<< Themensammlung IT-Branche

Die IT Branche

Immer noch Chancen im Internet

Seit der Verbreitung des Internet in alle privaten und beruflichen Bereiche des Menschen hat sich das Netzwerk als Jobmaschine betätigt. Viele Geschäftsideen verwenden das Internet als Basis (z.B. die Einsatzplanung von Servicekräften in der Gastronomie), beschäftigen sich mit der Technik des Zugriffs oder mit der Gestaltung der Internetauftritte. Erfolgreich sind auch viele Online-Shops, die über das Internet eine große Anzahl potenzieller Kunden erreichen.

Internet bietet Gründungspotenzial

Viele gute Ideen wurden und werden von Großkonzernen aufgegriffen. Dennoch bietet das Internet auch heute noch viele Chancen für eine erfolgreiche Existenzgründung. Eine große IT-Affinität ist dabei unabdingbar.

E-Commerce

Im E-Commerce nutzen traditionelle Unternehmen, wie z.B. Händler es sind, lediglich eine neue Technik für ihre bisherige Aufgabe. Ein antiquarischer Buchhändler, der seine bibliophilen Schätze über einen Internet-Shop vertreibt, wird nicht zu einem IT-Unternehmer.

 

Komplettangebot für Shop

Die Chance für IT-Fachleute liegt in dem Angebot von Shops, deren Einrichtung und Wartung. Viele IT-Unternehmer stellen den Händlern nicht nur die Software zur Verfügung. Sie bieten an, den Shop komplett zu betreiben. Die Artikeldaten kommen vom Händler, dieser erhält die Bestellungen zurück.

Praxis-Tipp: Mit dieser Geschäftsidee sind auch viele große IT-Unternehmen auf dem Markt vertreten. Dennoch gibt es für kleine Anbieter gute Chancen, da diese ihre Leistungen flexibler und individueller erbringen können.

Erfahrung verhindert negative Ergebnisse

Damit bietet die Möglichkeit des E-Commerce den IT-Fachleuten die Chance, ihre Fähigkeiten auch als Selbstständiger an Händler und andere Interessierte zu verkaufen. Erfahrungen sind dabei unbedingt notwendig, negative Beispiele gibt es im Netz genug.

Internetwerbung

Obwohl oder gerade weil viele große IT-Konzerne wie Google, Facebook oder Yahoo vorwiegend mit Werbung Umsätze und Gewinne machen, bietet Internetwerbung für den IT-Fachmann nur wenig Chancen auf eine erfolgreiche Selbstständigkeit. Die Technik zu beeinflussen ist viel zu aufwendig für kleine Marktteilnehmer, riesige Investitionen sind notwendig, um z.B. die mobile IT mit entsprechender Werbung zu versorgen.

 

Kaum Potenzial in der Werbung

Die Gestaltung von Internetwerbung ist Aufgabe von Werbefachleuten. Die technische Platzierung ist wenig anspruchsvoll. Die organisatorische Platzierung bietet einigen Spezialisten derzeit ein selbstständiges Auskommen. Dabei geht es vor allem um die Verbreitung der Werbung durch die Nutzung sozialer Netzwerke oder die Beeinflussung des Rankings in Suchmaschinen. Für IT-Fachleute mit neuen Unternehmen, meist noch finanziell wenig potent, gibt es in der Internetwerbung wenige Chancen.

Webdesign

Zweimal gute Chancen

Webdesigner sind die Mitmenschen, die für Unternehmen und Produkte Websites gestalten, Abläufe erfinden, Interaktion schaffen oder Internetverknüpfungen anlegen. Üblich ist die Beschäftigung in einer Werbeagentur.

Praxis-Tipp: Beim Webdesign treffen zwei Brachen aufeinander, die traditionell eine Vielzahl von Selbstständigen hervorbringen: die Werbebranche und die IT. Daher ist die Zahl selbstständig tätiger Webdesigner, die sich auch als IT-Fachleute fühlen, besonders hoch.

Das Angebot dieser Selbstständigen für ihre Kunden ist sehr umfangreich:

Das Produktportfolio

  • umfassende Gestaltung aller Internetaktivitäten
  • Anpassung, Gestaltung und Optimierung einzelner Websites
  • Planung und Durchführung von Internetaktionen
  • Aufbau der Beziehungen zu sozialen Netzwerken
  • Gestaltung und Platzierung von Internetwerbung
  • Betreuung und Beeinflussung von Blogs
  • Überwachung des Internet auf ungewollte Inhalte über das Unternehmen
  • Urheberrechtskontrollen im Netz
  • Wettbewerbsverstöße der Mitbewerber im Netz aufspüren
  • Überwachung und Optimierung des Nutzerverhaltens auf der Website
  • Schaffung von notwendiger Internetsicherheit

Webdesigner als Schimäre

Es kann sicher darüber gestritten werden, ob ein Webdesigner eher ein IT-Fachmann oder eine Werbekoryphäe ist. Fakt ist, dass wesentliche Aufgaben das Programmieren und IT-Technik sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer