<< Themensammlung Informationstechnik

ERP Umstellung die Risikobereiche im Unternehmen

In deutschen Unternehmen wird schon viele Jahre lang mit IT-Unterstützung gearbeitet. Entsprechend alt sind viele der eingesetzten ERP-Systeme.

Zwingende Gründe für den Wechsel zu einem neuen ERP-System

  • viele veraltete Systeme noch immer eingesetzt werden,
  • die Wartung einiger weitverbreiteter ERP-Systeme eingestellt wird,
  • neue Medien und neue Geräte in die Abläufe integriert werden müssen,
  • neue Entwicklungen wie z.B. die E-Bilanz oder SEPA in alte Software nicht mehr integriert werden können.

Erfahrung gegen Systemfixierung

Die Umstellung der IT-Unterstützung von einem ERP-System auf ein anderes ist eine große Herausforderung für die Anwender, das Unternehmen und den IT-Manager. Auf der einen Seite steht in dieser Situation die langjährige Erfahrung der Anwender und IT-Mitarbeiter mit dem vorhandenen System. Auf der anderen Seite sind die Berater, die bei der ERP-Umstellung eine wichtige Aufgabe haben, auf das neue System fixiert.

In diesem Spannungsfeld entstehen Problembereiche, die eine große Gefahr für den Erfolg des Umstellungsprojekts darstellen. Aufgabe des IT-Managers ist es, diese Problembereiche zu erkennen, die potenziellen Probleme zu identifizieren und Lösungen für eine gütliche Konfliktbeilegung zu finden. Nur damit kann das Projekt zur ERP-Umstellung erfolgreich beendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer