<< Themensammlung Netzwertig

Unter netzwertig veröffentlichen wir in unserem Blog Einschätzungen zu aktuellen digitalen Geschäftsmodellen und IT-Trends, Meldungen, Analysen, Reviews und Specials.

23.11.13

Samstag App Fieber: Mapcaching, Pitchscoring, Google BBS

In dieser Rubrik stellen wir jede Woche einige Tools aus dem deutschen Sprachraum vor, die vor kurzem gestartet sind.

Dieses Mal mit: Mapcaching – Schatzsuche auf Maps; Pitchscoring – Pitches bewerten; und Google BBS Terminal – Google in den 80ern.

Mapcaching ist ein nettes Projekt, das Google Maps als Schauplatz für Schatzsuchen reinterpretiert. Virtuelles Geochaching, sozusagen. Einerseits kann man sich Rätseln bzw. ‘Quests’ stellen, indem man durch detektivische Benutzung der Streetview den gegebenen Hinweisen folgend eine gestellte Aufgabe löst. Die Aufgaben variieren in Schwierigkeit, Dauer und Lösbarkeit und haben eine jeweils individuelle ‘Geschichte’ und eigene Landschaft, die von den Schatzsuchern auch bewertet werden kann. Für gefundene Schätze gibt es natürlich Badges. Andererseits können registierte Benutzer auch selbst Schätze verstecken und eigene Touren erstellen.

Eines der ungelösten Probleme unserer Zeit ist die Bewertung der Pitches der tausenden Startups, die sich auf hunderten Veranstaltungen vorstellen, um in die Gunst geneigter Investoren zu kommen. Pitchscoring möchte die mittlerweile sicherlich völlig überforderten VCs dabei unterstützen, den Überblick zu bewahren und informiertere Finanzierungen zu tätigen, indem es ihnen ermöglicht, die Pitches nach einem Bündel eigener Kriterien und Prioritäten (bzgl. der Wichtigkeit des Teams, des Marktes, des Geschäftmodells, der Technologie, etc.) zu bewerten und miteinander zu vergleichen. Wo möglich, stellt Pitchscoring einige relevante Parameter zum jeweiligen Startup und andere marktrelevante Parameter zur Verfügung.

Wer sich immer schon gefragt hat, wie Google in den 80ern ausgesehen hätte, der findet mit dem Google BBS Terminal eine mögliche Version. Das Terminal wird im Browser via JavaScript emuliert und offeriert neben der regulären Suche auch Funktionen wie ‘I’m feeling lucky’ oder die wichtigsten Nachrichten des Tages. Es gibt sogar eine Bildsuche, die die gefundenen Bilder als ASCII-Art visualisiert. Auch Nostalgikern, die sich gelegentlich nach dem Verbindungsgeräusch des analogen Modems sehnen, sei das Google BBS Terminal zumindest in homöopathischen Dosen empfohlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer