Wieso soll ich mir dann eine SIM Karte kaufen für den doppelten Preis - ohne das ich das wirklich verbrauchen würde? Ich versurfe an meinem iPhone pro Monat nicht mehr als 40-45MB und komme damit bei abroadband knapp auf 25 - 30€€. Wieso sollte ich dann mehr zahlen als nötig? Das ist doch Quatsch! Klar willst Du deine Karten verkaufen. Kann ich gut verstehen. Aber Dein Produkt macht eben keinen Sinn für mich. Und mit einem haben die Vorredner recht: um ein ähnliches Mass an mobiler Internet-Konnektivität wie bei abroadband zu erreichen, müsste man bei Dir ne Menge Geld ausgeben. Das ist nun mal so. Klar musst Du versuchen am Ball zu bleiben. Und ehrlich: ich wünsche Dir dabei alles Glück der Welt. Aber ich finde das Angebot von A1 schlicht und ergreifender sinnvoller.

  • peter

    18.03.11 (23:09:44)

    ein normaler user verbraucht inzwischen 50 mb am tag wäre also bei abroadband dann 29,50 Euro /tag wer auch noch facebook nutzt und ab und zu ein youtube video oder die tagesschau ansieht kommt locker auf 100 mb am tag das wäre dann 59 Euro bei abroad - und das für einen TAG ! bei prepaid-global kostet das dann nur maximal 10 Euro so einfach ist die rechnung 5,9-facher preis ist das Entscheidene alles andere ist eine klassische Milchmädchenrechnung

  • Pik

    19.03.11 (14:44:07)

    Die "prepaid-global.de" Karte mag ja Super sein, nur womit surfe ich denn am besten als Schweizer, wenn ich gelegentlich in Deutschland oder Frankreich bin? Das etwa ein bis zwei Mal pro Jahr für insgesamt drei bis zehn Tage. Ich lese/beantworte dann meine Mails, lese Nachrichten und sehr selten nutze ich Skype für wenige Minuten.

  • peter

    21.03.11 (14:39:35)

    die haben auch karten für frankreich, deutschland , ägypten etc.

  • Stefan Huber

    03.07.11 (11:10:28)

    Ich habe die SIM Karte für mein iPhone 3GS mit iOS 4.3.3 erhalten. Ich habe übrigens KEIN gelocktes Handy. Ich konnte die SIM Karte mit dem PIN entsperren, so weit so gut. Leider hatte ich keinen Empfang (WLAN und Bluetooth war wie in der Anleitung vorgegeben ausgeschaltet). Ich habe dann die Konfigurationsdatei von der URL http://www.abroadband.com/de/CH/downloads (Konfigurationsdatei iPhone iPad) auf dem Handy installiert (diese kann man auf der gleichen URL herunterladen). Musste ich selber googeln, wie dies funktioniert, da auf der Hilfeseite die PDF-Anleitung nicht defekt ist (es ist übrigens so, dass seit iOS 4.2.1 die APNs nicht mehr eingegeben werden - heute sind wir schon bei 4.3.3 und diese SIM Karte wird noch immer verkauft... Noch immer geschieht nichts - kein Netz... Das mit der APN ist übrigens bei allen Providern in der Schweiz gar nicht nötig. Ich habe weiter die Netwerkeinstellungen "3G aktivieren" (einmal gesetzt einmal nicht), "Mobile Daten" (einmal gesetzt, einmal nicht) und "Daten-Roaming" (einmal gesetzt, einmal nicht) ausprobiert. Jedes Mal: Kein Netz. Fazit: Ich habe nun mein Geld zurückverlangt. Die Hilfeseite ist technisch so ziemlich Null eine Hilfe. Ich bin selber ein Techfreak und habe so etwas noch nie erlebt - bis jetzt habe ich alles zum Laufen gebracht, doch hier scheint das Angebot schlicht und einfach nicht seriös zu sein. Wie kann ein Provider vom Smartphone Besitzer Einstellungen verlangen, die weder im iPhone noch auf dem HP Voicemessenger iPAQ 514 auffindbar sind. Ein nicht technisch bewanderter User wäre hier von beginn weg 100%ig überfordert. Daher: Hände weg von diesem Pseudo-Angebot! Dazu kommt noch die Klausel, dass wenn man die Abo-freie SIM Karte ein Jahr lang nicht benützt, dass sie einem 10 Euro belasten...

  • Klaus

    21.11.11 (12:33:29)

    Hallo Stefan! Ist zwar schon länger her - aber evtl. ist schlicht die SIM Karte defekt. Kann immer mal vorkommen. Bei jedem Provider. Ich habe die Abroadband-Karte in meinem iPhone 4gs in Deutschland verwendet - ebenso in meinem iPad 2 und habe überhaupt keine Probleme gehabt. Läuft alles bestens. LG, Klaus.

  • Anton

    24.12.11 (13:03:40)

    Mir wurde eine andere Lösung empfohlen (habe noch nicht getestet): www.europasim.com Es kostet 6 € am Tag, inkl. 150 MB am Tag in 33 EU Länder. Das entspricht 4 Cent/MB. In Italien zahlt man 2 € am Tag, inkl. 500 MB. Das entspricht € 0.004/MB. Da es auch über Vodafone funktioniert, sollte die Leistung dieselbe sein. Vor allem ist es Prepaid, daher absolut risikolos (denke ich mal...)

  • maf

    06.02.14 (10:32:13)

    abroadband stellt den dienst ein ... habe soeben das offizielle schreiben zur abschaltung (2014-04-01) erhalten. wer kann eine ähnliche alternative vorschlagen ? danke

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer