<< Themensammlung IT-Management

Management-Zyklus

Der Management-Zyklus

Für das Management sind bestimmte Aufgaben festzustellen, die einen wiederkehrenden Zyklus bilden.


Ziele setzen

An erster Stelle der Management-Aufgaben steht das Setzen von Zielen. Dies ist insofern unverzichtbar, als diese Ziele die Basis im betrieblichen Steuerungsprozess ist, nach dem alle anderen Maßnahmen auszurichten sind. Für den IT-Bereich sind beispielsweise folgende Ziele charakteristisch:

  • ein Ziel ist das Erfüllen der mit den Endkunden (Anwendern) vereinbarten sogenannten Service Level Agreements. Diese Service Level Agreements beinhalten sämtliche Punkte, die der IT-Dienstleister dem Kunden gegen Bezahlung zugesagt hat.
  • Weiterhin sollte die Verfügbarkeit der eingesetzten IT-Systeme und IT-Leistungen kontinuierlich gesteigert werden.
  • Außerdem sollten die Kosten für den laufenden Betrieb der IT-Systeme gesenkt werden.

Insgesamt sind sämtliche Ziele darauf ausgerichtet, die Effektivität und die Effizienz des Unternehmens zu optimieren.

Planung

In der Planungsphase muss festgelegt werden, mithilfe welcher Maßnahmen, Mittel und Ressourcen die formulierten Ziele erreicht werden sollen. Es ist darauf zu achten, dass Änderungen in der Planung erforderlich sein können, wenn sich beispielsweise bestimmte Rahmenbedingungen ändern.

In der Planungsphase werden die sogenannten Soll-Werte bestimmt, die später beim Controlling eine entscheidende Rolle spielen: Dabei stellt der Plan-Ist-Vergleich ein wichtiges Element dar, bei dem die angepeilten Soll-Werte den später umgesetzten Ist-Werten gegenübergestellt werden. Gegebenenfalls stehen dann eine Ursachenanalyse und die Einleitung von Gegenmaßnahmen an.

Organisation

Planung und Organisation sind eng miteinander verbunden, da sich die Organisation mit der Realisierung der Planung beschäftigt. Die entscheidenden Stichworte lauten hier Arbeitsteilung und Spezialisierung. Die Organisation legt den die grundlegenden Strukturen und Abläufe zur Umsetzung der Planung genau fest.

Zur Organisation gehört auch der Personaleinsatz. Im Einzelnen müssen die in der Organisation gebildeten Stellen besetzt, das Personal bewertet und entlohnt werden. Die Personalentwicklung gehört ebenfalls dazu.

Führung und Entscheidungsfindung

Mit dem Begriff Führung werden Tätigkeiten zur Durchsetzung und Umsetzung beschrieben. Beispielsweise geht es darum, Mitarbeitern Anweisungen zu geben und deren Arbeit zu überwachen. Dies geschieht durch eine formale Personalverantwortung, also z. B. durch Abteilungsleiter oder Bereichsleiter.

Um bestimmte Ziele zu erreichen, sind Entscheidungen für bestimmte Handlungsalternativen zu treffen. Indem verschiedene Szenarien mit ihren Wirkungen in Bezug auf die Zielsetzung durchgespielt und verglichen werden, erhält das Management eine Basis für die Entscheidungsfindung.

Kontrolle

Die Kontrolle bildet das letzte Element des Management-Zyklus und dient dazu zu überprüfen, ob die gesetzten Ziele erreicht wurden. Deshalb werden im Zuge der Kontrollmaßnahmen die Ist-Werte ermittelt und den vorgegebenen Soll-Werten gegenübergestellt. Weiterhin geht es darum, die Ursachen für (etwaige) Soll-Ist-Abweichungen herauszufinden und im nächsten Schritt entsprechende Verbesserungsmaßnahmen festzulegen. Anschließend folgt in der Regel ein neuer Zyklus, der erneut mit der Planung beginnt.

Der hier skizzierte Management-Zyklus mag zur Orientierung für das IT-Management dienen. Allerdings muss angemerkt werden, dass es in der Literatur kein einheitliches Modell gibt. In anderen Quellen mögen bestimmte Elemente des Zyklus eine andere Priorität aufweisen oder an anderer Stelle stehen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer