Erstellung der Finanzplanung mit Excel

Finanplanung in Excel als Online-Workshop

DozentDirk Gostomski
Termin 23.11.2016 9:00 Uhr
Dauer2 Stunden

Dieser Online-Workshop erläutert praxisnah und leicht verständlich, wie man eine Investoren- und Bankenkonforme, integrierte Finanz- und Liquiditätsplanung mit Excel erstellt.

Die Notwendigkeit für einen solchen professionellen Finanzplan ergibt sich nicht nur in Gründungs- und Wachstumsphasen, z.B. bei der Kapitalbedarfsermittlung, Businessplanerstellung und Investorenansprache, sondern auch als Steuerungsinstrument für bestehende Unternehmen und im Rahmen von Insolvenz- und Sanierungsmandaten.

Der Workshop deckt dabei alle drei dafür erforderlichen Kompetenzbereiche ab:

1. Betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen

Die wesentlichen betriebswirtschaftlichen Hintergründe zu den einzelnen Teilbereichen Gewinn- und Verlustrechnung, Cashflow, Bilanz, Abschreibungen etc. werden erläutert, so dass auch „Nicht-Betriebswirte„ einen einfachen Zugang zur Thematik erhalten.

2. Planungsprinzipien und -standards von Excel-basierten Finanzmodellen

Die wichtigsten Planungsgrundsätze für die ordnungsgemäße Erstellung von Finanz- und Cashflow-Planungen werden am Beispiel des international etablierten „FAST„-Standards erläutert.

3. Umsetzung in Excel

Die konkrete Umsetzung der erforderlichen Teilplanungen in Excel wird anhand von Beispielen vorgestellt und erläutert. Die Teilnehmer erfahren außerdem, mit welchen Excel-Vorlagen sich Zeit sparen lässt und worauf man bei deren Auswahl achten sollte.

Schwerpunkte und Inhalte:

I    Zentrale Bedeutung der Finanzplanung

  • Businessplan und Finanzplan
  • Funktionen und Ziele der Finanzplanung
  • Unterschiedliche Gewinnermittlungsarten
  • Grundprinzip einer integrierten Finanzplanung
  • Zusammenhang zw. GuV, Bilanz und Liquiditätsrechnung
  • Auswirkungen von einfachen Geschäftsvorfällen

II   Struktur und Aufbau des Finanzplanes

  • Struktur und Bestandteile eines Finanzplans
  • Grundprinzipien der ordnungsgemäßen Erstellung von Finanzplanungen (FAST-Standard)
  • Praktische Umsetzung der Planungsgrundsätze in Excel
  • Kontrollen und Fehlermeldungen effizient einsetzen

III  Detailplanungen

  • Optimale Reihenfolge bei der Erstellung einer integrierten Finanzplanung
  • Timing und Grundannahmen
  • Umsatz- und Absatzplanung
  • Kostenplanung: Material, Wareneinsatz und Gemeinkosten
  • Personalplanung
  • Investitionen und Abschreibungen
  • Kapitalbedarf und Finanzierung

IV Präsentation der wichtigsten Ergebnisse und Übersichten

  • Mittelherkunft und Mittelverwendung
  • Rentabilität, Liquidität und Bilanz
  • Kennzahlen
  • Empfehlungen für eine banken- und investorenkonforme Planung - Was präsentiere ich wie für Banken und Investoren?

V Fragen & Antworten

Dirk Gostomski
Dirk Gostomski

Dirk Gostomski hat mehr als 15 Jahre Erfahrung im Bereich internationaler strukturierter Finanzierungen und Projektfinanzierungen. Dabei steht insbesondere die Erstellung, Evaluierung und Analyse komplexer Finanzierungs- und Cashflow-Modelle im Fokus.

Der Dipl. Ökonom hat langjährige Erfahrung in der Beratung und Unterstützung von Gründern und Start-ups im Bereich Finanzplanung und Finanzierung. Darüber hinaus hat er auch für internationale Banken und global tätige Investmenthäuser eine Vielzahl von Finanzmodellen für große Transaktionen erstellt.

Sein in zahlreichen Projekten gewonnenes Fachwissen vermittelt er regelmäßig als Trainer in Seminaren zum Thema Financial Modelling mit Excel. Er ist außerdem Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Dortmund für Investition und Finanzierung. Das von ihm gegründete Unternehmen „Financial Modelling Videos“ (www.fimovi.de) bietet darüber hinaus Video-Kurse, Excel-Vorlagen und weitere Dienstleistungen zum Thema Finanz- und Cashflow-Planung an.

Als aktiver Business Angel und langjähriger Investmentmanager bei verschiedenen Venture Capital Gesellschaften, kennt er auch die Anforderungen von Investoren und unterstützt regelmäßig Existenzgründer und Start-ups sowohl bei der Vorbereitung und Durchführung von Finanzierungsrunden, wie auch als Coach und Mentor im Rahmen von verschiedenen Gründungswettbewerben.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer