<< Themensammlung Software as a Service

SaaS - Nutzen für Unternehmen

Zu den Vorteilen der SaaS Nutzung für junge Unternehmen gehören  Kosteneinsparungen, die hohe Flexibilität des Systems sowie die einfache Implementierung und Handhabung.


Kosteneinsparungen

Gerade die Kosten sind ein wichtiger Aspekt, der zu der Entscheidung für eine SaaS-Lösung führen kann. Im Regelfall geben IT-Abteilungen von etablierten Unternehmen 80 Prozent ihres Budgets für die Instandhaltung des Systems aus. In der Startphase von Unternehmen kommen noch Pre-Investitionen dazu, wie die Investition in Infrastruktur, das Hinzuziehen von technischem Wissen und insbesondere Lizenzkäufe. Folgekosten für die Wartung und Instandhaltung haben meist unvorhersehbare Größen.

Alle diese Kostenpunkte lassen sind im SaaS in einer monatlichen Pauschale zusammenfassen. Damit ist Planungssicherheit gegeben, Kosten für Investitionen werden gesenkt und Lizenzkäufe durch einen Mietvertrag ersetzt. Die Bereitstellung von Infrastruktur, Fachkompetenz, Wartung und auch das Risiko bei technischen Mängeln liegen im SaaS-Modell beim Anbieter und können nicht als unkalkulierbarer Faktor auf den Nutzer zukommen.

Die Miete von Software ist auch auf lange Sich gesehen meist günstiger, da die Anwender nur die Anwendungen bezahlen, die sie auch nutzen. Durch eine nutzungsabhängige Bezahlung wird zudem zusätzlich Transparenz in das Preismodell gebracht. Der Anwender hat eine genaue Kostenübersicht in Abhängigkeit von seinen genutzten Anwendungen.

Flexibilität

Ein weiterer sehr entscheidender Aspekt für Unternehmen in der Gründungsphase ist die Flexibilität des Systems. Gerade für Wachstumsphasen bieten sich SaaS-Modelle an, da ihre Applikationen und Funktionen unterschiedlich zusammengesetzt, nachträglich wieder aus dem System ausgeschlossen und auch neu hinzugefügt werden können. Eine Anpassung an neue Bedingungen ist damit – ebenfalls kostengünstig und ohne Zeitverlust – gegeben. Updates der Software werden üblicherweise kostenfrei vom Anbieter übernommen.

Einfache Implementierung und Handhabung

Die einfache Implementierung ergibt sich aus der Tatsache, dass für SaaS keine eigene IT-Infrastruktur notwendig ist. Damit ist das System auch schneller lauffähig – Entwicklungszeiten entfallen und der Betrieb kann sofort aufgenommen werden. Updates erfolgen ohne Unterbrechung im eigenen Betrieb. Normalerweise ist nur eine Internetanbindung nötig, um auf das System zugreifen zu können. Das ermöglicht es, dass auch außerhalb des Betriebs jederzeit auf die Daten zugegriffen werden kann.

Auch im Betrieb werden Routinetätigkeiten vereinfacht. Die Kommunikation intern und extern wird über die Nutzung der Plattform vereinfacht und die Sicherung der Daten erfolgt automatisch. Die Anpassungen und Erweiterungen sollen im besten Fall durch den Kunden selbst durchgeführt werden können, weswegen die Anwendung der Software so einfach wie möglich gestaltet ist. Dies ermöglicht vor allem kleinen Unternehmen eine Konzentration auf ihre Kernkompetenzen, ohne sich mit technischen Fragen auseinandersetzen zu müssen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer